MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

onkologie

Impfung gegen Krebs: Forscher klären molekulare Mechanismen auf, um die Wirkung zu verbessern
Bereits heute können einige Krebspatienten von der Immuntherapie profitieren. Allerdings besteht noch ein deutliches Verbesserungspotenzial in der Wirksamkeit der Behandlung.

Deutsche Urologen empfehlen Reha nach Prostatakrebs-Behandlung
Immer wieder fragen betroffene Patienten, ob nach der Behandlung eines Prostatakarzinoms eine Reha notwendig ist. Pauschal lässt sich das kaum beantworten.

Mantelzell-Lymphom: Neue Therapie verdoppelt krankheitsfreie Zeit
Die Dauer der Krankheitsremissionen, die mit einer Immunchemotherapie gegen das Mantelzell-Lymphom erzielt werden, können durch eine Erhaltungstherapie mit dem Antikörper Rituximab mehr als verdoppelt werden.

Forscher identifizieren Gene, die Behandlungs-Resistenz verursachen können
Die Erkenntnisse aus dem Westdeutschen Tumorzentrum könnten neue Therapieverfahren optimieren helfen

Genetische Veränderungen bei seltener Sézary-Erkrankung aufgeklärt
Einer Greifswalder Forschungsgruppe ist es gelungen, genetische Steuerungsprozesse beim Sézary-Syndrom zu beschreiben.

Wie Krebszellen das Immunsystem austricksen
Forscher klären Abwehrstrategie von Tumoren auf

Protein schützt vor Darmkrebs
Wie ein körpereigenes Protein Darmtumore verhindern kann, haben ein Forscherteam der Universität Leipzig zusammen mit Wissenschaftlern der italienischen Universität Bari herausgefunden.

Blutgerinnung und Darmkrebsrisiko
Menschen, deren Blut besonders leicht gerinnt, erkranken häufiger an Krebs.

"Überlebensnische" für Krebszellen
Deutsche ForcherInnen konnten zeigen, dass nicht nur feste Tumore sondern auch Formen von Lymphdrüsenkrebs sich ihre eigene Überlebensnische schaffen.

Prostatakrebs ohne Operation behandeln
Punktgenaue Strahlentherapie zerstört Tumoren der Vorsteherdrüse

Verbesserung der Lebensqualität durch Resektion benigner Lebertumoren
In einem ausgewählten Patientengut kann durch eine Resektion benigner Lebertumoren eine Verbesserung der Gesamt-Lebensqualität sowie einzelner Symptombereiche erreicht werden.

ForscherInnen sehen neue Therapiechancen bei Speiseröhrenkrebs
ForscherInnen der MedUni Wien erzielten entscheidende Erkenntnisse über das HER-2 Gen und seine bedeutende Rolle in der Entstehung von Tumoren in der Speiseröhre

Brustkrebs: Nanotechnologie ermöglicht schnellere Diagnose
Ein auf der NASA-Marsmission 2008 zur Analyse des Bodens erfolgreich eingesetzter Typ eines neuen Rasterkraftmikroskops könnte auch die medizinische Gewebediagnostik auf den Gebieten Brustkrebs und Osteoarthrose revolutionieren.

Buchrezension: Frauen & Krebs
Neben den gesundheitlichen und medizinischen Konsequenzen müssen sich Frauen, die an Frauen- Krebserkrankungen leiden, auch den schwierigen psychischen und psychosozialen Folgen der Krankheit stellen.

Eine gesundheitliche Gefährdung durch Mobilfunk?
Einmal jährlich sichtet, analysiert und bewertet der Wissenschaftliche Beirat Funk (WBF) – als beratendes Gremium des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) – die aktuellen wissenschaftlichen Studien zum Thema „Mobilfunk und Gesundheit“ und gibt dazu ein Konsensus-Statement ab.

Europarat spricht sich für Handyverbot an Schulen aus
Mobilfunk: Ärztekammer sieht sich in ihren Forderungen neuerlich bestätigt

Neue Wege im Verständnis von Kopf-Hals-Krebs
Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass Stammzellen eine Schlüsselrolle in der Entstehung und Verbreitung von Krebs spielen.

