MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

onkologie

Zielgerichtete Therapie erhöht Überlebenschancen bei Mammakarzinom im Frühstadium
Eine zielgerichtete Therapie aus einer Chemotherapie und zwei Antikörpern reduziert das Risiko, dass der HER2-positive Brustkrebs wieder zurückkehrt.

Metastasiertes Mamma-Ca: Zuerst Medikamente, dann OP
Eine neue Studie der ABCSG (Austrian Breast & Colorectal Cancer Study Group) signalisiert, dass Frauen, die von einem metastasierten Mammakarzinom betroffen sind, nicht von einer Operation profitieren, die vor der medikamentösen Therapie durchgeführt wird. Dies könnte einen Paradigmenwechsel in der Therapie der Erkrankung bewirken.

Veränderte Schutz-Gene verursachen Leukämie
An der Med Uni Graz forschen WissenschafterInnen intensiv an der Therapie gegen akute myeloische Leukämie (AML). Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass Veränderungen in einem Schutz-Gen für den aggressiven Krankheitsverlauf verantwortlich sind. Die Aufklärung dieser Resistenzmechanismen soll PatientInnen zukünftig Hoffnung auf Heilung versprechen.

Hunde unterstützen Mammakarzinom-Forschung
Krebs der Milchdrüse bei Hündinnen ist Brustkrebs von Menschen sehr ähnlich. Daher kommen Behandlungsmethoden aus der Humanmedizin oft auch bei Hunden zum Einsatz. Umgekehrt können wissenschaftliche Erkenntnisse, die bei Hündinnen mit Mammatumoren gewonnen werden, auch für die Humanmedizin wichtig sein.

Anti-Aging-Wirkstoff gegen beschädigte Zellen entdeckt
Die Suche nach dem Rezept für ewige Jugend beschäftigt die Wissenschaft seit vielen hundert Jahren. ExpertInnen der Med Uni Graz tragen zu dieser Suche nun einen entscheidenden Schritt bei, indem sie eine zellverjüngende Substanz identifiziert haben, die den Alterungsprozess umkehrt und durch die Entfernung eines bestimmten Zelltyps einen verjüngenden Effekt besitzt.

Mausmodell bringt Fortschritte in Nierenkarzinom Therapie
Forschende der Uni Zürich haben nun herausgefunden, welche Gen-Mutationen für die Entstehung eines Nierenkarzinoms mitverantwortlich sind. Das von ihnen neu entwickelte Mausmodell ermöglicht wichtige Fortschritte in der Erforschung und Behandlung dieser Krebsart.

Designerviren als Krebskiller
Schweizer Forscher haben künstliche Viren gebaut, die gezielt gegen Krebserkrankungen eingesetzt werden können. Diese Designerviren alarmieren das Immunsystem und leiten es an, Killerzellen in den Kampf gegen den Krebs zu schicken. Die Ergebnisse von Basler Virologen und Genfer Immunologen, die in "Nature Communications" publiziert wurden, bilden eine Grundlage für neuartige Krebstherapien.

Weltnichtrauchertag 31.5.: Je teurer, desto weniger wird geraucht
Eine Tabak-Preiserhöhung um fünf Prozent reduziert den Zigaretten-Konsum um 3,5 Prozent. Dies geht aus einer Analyse der Preispolitik zwischen 1997 bis 2015 durch MedUni Wien Diplomand Richard Felsinger hervor.

Innovation bei Operationen im Kopf-Hals-Bereich
Ein Roboter mit flexiblem Endoskopie-System ist besonders geeignet, bei der Krebs-Chirurgie zu assistieren

Neue T-Zellen-Population können Tumorzellen killen
Forschende der Universität Basel beschreiben erstmals eine neue T-Zellen-Population, die Tumorzellen erkennen und töten kann und für eine Krebsimmuntherapie verwendet werden können. Die Open-Access-Zeitschrift eLife hat die Resultate veröffentlicht.

Dresdner Forscher stellen neue Entwicklungen der Inkontinenz-Therapie vor
Funktionsstörungen im Blasen- und Beckenbodenbereich sind weit verbreitet. Sie reichen von Blasenentleerungsstörungen über ungewollten Urinverlust bis hin zu Schmerzen in Becken und Rücken.

'Hefe-Köder' schlägt Alarm
ForscherInnen der Universität des Saarlandes nutzten Hefe um Makrophagen dazu zu bringen, dass sie Alarm schlagen und die körpereigene Abwehr auf Krebszellen-Jagd zu schicken.

Österreichs Sehenswürdigkeiten erstrahlen am Neurofibromatose-Tag
Am internationalen NF-Tag am 17. Mai werden im Rahmen der weltweiten Aktion „Shine a light on NF“ durch die Initiative des Vereines NF Kinder erstmals auch österreichische Gebäude und Sehenswürdigkeiten wie Riesenrad, die Festung Kufstein, Swarowski Kristallwelten, der ORF Tirol und die Grazer Murinsel in den offiziellen Farben der genetischen Erkrankung Neurofibromatose (NF) erstrahlen. Damit soll mehr Bewusstsein für die bislang unheilbare Tumorerkrankung geschaffen werden.

