MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

onkologie

Prostatakrebs-Patienten attestieren ihren Urologen Bestnoten
Aktuelle Auswertungen der HAROW-Versorgungsstudie

Keine Beeinflussung des genetisch bedingten Brustkrebsrisikos durch Faktoren der Lebensführung
Obwohl genetische und verhaltensbedingte Faktoren jeweils das Risiko für Brustkrebs erhöhen können, geschieht dies offensichtlich unabhängig voneinander.

Hohe Langzeit-Überlebensraten nach laparoskopischer Hysterektomie bei Zervikalkarzinomen im Frühstadium
Laut Resultaten einer Taiwanesischen Studie resultiert die laparoskopisch assistierte radikale Hysterektomie bei Zervikalkarzinom im Frühstadium in hohen Langzeit-Überlebensraten.

Tumore schneller aufspüren
Ein mikroskopischer Bildsensor, montiert in ein Endoskop, soll sich künftig für die in-vivo-Krebsdiagnose einsetzen lassen. Tumore könnten so schnell entdeckt werden.

MedUni Wien: Starkes wissenschaftliches Lebenszeichen am ASCO
Am diesjährigen Meeting der American Society of Clinical Oncology (ASCO) ist die Medizinische Universität Wien mit zahlreichen Beiträgen vertreten, darunter auch eine Reihe von Erstpublikationen, die am ASCO ihre internationale Premiere feiern.

DEGRO-Jahrestagung: Radioonkologen stellen neueste Entwicklungen vor
Immer mehr Krebspatienten profitieren von nebenwirkungsarmer Strahlentherapie

Wirkstoffe gegen Krebs aus Algen
Die Naturstoffchemiker des Leibniz-Institutes für Pflanzenbiochemie (IPB) werden künftig auch in Algen nach neuen antibiotischen oder Antikrebs-Wirkstoffen suchen.

Neue gezielte Therapie für spezielle Form der Leukämie
Patienten mit akuter myeloischer Leukämie haben Grund zur Hoffnung - Teilnehmer für multinationale, individualisierte Studie gesucht

Keine Entspannung für Krebszellen
Viele Tumorzellen wären aufgrund fehlerhaft verteilter Chromosomen nicht lebensfähig, hätten sie nicht einen besonderen Trick entwickelt.

Ausgezeichnete Forschung über die Grundlagen von Krebs
Karl-Freudenberg-Preis geht an Sven Diederichs, Leiter der Helmholtz-Hochschulgruppe "Molekulare RNA-Biologie und Krebs"

Neue Studie zum Thema "Geschlecht und Tabak"
Eine neue Studie soll zum heutigen Weltnichtrauchertag vor allem Frauen auf negative Effekte des Rauchens aufmerksam machen

Frühe Strahlentherapie kann Streckhemmung der Finger verhindern
In Deutschland leiden etwa 1,9 Millionen Menschen am Morbus Dupuytren.

Capecitabin/Oxaliplatin (XELOXA) in der adjuvanten Therapie des Kolonkarzinoms: Vorteil unabhängig vom Alter
Die Ergebnisse der XELOXA-Studie führten im März 2010 zur Zulassung von Capecitabin in Kombination mit Oxaliplatin (XELOX-Regime) in der adjuvanten Therapie des Kolonkarzinoms im Stadium III.

Systembiologie hilft, Blutbildung zu verstehen
Nach Blutverlusten überschwemmen große Mengen des Hormons Epo das blutbildende System im Knochenmark.

Kinasen haben positiven Einfluss auf die Wirkung von Chemotherapie
In der Krebstherapie können körpereigene Boten-Enzyme (Kinasen) die Wirkung einer Chemotherapie positiv beeinflussen.

Unerwartete Funktionen von Ras
Schalterprotein beeinflusst auch das Zellskelett - Überraschende Entdeckung durch Bochumer Forscher

Ultraschallärzte tagen in Berlin
Therapeutische Sonografie erweitert Behandlungsspektrum

Buchrezension: Ernährungsmedizin
Neue Erkenntnisse und spannende Exkurse bringt die bereits 4. Auflage des Standardwerkes.

Kein erkennbar erhöhtes Hirntumorrisiko durch mobiles Telefonieren
Ergebnisse der internationalen Interphone-Studie veröffentlicht

Erhöhtes Krebsrisiko für Typ-2-Diabetiker
Typ-2-Diabetiker haben ein erhöhtes Erkrankungsrisiko für 24 der untersuchten Krebsarten. Am deutlichsten ist der Effekt bei Leber- und Bauchspeicheldrüsenkrebs. Dagegen erkranken Diabetiker signifikant seltener an Prostatakrebs.

MR/PET: Erste klinischen Studien auf Röntgenkongress vorgestellt
'Two in one‘ – das ist einer der Mega-Trends in der bildgebenden Medizin: zwei Geräte in einem.

'Zusammenarbeit' führt zum 'Selbstmord'
Wissenschaftler aus Marburg und Würzburg haben aufgeklärt, wie das Protein p53 krebsgefährdete Zellen in den Selbstmord treibt

Virtuelle Operationsplanung – dem Tumor auf der Spur
3D-Computernavigation hilft, Lebermetastasen zu operieren

Das körpereigene Immunsystem im Kampf gegen Krebs stärken
Tumore mit der körpereigenen Immunabwehr zu bekämpfen, scheint sich als vielversprechende Methode in der Krebstherapie abzuzeichnen.

