MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

onkologie

Keine Vorteile einer frühzeitigeren Chemotherapie bei Rezidiv des Ovarialkrebses
Im Gegensatz zur allgemeinen Auffassung verbessert eine frühzeitig begonnene Chemotherapie bei Frauen mit Ovarialkrebs weder Überlebensrate noch Lebensqualität im Vergleich zu einer solange aufgeschobenen Behandlung, bis klinische Symptome eines Rückfalls auftreten.

Erste erwachsene Krebs-Patientin profitiert von Nabelschnurbluttransplantation
Ende Juli übertrugen Ärzte der Medizinischen Klinik 5 – Hämatologie und Internistische Onkologie Erlangen-Nürnberg erstmals die blutbildenden Stammzellen aus dem Nabelschnurblut von zwei Babies in den Körper der 69-jährigen Leukämiekranken.

Entzündung führt zu Krebs
Fresszellen stehen im Mittelpunkt des fünften LOEWE-Minisymposiums

Therapieansatz für tödliche Merkel-Zell-Tumore
Das Merkelzellkarzinom ist der aggressivste aller Hautumoren: Etwa ein Drittel der Patienten, bei denen dieser Krebs diagnostiziert wird, sterben an der Erkrankung.

Fatale Ketten-Reaktion
Was passiert auf molekularer Ebene, wenn sich eine normale Körperzelle in eine Tumorzelle verwandelt?

Brustkrebs: Eine Krankheit mit vielen Gesichtern
Eine Klassifizierung nach molekularen Subtypen ist entscheidend für die Prognose und die Wahl der Therapie.

Platin plus Licht gegen Krebs
Für eine nebenwirkungsarme Tumortherapie: Platin-Komplex entfaltet cytotoxische Wirkung unter gezielter Bestrahlung mit sichtbarem Licht

MHH-Forscherinnen auf der Spur des Blutkrebses
Unreife Blutstammzellen überleben nach neuer gezielter Krebstherapie

Inkontinenz nach Prostataoperation muss nicht sein
Implantat regelt den Harnfluss zuverlässig

Micro-RNA entscheidet über Bösartigkeit von Lungenkrebs
Ein kleines RNA-Molekül bestimmt darüber, ob Lungenkrebszellen invasiv wachsen und Metastasen bilden.

Mäßiger Alkoholkonsum könnte Brustkrebs-Rezidivrisiko steigern
Die Konsumation von drei bis vier alkoholischen Getränken pro Woche nach der Diagnose eines Mammakarzinoms im Frühstadium könnte - speziell bei postmenopausalen und übergewichtigen Frauen - das Rezidivrisiko steigern.

Wie Palliativmediziner am Lebensende entscheiden
Ärzte nehmen häufig Lebenszeitverkürzung in Kauf

Weniger Therapie bei gleichem Erfolg
Studie zum frühen Hodgkin-Lymphom im NEJM veröffentlicht

Bösartige Hirntumoren wirkungsvoller behandeln
Innovativer Ansatz an der WWU

Anthroposophische "Medizin" bei Eltern krebskranker Kinder sehr beliebt
Studie zeigt: 96% der Anwender empfehlen diese ergänzende Therapieform

Eierstockkrebs: Qualität der Operation entscheidet
Asklepios-Experte macht auf erhebliche Unterschiede aufmerksam

Selbstbestimmt über das Lebensende entscheiden
Die Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer wollen selbstbestimmt entscheiden, wann sie ihr Leben beenden wollen.

Ultraschallmediziner tagen in Mainz
Experten erörtern neueste Fakten und Fortschritte

Weniger stationäre, mehr ambulante Behandlungen seit Einführung der HAART
Eine dänische Studie hat ergeben, dass HIV-Patienten seit der Einführung der hoch aktiven antiretroviralen Therapie (HAART) seltener im Krankenhaus behandelt werden müssen, im Speziellen in infektiologischen Abteilungen - Gleichzeitig nahm die Zahl der Besuche bei niedergelassenen Ärzten bzw. in ambulanten Behandlungszentren zu.

DEGRO zu Hirnmetastasen bei Brustkrebs
Mit Strahlentherapie die Lebensqualität verbessern

Ultraschall erkennt frühe Mammakarzinome:
Brustkrebsdiagnostik besser als durch Tasten und Röntgen alleine

Lipidperoxide: Besser als ihr Ruf
Lipidperoxide in der Zelle bedeuteten bisher nichts Gutes, da sie vor allem in Zusammenhang mit neurodegenerativen Krankheiten und zellulärem Stress gebracht wurden.

Neuer Ansatzpunkt für Krebsmedikament entdeckt
TUMünchen-Forscher zeigen Wippbewegung bei Antistress-Protein Hsp90

Magenkrebs: Bakterien passen sich an Menschen an
MHH-Forscher klären Evolution einer bakteriellen Injektionsspritze auf

Chemiker gelingt erstmals die Herstellung des synthetischen Cannabis-Wirkstoffes
Tetrahydrocannabinol (THC), der Wirkstoff der Cannabis-Pflanze, könnte mittlerweile in vielen medizinischen Bereichen Anwendung finden: in der Krebstheraphie, bei der Behandlung vom Multipler Sklerose oder bei chronischen Schmerzen.

Elektroden entlarven Tumore
Direkte potentiometrische Bestimmung der Sialinsäurekonzentration auf Zelloberflächen – ein neuer Weg zur Tumordiagnostik?

Individuelle Prognose durch genetische Analyse von Hirntumorzellen
Die Analyse von Veränderungen im Erbgut von Ependymomen, einer relativ häufigen Gruppe von Hirntumoren, ermöglicht den behandelnden Ärzten eine präzisere Vorhersage des Krankheitsverlaufs.

Risikofaktoren für singuläre und multiple Basalzellkarzinome
Eine in „Archives of Dermatology“ publizierte Studie beschreibt Haupt-Risikofaktoren für die Entwicklung von Basalzellkarzinomen.

Wie wird das Immunsystem schlagkräftiger gegen Krebs?
Forscher vom Max-Delbrück-Centrum und der Charité in Berlin haben in zehnjähriger Entwicklungsarbeit T-Zell-Rezeptoren, so geschärft, dass sie Krebszellen gezielt aufspüren.

Schmerztherapie: Visionen und Irrtümer
Mit "Visionen und Irrtümer" steht der Deutsche Schmerzkongress 2010 in Mannheim unter einem mutigen Motto

IQWiG Vorbericht zu PET und PET/CT bei Kopf- und Halstumoren publiziert
Nutzen der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) lässt sich mangels belastbarer Studien derzeit nicht beurteilen

Neuer Röntgenblick ins Hirn
Bildgebungsverfahren liefert genauere Ansichten

Mehr Schlagkraft gegen Tumore
Charité-Forscher entwickeln Anti-Krebs-Gen für das Immunsystem

Naturstoffe aus dem Meer als Basis für neue Krebstherapien
Wissenschaftler aus Deutschland, China und Vietnam untersuchen im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund einer Million Euro geförderten Forschungsprojektes marine Organismen, um neuartige Wirkstoffe für die Krebsmedizin zu finden.

Nanopartikel schleusen Wirkstoff in Krebszellen ein
Krebszellen vermehren sich unkontrolliert und bedrohen so gesundes Gewebe. Ein Weg gegen ihre Ausbreitung könnte in Zukunft direkt über das Innere der kranken Zellen führen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52
Insgesamt 1822 Nachrichten!

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

WahlärztInnen verbieten, attraktiv machen oder voll erstatten?
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
WHO erklärt Coronavirus-Epidemie zur internationalen Notlage.