MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

Nachrichten der letzten Wochen

Corona Schnelltests für Gastronomie und Hotellerie
Testergebnis! "Gesund in Österreich“ bietet eine flexible Lösung für alle Hotelbetriebe und Unternehmen."

Training der motorischen Fähigkeiten fördert kognitive Entwicklung von Frühchen
Ein zu früher Start ins Leben kann auch im Teenageralter noch Probleme bereiten. Eine Studie der Universität Basel und des Inselspitals ergab, dass ein Training der motorischen Fertigkeiten diesen Kindern auch im späteren Alter hilft.

Hochreines CBD kann manche Glioblastome bekämpfen
Die Substanz Cannabidiol (CBD) ist ein weit verbreitetes Nahrungsergänzungsmittel und Lifestyle-Produkt – beispielsweise zur Therapie von entzündungsbedingten Erkrankungen. CBD wird teilweise auch eingenommen, um die Stimmung zu heben oder Schlaflosigkeit zu bekämpfen.

Biomarker erkennt frühzeitig schwere COVID-19-Verläufe
Die meisten Menschen, die sich mit SARS-CoV-2 infizieren, erkranken nicht oder nicht gravierend. Ein Teil der PatientInnen hingegen entwickelt einen sehr schweren, lebensgefährlichen COVID-19-Krankheitsverlauf.

Geschädigte Epithelbarrieren für zwei Milliarden chronische Krankheiten verantwortlich
Der Mensch ist einer Vielzahl von Umweltstoffen und Chemikalien ausgesetzt. Gemäß der Epithelbarriere-Hypothese schädigen zahlreiche Substanzen das Epithel, die Schutzschicht von Haut, Lunge und Darm.

Wissen über biologische Mutter verbessert Beziehungen in der Adoptivfamilie
Seit 20 Jahren gibt es in Österreich die "Anonymen Geburt". Verbesserungsbedarf gibt es noch bezüglich der den Adoptivfamilien zugänglichen Informationen über die unbekannte biologische Mutter.

Netzwerk um Goethe-Uni entwickelt Laborrezepte für SARS-CoV-2-Proteine
Wenn das SARS-CoV-2-Virus mutiert, bedeutet das zunächst einmal nur eine Änderung im Virenbauplan. Die Mutation führt dazu, dass zum Beispiel an einer Stelle in einem Virus-Protein eine Aminosäure ausgetauscht wird.

Prophylaxe durch Aspirin-Therapie bei Präeklampsie
Präeklampsie ist eine ernste Erkrankung, die während einer Risikoschwangerschaft auftreten kann und mit Bluthochdruck und anderen Symptomen assoziiert ist.

Uni Tübingen startet Glio-XS15-Studie um Glioblastom zu bekämpfen
Am Universitätsklinikum Tübingen startete eine Phase I der klinischen Studie im Kampf gegen das Glioblastom, das zu den aggressivsten soliden Tumoren gehört. Dieser Tumor tritt im Zentralnervensystem auf und ist nach derzeitigem Forschungsstand nicht heilbar.

Entwicklung von Künstlicher Intelligenz für Management von Netzhauterkrankungen
Die Zeit für die Untersuchung schwerer Netzhauterkrankungen wird immer knapper, gleichzeitig wächst die Menge an Informationen, die insbesondere in Form von Netzhaut-Scans, der Optische Kohärenztomografie (OCT) gesammelt, verarbeitet und eingeordnet werden müssen.

Neue Studie macht Hoffnung auf wirksamen Malaria-Impfstoff
Am Uniklinikum Tübingen führte die klinische Studie unter der Leitung von Professor Dr. Peter Kremsner, Direktor des Instituts für Tropenmedizin, Reisemedizin, Humanparasitologie und Dr. Rolf Fendel, Forschungsgruppenleiter am Institut für Tropenmedizin, zu positiven Ergebnissen.

Angeborene Herzfehler bei Kindern gut behandelbar
Jedes Jahr kommen in Deutschland rund 6.000 Kinder mit einem angeborenen Herzfehler zur Welt. Viele von ihnen können heute ein weitgehend normales Leben führen.

Frauen haben schlechtere Prognose beim Blasenkarzinom als Männer
Rund 275.000 Menschen waren im Jahr 2020 mit der Diagnose Blasenkrebs konfrontiert, 108.000 Personen sind daran verstorben – ein Drittel bis ein Viertel der Neuerkrankungen betrifft Frauen. Diese erleiden diese Form des Krebses also seltener als Männer, haben aber bei der Diagnose bereits ein deutlich höheres Tumorstadium und eine schlechtere Prognose.

54 Prozent der Kinder und Jugendlichen zeigten im ersten Lockdown depressive Symptome
Ein Drittel der Kinder und Jugendlichen hatte Während des ersten COVID-19-Lockdowns von Mitte März bis Ende April 2020 erlebten viele Menschen in der Schweiz erhebliche psychische Belastungen und erheblichen Stress, wobei sich ihre Stressfaktoren von jenen der jüngeren Gruppen unterschieden.

Wichtiger Faktor für die Entwicklung dendritischer Zellen identifiziert
Das menschliche Immunsystem verfügt über funktional spezialisierte, zellulare

Weiterentwicklung von immunmodulierenden Krebstherapien im Wilhelm Doppler-Labor
Die Interaktionen zwischen Tumorgewebe und dem individuellen Immunsystem erfolgen nach einem komplexen, bisher nur unzureichend verstandenen Zusammenspiel.