Regionale Hyperthermie verbessert Therapieergebnis für Patienten mit Weichteiltumoren
Die Kombination Regionaler Tiefenhyperthermie (RHT) und systemischer Chemotherapie ist bei der Behandlung bösartiger Weichteiltumore der alleinigen Chemotherapie klar überlegen.

Schlankheitsmittel aus dem Zelllabor?
Entzündungsenzym steuert Bildung von braunem Fettgewebe

Fettsäure verbessert Krebsmedikament
Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum entdeckten, dass sich die Bioverfügbarkeit und das Wirkspektrum des Blutkrebs-Medikaments Azacytidin verbessert, wenn der Wirkstoff an eine Fettsäure gekoppelt wird.

Wie man Tumore aushungert
Wissenschaftler aus Gießen und Frankfurt entschlüsseln neue Zielstrukturen für die Tumortherapie

Neuer Multi-Kinase-Inhibitor zur Behandlung von Krebs
Wissenschaftlern im Forschungsbereich ProQinase der Klinik für Tumorbiologie Freiburg gelang es, in Zusammenarbeit mit dem Biotechnologieunternehmen 4SC AG eine Substanz zu identifizieren, die für die Behandlung von Krebs eingesetzt werden soll.

Die Bauchspeicheldrüse weiter enträtselt
Sonderforschungsbereich 518 feiert 12 Jahre "Pankreasforschung in Ulm"

Wie Gene zum Schweigen gebracht werden
Viren manipulieren Wirtszellen mit Hilfe körperähnlicher Moleküle

Prostatakrebs: familiäres Risiko berechnet
Das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken, steigt mit der Anzahl direkter Verwandter, die von der Krankheit betroffen sind.

ZNS-Lymphome: Langjährige Tumorkontrolle bei hoher Lebensqualität
Einen großen Fortschritt bei der Therapie von Primären Lymphomen des Zentralen Nervensystems vermeldet ein Team deutscher Neurologen und Onkologen in der Fachzeitschrift Annals of Neurology

Deutsche Forscher entdecken drittes Hochrisiko-Brustkrebsgen
In Kooperation mit dem Deutschen Brustkrebskonsortium wurden Mutationen auf einer Kopie des RAD51C-Gens als Ursache eines ebenso deutlich erhöhten Erkrankungsrisikos für Brust- und Eierstockkrebs entdeckt.

Risikofaktoren der postoperativen Progression des Renalzellkarzinoms
Eine US-Amerikanische Studie beschreibt fünf Risikofaktoren der Progression eines lokalisierten Nierenzellkazinoms nach der Operation.

"Auto-Neurostimulation" bei Chronischem Schmerz
Neuer "Schmerzschrittmacher" passt sich selbstständig der Körperhaltung an

Radioiodtherapie: Erfolgreicher Einsatz bei der Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen
Das wirkungsvolle und nebenwirkungsarme Verfahren der Radioiodtherapie wird seit langem erfolgreich im Kampf gegen die verschiedensten Formen von Schilddrüsenerkrankungen eingesetzt.

RAD51C als weiteres Risiko-Gen für Brustkrebs entdeckt
Wissenschafter vom Klinikum rechts der Isar der TU München haben 15 Jahre nach der Entdeckung der Risikogene BRCA1 und BRCA2 ein weiteres Gen gefunden, das erblichen Brust- und Eierstockkrebs auslöst.

Patienten mit Krebs im Endstadium benötigen spezielle Bestrahlungsmuster
Eine aktuelle Studie kommt zu dem Ergebnis, dass ein signifikanter Anteil von Patienten mit Krebs im Endstadium nicht von einer palliativen Strahlentherapie profitiert, obwohl die Betroffenen einen Großteil der verbleibenden Lebenszeit mit der palliativen Behandlung verbringen.

Hirntumore: Studie rückt vergessene Zellen in den Fokus
Forscher der Universität Bonn haben "vergessene" (Krebs)Zellen nach einem Glioblastom nun erstmals genauer unter die Lupe genommen.

Obst und Gemüse bleiben essentiell
Ein aktueller Leitartikel im „Lancet“ stellt fest, dass die Empfehlung, 'täglich 5 Portionen Obst und Gemüse' zu verzehren, weiterhin propagiert werden sollte.

Biomarker ermöglichen individuelle Tumortherapie
Neue Biomarker erlauben eine immer gezieltere Therapie im Kampf gegen zum Beispiel Brust,- Darm- oder Lungenkrebs.

DNA-Reparatur - Zugucken, wie die Zelle arbeitet
Mikro-Ionenstrahl der PTB bestrahlt lebende Zellen mit einzelnen Teilchen - Reparaturprozess wird durch Fluoreszenz sichtbar gemacht

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52
Insgesamt 1822 Nachrichten!

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

WahlärztInnen verbieten, attraktiv machen oder voll erstatten?
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
WHO erklärt Coronavirus-Epidemie zur internationalen Notlage.