MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

onkologie

Krebs in Kopf und Hals richtig behandeln
Therapie von Kopf-Hals-Tumoren im Fokus der 83. HNO-Tagung

Neues Krebsgen entdeckt
Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) erforschten Gen, das dem Tumorwachstum entgegenwirkt

Strahlentherapie bei Lungenkrebs und COPD
Bessere Ergebnisse durch stereotaktische Bestrahlung als durch Operation

HPV-Impfung verringert nach einer Erkrankung das Infektionsrisiko
Impfung senkt das Risiko einer neuerlichen Erkrankung um zwei Drittel

Neue Kombinationstherapie verbessert die Knochengesundheit bei älteren Brustkrebspatientinnen
Ältere Frauen mit Brustkrebs neigen auf Grund von Resistenzen, die sie gegen die Hormontherapie entwickeln, vermehrt zu Knochenmetastasen und Osteoporose.

Brustkrebs: Wie der Tumor das Versorgungssystem des Körpers anzapft
Die Entwicklung neuer Blutgefäße aus bestehenden Stammgefäßen ist wichtig für die Versorgung der Zellen mit Nährstoffen, Sauerstoff und Hormonen.

Brustkrebs-Früherkennung: Österreich als Vorbild für Europa
Das Spezielle am heimischen Programm: Zusätzlich zum Mammografie-Screening ist anders als in anderen europäischen Ländern bei „dichter Brust“ eine Ultraschall- Untersuchung vorgesehen.

Europäischer Brustkrebskongress in Wien
Die europäische Brustkrebskonferenz EBCC-8 tagt mit mehr als 5.000 internationalen ExpertInnen aus 90 Ländern, darunter zahlreiche SpezialistInnen des Comprehensive Cancer Centers der MedUni Wien, von 21. bis 23. März 2012 im Austria Center Vienna.

Bestrahlung zur lokalen Therapie des Prostatakarzinoms
Metastudie zeigt: Strahlenbehandlung ist in allen Stadien hoch effektiv

Neuer Mechanismus für Progression von Magentumoren entdeckt
ForscherInnen der MedUni Wien entdeckten einen neuen Mechanismus, der wichtiger ist, als die bisher bekannten und Ansatz für neue Therapien sein könnte.

'Chemo-Staubsauger' bekämpft Leberkrebs
Erstmalig in Deutschland wurde am Frankfurter Uniklinikum ein Verfahren eingesetzt, dass dank lokaler Chemotherapie die Nebenwirkungsbelastung weitgehend reduziert.

Wie zuverlässig sind Gentests?
Über 80 internationale ExpertInnen des Europäischen Netzwerks für Qualität in der Molekulargenetik treffen sich in Innsbruck

Erfolgreiche Grundlagenforschung zur Abwehr von Infektionen und Krebs
Wissenschaftler entdecken neuen Wirkmechanismus

Neue Einblicke durch Ultrahochfeld MRT
Ultrahochfeldgeräte bieten aussagekräftigere Bilddaten und sind bereits im experimentellen Einsatz

Buchrezension: Komplementäre Onkologie
Supportive Maßnahmen und evidenzbasierte Empfehlungen im aktualisierten Standardwerk

Aussichtsreiche neue Therapieform bei Hautkrebs
Erster Patient erfolgreich mittels neuer Immuntherapie an der Uniklinik Köln behandelt

DGIM: Zertifizierter Ultraschall-Grundkurs zum 118. Internistenkongress
DGIM bietet jungen Medizinern erweitertes Fortbildungsangebot

Weltkrebstag: Hautkrebsfrüherkennung mit digitaler Unterstützung und Telemedizin
Ärzte haben weltweit Zugang zu Zweitmeinung von Experten

Ärztekammer: Neue Stromzähler führen zu mehr Elektrosmog
Gesundheitliche Folgen möglich – Kritik an vorauseilendem Gehorsam

Schwergewichtiger Risikofaktor für Krebs
Anlässlich des Weltkrebstages am 4. Februar betonen Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum die Bedeutung von Übergewicht für das Risiko, an Krebs zu erkranken.

Was es 2012 über Krebs zu wissen gibt
Weltweit erkranken jährlich mehr als zwölf Millionen Menschen an Krebs, in Österreich sind es rund 40.000 - 4. Februar ist Weltkrebstag

Zusatznutzen von Eribulin bei Brustkrebs ist nicht belegt
Laut Bericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) findet sich ein Anhaltspunkt für längeres Überleben nur bei bestimmten Patientinnen, gleichzeitig ist höherer Schaden nicht auszuschließen

Mechanismus für eine effizientere Krebstherapie entschlüsselt
Ein Forscherteam vom Institut für Krebsforschung an der MedUni Wien hat einen bisher unbekannten Mechanismus des Wirkstoffs Imiquimod bei der Abwehr von Tumoren entschlüsselt.

Neu erschienen: Broschüre "Aktuelle Lymphom-Studien 2012"
Das Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) hat seine Broschüre „Aktuelle Lymphom-Studien“ in einer Neuauflage veröffentlicht.

Multiples Myelom: Bestimmte Varianten der Stammzelltransplantation weiter erforschen
IQuWIG: Viele Studien sind anfällig für Verzerrungen - Ergebnisse großer älterer Studien nicht vollständig veröffentlicht

Wie Chemotherapie und Gene zusammenhängen
Ein internationales Team, dem Forscher des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum angehören, hat einen potentiellen Biomarker identifiziert, mit dem der Erfolg einer Chemotherapie bei Darmkrebs vorhergesagt werden könnte.

Wie Immunzellen Krebszellen zerstören
MDC-Forscher entschlüsseln Mechanismus

Individualisierte Krebstherapie: Kann epigenetischer Biomarker Chemoresistenz vorhersagen?
Methylierungsstatus des Gens TFAP2E entscheidet offenbar über die Wirksamkeit der Chemotherapie

Glückshormon lässt Herz links schlagen
Milz links, Blindarm rechts: damit sich der Körper sortiert, müssen zwei Substanzen eine komplexe Wirkungskette auslösen, so Ergebnisse der Universität Hohenheim

Ungebremste Brustkrebszellen
Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum entdeckten ein winziges RNA-Molekül, miR-520, das in Zellen gleich zwei wichtige Wege der Krebsentstehung blockiert.

Internistenkongress 2012 thematisiert genetische und umweltbedingte Einflüsse auf innere Erkrankungen
Etwa acht Millionen der heute in Deutschland lebenden Menschen werden voraussichtlich mehr als 100 Jahre alt.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55
Insgesamt 1945 Nachrichten!

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
WHO erklärt Coronavirus-Epidemie zur internationalen Notlage.