MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

onkologie

DGNC-Tagung: Bösartige Hirntumoren stärker beforschen
Mit Biomarkern auf dem Weg zur personalisierten Therapie

MedUni Wien Forscher entdecken "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" im Leberkrebs
Das Protein Stat3 ist als tumorfördernd bekannt.

Theodor-Frerichs-Preis der DGIM geht an Freiburger Forscher
Wichtiger Mechanismus für Spender-Empfänger-Erkrankung bei Leukämietherapie aufgeklärt

DGNC-Kongress: Operation bei Wirbelsäulenmetastasen
Metastasen an der Wirbelsäule: Operation kann Schmerzen lindern und Lähmungen beheben

DGIM: Hormontherapie genau abwägen
Anti-Aging durch Hormone nicht bestätigt

Gesteigertes Risiko thromboembolischer Ereignisse unter Thalidomid
Der Wirkstoff Thalidomid, der zur Behandlung des Multiplen Myeloms eingesetzt werden kann, kann das Risiko für arterielle thromboembolische Ereignisse wie Herzinfarkte und Schlaganfälle erhöhen.

MedUni Wien erzielt Meilenstein in der Brustkrebsforschung
Das Klinische Institut für Pathologie der MedUni Wien entschlüsselt Mechanismus der Entstehung von Lymphknoten-Metastasen bei Brustkrebs und weist positive Wirkung einer chinesischen Heilpflanze nach, wodurch die Entstehung eines Botenstoffs der Tumorzellen verhindert werden kann.

Buchrezension: Praktische Schmerztherapie
Vom Schmerz zur Diagnose und evidenzbasierten Therapie: der systematische Weg einer effektiven und patientenorientierten Schmerztherapie.

Gemeinsamer Tumormarker bei Mensch und Hund als Therapiechance
In einer Studie konnte gezeigt werden, dass der Tumormarker CEA (carcinoembryonales Antigen) bei Mensch und Hund annähernd gleich ist - damit könnten jetzt schneller als üblich neue Therapeutika für beide Spezies erforscht werden.

Niedrigeres Hautkrebs-Risiko bei atopischer Dermatitis?
Resultate einer auf der 46. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft in Dresden vorgestellten Studie lassen einen protektiven Effekt der atopschen Dermatitis (AD) gegenüber der Entstehung von Karzinomen und Präkanzerosen der Haut vermuten.

Fettleber – Startschuss für ein schwerwiegendes Problem
Bei einem Überangebot von Fettmolekülen drosseln Leberzellen die Produktion eines wichtigen Regulationsproteins.

DGIM: Starkes Übergewicht senkt Heilungschancen von Brustkrebs
Eine aktuelle Studie zeigt, dass übergewichtige Frauen von einer Brustkrebstherapie weniger profitieren als normalgewichtige.

Rote-Hand-Brief für Lenalidomid
Wichtige Information für die Angehörigen der Heilberufe zum potentiellen Risiko für das Auftreten von primären Zweittumoren bei Patienten, die mit Revlimid® (Lenalidomid) behandelt werden.

MedUni Wien ForscherInnen entdecken "Bodyguard" für Krebszellen
Einem Forschungsteam der MedUni Wien ist es gelungen einen Mechanismus zu entschlüsseln, der ausschließlich Krebszellen schützt und ihr Wachstum fördert.

Maßgeschneiderte Antikörper zur Tumorabwehr
Zur Behandlung von Tumorerkrankungen verwenden Mediziner häufig im Labor hergestellte Antikörper, die spezifisch an Krebszellen binden.

Auswertung molekularer Daten ermöglicht gezieltere Krebsbehandlung
Krebserkrankungen haben viele Gesichter. Selbst innerhalb einer Krebsart sind die Ausprägungen sehr unterschiedlich.

Sicherheit der Roboter-assistierten partiellen Nephrektomie auch bei größeren Tumoren
Eine auf dem 26. Kongress der European Association of Urology (EAU) in Wien präsentierte Studie beschreibt die roboterassistierte Nierenteilresektion (RAPN) auch bei Tumoren im Stadium T1b (>4cm) als „sicher und praktikabel“.

Körpereigener Entzündungshemmer entdeckt
Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum, dem Imperial College London, aus Australien und Italien entdeckten ein Protein, das Entzündungen verhindert, die durch den Botenstoff TNF ausgelöst werden.