Männer haben höheres Darmkrebsrisiko
Wissenschaftliche Studie legt nahe, dass Männer früher mit der Darmkrebsvorsorge beginnen sollten als Frauen

Krebsdiagnose in winzigen Tröpfchen
Ein neues Verfahren aus dem Bereich der Mikrofluidik erlaubt es, Krebszellen genauer nachzuweisen als je zuvor.

Interferone als erste Möglichkeit einer wirksamen adjuvanten Therapie beim Melanom
Mit den Interferonen-alpha2a und -alpha2b konnte erstmals die Wirksamkeit einer adjuvanten Therapie beim malignen Melanom nachgewiesen werden. Sie führten in kontrollierten Studien zu signifikanten Überlebensvorteilen für die Patienten.

Neue Wirkstoffklasse zur nachhaltigen Therapie bisher resistenter Tumorarten
Eine Forschungsgruppe um Prof. Dr. Rainer Schobert, Inhaber des Lehrstuhls für Organische Chemie I an der Universität Bayreuth, hat aufbauend auf der Grundlagenforschung zu pflanzlichen Naturstoffen eine konzeptionell neue Wirkstoffklasse entwickelt.

LKH Uniklinikum Salzburg: Revolution in der Laparoskopie
Die laparoskopische Chirurgie hat innerhalb kurzer Zeit die konventionelle offene Chirurgie in vielen Bereichen weitgehend ersetzt.

Neue Methode ermöglicht genauere Diagnose beim Papillenkarzinom
Ein Forscherteam am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden hat ein Eiweiß entdeckt, das genauere Rückschlüsse auf die Bösartigkeit von Tumoren der Papille zulässt.

Schmerzen lindern mit Morphium
DGAI zeigt Grenzen zwischen erlaubter Schmerzmedizin und aktiver Sterbehilfe auf

DGNC-Tagung: Bösartige Hirntumoren stärker beforschen
Mit Biomarkern auf dem Weg zur personalisierten Therapie

MedUni Wien Forscher entdecken "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" im Leberkrebs
Das Protein Stat3 ist als tumorfördernd bekannt.

Theodor-Frerichs-Preis der DGIM geht an Freiburger Forscher
Wichtiger Mechanismus für Spender-Empfänger-Erkrankung bei Leukämietherapie aufgeklärt

DGNC-Kongress: Operation bei Wirbelsäulenmetastasen
Metastasen an der Wirbelsäule: Operation kann Schmerzen lindern und Lähmungen beheben

DGIM: Hormontherapie genau abwägen
Anti-Aging durch Hormone nicht bestätigt

Gesteigertes Risiko thromboembolischer Ereignisse unter Thalidomid
Der Wirkstoff Thalidomid, der zur Behandlung des Multiplen Myeloms eingesetzt werden kann, kann das Risiko für arterielle thromboembolische Ereignisse wie Herzinfarkte und Schlaganfälle erhöhen.

MedUni Wien erzielt Meilenstein in der Brustkrebsforschung
Das Klinische Institut für Pathologie der MedUni Wien entschlüsselt Mechanismus der Entstehung von Lymphknoten-Metastasen bei Brustkrebs und weist positive Wirkung einer chinesischen Heilpflanze nach, wodurch die Entstehung eines Botenstoffs der Tumorzellen verhindert werden kann.

Buchrezension: Praktische Schmerztherapie
Vom Schmerz zur Diagnose und evidenzbasierten Therapie: der systematische Weg einer effektiven und patientenorientierten Schmerztherapie.

Gemeinsamer Tumormarker bei Mensch und Hund als Therapiechance
In einer Studie konnte gezeigt werden, dass der Tumormarker CEA (carcinoembryonales Antigen) bei Mensch und Hund annähernd gleich ist - damit könnten jetzt schneller als üblich neue Therapeutika für beide Spezies erforscht werden.

Niedrigeres Hautkrebs-Risiko bei atopischer Dermatitis?
Resultate einer auf der 46. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft in Dresden vorgestellten Studie lassen einen protektiven Effekt der atopschen Dermatitis (AD) gegenüber der Entstehung von Karzinomen und Präkanzerosen der Haut vermuten.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51
Insgesamt 1807 Nachrichten!

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

WahlärztInnen verbieten, attraktiv machen oder voll erstatten?
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
WHO erklärt Coronavirus-Epidemie zur internationalen Notlage.