Colonoskopie als sichere, effektive Vorsorge
Eine landesweite Studie im Saarland bestätigt, dass die Darmspiegelung eine erfolgreiche Krebsprävention bei minimaler Komplikationsrate darstellt

Neue Erkenntnisse zur Entstehung von AML
Wie ForscherInnen aus Ulm und Gießen zeigen konnten, kommt dem 'Krebsprotein' AML1-ETO eine Schlüsselrolle bei der Entstehung der Akuten Myeloischen Leukämie (AML) zu.

ESTRO 36 - Neuigkeiten. Erfolge. Herausforderungen
ESTRO 36: Interessante Kongresshighlights und weiterhin Kritik an Versorgungssituation

Neuer Ansatz in der Krebstherapie
Wie ein internationales Forschungsteam aus Deutschland und Australien zeigen konnte, könnte man durch Hemmung des Enzyms RIOK1 sowohl Tumorwachstum als auch die Metastasenbildung stoppen

Knochenmetastasen besser verstehen
Das Forschungsnetzwerk µBone-Initiative sucht Ansätze zur besseren Diagnose und Therapie

Neuer Mechanismus treibt Lymphome in den Zelltod
Wenngleich die therapeutischen Möglichkeiten stetig weiterentwickelt werden, ist eine Heilung im fortgeschrittenen Stadium von Lymphdrüsenkrebs derzeit in weniger als der Hälfte der Fälle möglich.

Zwischen Telemedizin und Smartphone-App
Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert ist wichtiges Diskussionsthema am 123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. vom 29. April bis 2. Mai 2017 in Mannheim

2 Studien: Immunsystem und Hirnstruktur hängen zusammen
WissenschaftlerInnen der Uni Basel haben in zwei unabhängigen Studien nachgewiesen, dass sowohl die Struktur des Gehirns als auch mehrere Gedächtnisfunktionen mit Genen des Immunsystems in Zusammenhang stehen. Die Fachzeitschriften "Nature Communications" und "Nature Human Behaviour" haben die Forschungsresultate veröffentlicht.

Krebsdiagnose via Atemluft
Ein neuer Test zur Früherkennung eines Bronchus-Ca misst kleinste Veränderungen in der Zusammensetzung des Atems

Vielversprechender 2-Phasen-Therapieansatz für Pankreas-Ca
Ein zweistufiger Ansatz bringt neue Erkenntnisse zur Therapie von Pankreaskarzinomen, bei denen bislang eine niedrige Überlebensrate von nur 7% nach fünf Jahren besteht.

Brustkrebs-Patientinnen profitieren vom personalisiertem Training
Regelmäßige körperliche Aktivität hat einen positiven Effekt – auch bei kranken Menschen. Diese Erkenntnis ist vielfach bestätigt. Noch nicht geklärt ist, welche PatientInnen mit welcher Erkrankung welche Art von Training benötigen.

Prof. Dr .Dr. Heiland neuer Klinikdirektor der Charité Berlin
Prof. Dr. Dr. Max Heiland hat am 1. April die Professur für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie der Charité – Universitätsmedizin Berlin übernommen. Damit verbunden ist die Leitung der Klinik. Mit Prof. Heiland gewinnt die Charité einen international ausgewiesenen Experten – speziell für die Behandlung von Tumorerkrankungen im Kopf- und Halsbereich.

Frühere Krebsdiagnose durch neues Biomarker-Verfahren
Diagnose von Krebs: Neues Verfahren zur Identifikation von Biomarkern etabliert

Kürbiskerne zeigen bei Prostatabeschwerden keine Wirkung
Kürbiskerne gelten als Volksmedizin für den Mann. Studien zufolge bessern sie Beschwerden durch eine gutartig vergrößerte Prostata aber wahrscheinlich nicht.

Duftstoff Troenan kann kolorektale Zellen bremsen
Neue Ergebnisse aus der Riechforschung könnten zu einem weiteren Therapieansatz bei Kolokrektalem Krebs verhelfen.

Chronische Gastritis: Akne Bakterium als Krankheitsursache
Grazer Mikrobiomforschung mit Hans-Popper-Preis ausgezeichnet.

Brustkrebs-Kongress: Sterblichkeit bei Brustkrebs um ein Drittel gesunken
Die Sterblichkeit in Folge einer Brustkrebserkrankung ist in den vergangenen 30 Jahren um ein Drittel zurückgegangen. Das ist ein Erfolg, der auf die verbesserte Früherkennung und auf die Weiter- und Neuentwicklung von Therapiekonzepten zurückzuführen ist.

Prof. Andreesen: Der Immunmedizin verschrieben
Die Universität (UKR)Regensburg und ihre Fakultät für Medizin legen den Grundstein für ein neues Forschungsgebäude und würdigen aus diesem Anlass mit einem Festakt die akademischen Leistungen von Professor Dr. Reinhard Andreesen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52
Insgesamt 1822 Nachrichten!

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

WahlärztInnen verbieten, attraktiv machen oder voll erstatten?
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
WHO erklärt Coronavirus-Epidemie zur internationalen Notlage.