Nanomaterialien nehmen Krebszellen "in Haft"
Neuer Ansatz für die Therapie des Prostatakrebses mittels Nanotechnologie

UKE entwickelt neue Methode zur Zellbeobachtung
Eine Arbeitsgruppe aus der Klinik für Stammzelltransplantation am UKE um Prof. Fehse hat eine Methode entwickelt, Zellen in allen Farben leuchten zu lassen.

Kontrastmittel für die Tumordiagnostik
Phosphoreszierende Metall-organische Koordinationspolymere für die optische Bildgebung

Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2011: Licht im Dschungel der Leitlinien
"Licht im Dschungel der Leitlinien" – dieses Thema ist ein Schwerpunkt des Deutschen Schmerz- und Palliativtags 2011, der vom 23. bis 26. März 2011 in Frankfurt/Main mit rund 2000 Experten stattfindet.

Mit Grünem Tee Darmkrebs vorbeugen?
Wissenschaftler untersuchen Wirkung des Tees auf Darmkrebsvorstufen

Komplementäre Tumortherapie - Modifiziertes Zitruspektin bei PSA-Rezidiv
Für Männer mit Prostatakrebs, deren PSA-Wert trotz kurativer Operation und Strahlentherapie weiter ansteigt, gibt es bislang nur wenige Therapieoptionen.

Tumore der Gallenwege durch Gallensaftanalyse zuverlässig erkennbar
Neuer Test ermöglicht die Erkennung von Krebs der Gallengänge mit hoher Empfindlichkeit

Rettung für sterbende Leberzellen
Wissenschaftler am TWINCORE und der MHH bremsen den programmierten Zelltod in der Leber

Sport hilft Patienten während der Stammzelltransplantation
Körperliche Aktivität vor, während und nach einer Transplantation von Blutstammzellen (HSCT) hilft gegen die durch die Krebserkrankung und -behandlung hervorgerufene Müdigkeit, die sogenannte Fatigue.

16. März: Tag gegen den Tumorschmerz
Krebsschmerz muss man nicht aushalten! Experten informieren am Aktionstag

Wird Krebs zur chronischen Erkrankung?
Auf dem Weg zu einer rationalen, personalisierten Therapie von Krebserkrankungen

Krebszellen riechen anders
Wissenschaftler verglichen massenspektrometrisch die flüchtigen Stoffwechselprodukte von zwei Lungenkrebszelllinien und zwei Lungenzellarten.

"Mini-U-Boot" gegen Krebs in der menschlichen Blutbahn
Ein visionäres Entwicklungsprojekt der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft wird ab März 2011 im Ars Electronica Center in Österreich vorgestellt

Online-Therapiebegleiter für Krebspatienten
Schleichende Symptomverschlechterung früh erkennen und behandeln

Interaktion zwischen genetischen- und Lifestyle-Faktoren bei der Entstehung des Ösophaguskarzinoms
Plattenepithelzellkarzinome der Speiseröhre (oesophageal squamous cell carcinoma, OSCC) gelten als schwer heilbar, weshalb die Erkennung genetischer und Umweltfaktoren so wichtig ist.

Hirntumore beeinflussen den Stoffwechsel in gesunden Hirnregionen
Studie von Wissenschaftlern belegt: Nicht die Chemo- bzw. Strahlentherapie löst die Veränderung aus, sondern das Gehirn verändert sich durch den Tumor!

Bakteriengenom passt sich rasch an Menschen an
MHH-Forscher nutzen neue Gensequenzierungsmethode zur Aufklärung der Genomevolution des Magenkrebserregers Helicobacter pylori

Neuer Therapieansatz zur Behandlung von aggressivem Hautkrebs
Die neue Technologie wurde von Dr. Christina Gruber unter Federführung von Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer entwickelt und soll bei aggressiven Hautkrebsarten wie dem Plattenepithelkarzinom bei Epidermolysis bullosa (EB) Patienten eingesetzt werden.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52
Insgesamt 1820 Nachrichten!

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

WahlärztInnen verbieten, attraktiv machen oder voll erstatten?
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
WHO erklärt Coronavirus-Epidemie zur internationalen Notlage.