Buchrezension: Pollen und Allergie - Pollenallergie erkennen und lindern
Der in Kooperation von MedUni Wien und MANZ Verlag im Jahr 2015 erschienene Ratgeber "Pollen und Allergie - Pollenallergie erkennen und lindern" liegt nun in einer neuen, aktualisierten zweiten Auflage vor.

Weltweit modernster Herzkatheter-Roboter steht in Freiburg
Minimalinvasive Eingriffe am Herzen können am Universitätsklinikum Freiburg noch schonender und präziser vorgenommen werden. Europaweit sind nur fünf ähnliche Geräte im Einsatz.

Charité entwickelt digitales Gesundheitsportemonnaie
Mehr als eine Milliarde Menschen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen haben keinen Zugang zur medizinischen Grundversorgung, weil die ausreichende finanzielle Absicherung fehlt.

Zehn Prozent erleben nach Brustkrebs unfreiwillige berufliche Veränderung
Rund 88 Prozent der Patientinnen überleben Brustkrebs in den ersten fünf Jahren. Für die Rückkehr in die Normalität ist der Beruf wichtig. Forschende der Universität Bonn und der Deutschen Krebsgesellschaft haben die Zufriedenheit der Patientinnen untersucht.

Zellatlas menschlicher Zähne detailliert entschlüsselt
Forschende der Uni Zürich haben erstmals einen kompletten Atlas sämtlicher Zellen erstellt, die in menschlichen Zähnen vorkommen.

Infusionstherapie gegen Parkinson im fortgeschrittenem Stadium
Bei einer kürzlichen Pressekonferenz informierte STADA gemeinsam mit drei renommierten Neurologen über neue, vielversprechende Therapieoptionen zur Behandlung von Parkinson im fortgeschrittenen Stadium (rund 5.000 Betroffene in Österreich).

93 Prozent der Dialysepatienten zeigen positive Impfantwort
Hämodialyse-Patienten haben generell bei Infektionen ein erhöhtes Komplikationsrisiko, so auch bei COVID‐19. Die Möglichkeit der SARS‐CoV‐2-Impfung hat bei Ärzten und Patienten für große Erleichterung gesorgt, jedoch bleiben Fragen offen.

So schützen Sauerstoffradikale vor DNA-Schäden
Sauerstoffradikale im Körper gelten gemeinhin als gefährlich, denn sie können so genannten oxidativen Stress auslösen, der mit der Entstehung vieler chronischer Krankheiten wie Krebs und kardiovaskulären Erkrankungen in Zusammenhang gebracht wird.

Molekulare Ursache für Entstehung von kongenitaler Neutropenie identifiziert
Schwere kongenitale Neutropenie (CN) ist ein prä-leukämisches Knochenmarkversagenssyndrom, das sich zu einer akuten myeloischen Leukämie (AML) entwickeln kann.

Zunehmende Linksventrikelhypertrophie bei Dialysepaten medikamentös behandeln
PatientInnen mit chronischer Nierenfunktionseinschränkung entwickeln häufig eine Verdickung des Herzmuskels, eine sogenannte Linksventrikelhypertrophie. Das ist insbesondere bei niereninsuffizienten PatientInnen, die eine Nierenersatztherapie wie die Hämodialyse ("Blutwäsche") benötigen, besonders ausgeprägt.

Buchrezension: Das große Buch vom Kneippen
Mit allen Wassern gewaschen und so modern wie vor 200 Jahren: Sebastian Kneipps Fünf-Säulen-Philosophie für einen gesunden Lebensstil.

Zwei neue immunologische Therapiekonzepte bei hochmalignen Gliomen
Höhergradige Gliome haben nach wie vor keine gute Prognose. Zwei wegweisende klinische Studien mit unterschiedlichen, innovativen immunologischen Therapiekonzepten wurden kürzlich in hochrangigen Fachzeitschriften publiziert.

Malariawirkstoff Chinin als mögliche Therapieoption bei COVID-19
Das aus dem tropischen Cinchona-Baum gewonnene Alkaloid Chinin stellte sich als antiviral wirksame Substanz in verschiedenen menschlichen Zellkultursystemen heraus.

Fast 18.000 Anmeldungen für 1.740 Medizinstudienplätze
Ende März endete die Anmeldefrist für eine Teilnahme an den gemeinsamen Aufnahmeverfahren der MedUnis in Wien, Innsbruck und Graz sowie an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz.

Studienstart mit neuem Antikörper gegen Sars-CoV-2 in Tübingen
Neben den Impfungen ist es unerlässlich, auch spezifische Medikamente zur Behandlung der COVID-19-Erkrankung zu entwickeln. Einen vielversprechenden Ansatz verfolgt das Braunschweiger Biotechnologieunternehmen Corat Therapeutics GmbH.

Transkriptionsfaktor "c-Jun" als Therapieoption bei Psoriasis
Ein Ärzte-Team des Krebsforschungsinstituts der MedUni Wien hat einen neuen Faktor bei der Signalübertragung im Immunsystem identifizieren, der maßgeblich an der Entstehung einer psoriatischen Entzündung beteiligt ist. Die Hemmung des Proteins "c-Jun" kann den Krankheitsverlauf lindert.

Komplexe Pankreas-Operation per Joystick durchgeführt
Tumoren der Bauchspeicheldrüse gehören zu den häufigsten Krebsarten und Todesursachen. Allein im Jahr 2018 wurden weltweit 500.000 neue Fälle diagnostiziert. Diese werden in der Regel mit einer großen offenen, "klassischen" Bauchoperation entfernt.


ältere MedAustria Nachrichten

MedAustrias RSS Feed

 

 

 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
WHO erklärt Coronavirus-Epidemie zur internationalen Notlage.