MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

onkologie

Harte Schale – gesunder Kern
ErnährungswissenschaftlerInnen der Uni Jena klären Schutzwirkung von Nüssen bei Darmkrebs auf

Neue Form der akuten myeloischen Leukämie (AML) entdeckt
WissenschaftlerInnen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben eine neue Blutkrebsart charakterisiert: "AML mit lympho-myeloischer klonaler Hämatopoese".

Krebs-Diagnose durch den Hund?
Zum heutigen Weltkrebstag geht es um breite Bewusstseinsbildung - dass der feine Geruchssinn von Hunden bei einer Diagnose behilflich sein könnte ist den Wenigsten bewusst.

'Schaltuhr' des Immunsystems
WissenschaftlerInnen vom Deutschen Krebsforschungszentrum und vom Universitätsklinikum Heidelberg entdeckten einen bislang unbekannten Rückkopplungsmechanismus des menschlichen Immunsystems.

Buchrezension: Long Life Kitchen
Nahrung für ein langes und gesundes Leben - die steht im Fokus dieser interessanten Neuerscheinung, die versucht möglichst aktuell Überblick in das sich rasch verändernde Feld der Ernährungswissenschaften zu geben.

Privatstiftung für Brustgesundheit setzt auf private Spender
In einer Pressekonferenz erfuhr man, dass die öffentliche Hand sich die teure Brustkrebsforschung nicht mehr leisten kann oder will und daher verstärkt private Spender die Finanzierung übernehmen müssten.

Paradigmenwechsel in der zielgerichteten Krebstherapie
Anlässlich einer Pressekonferenz zum Weltkrebstag kommunizierten Fachleute die gute Nachricht: Innovative Substanzen verbessern Prognose und Lebensqualität

Nahrungsentzug steuert elementaren Tumorsuppressor
WissenschafterInnen der Med Uni Graz konnten nachweisen, dass Nahrungsentzug den Transkriptionsfaktor p53 in der Leber stabilisiert und dadurch den Leberstoffwechsel reguliert.

Epigenetik erklärt Vielfalt von Kinderkrebs
Während Tumore von Erwachsenen viele verschiedene DNA-Mutationen in sich tragen, die den Krankheitsverlauf beeinflussen, sind solche genetischen Defekte bei Kinderkrebs viel seltener.

Fettproduktion für Leberkarzinom verantwortlich
Fettverbindungen, auch Lipide genannt, sind optimale Energieträger und liefern wichtige Baustoffe für die Zelle. Schnell und unkontrolliert wachsende Krebszellen benötigen davon besonders viel. ForscherInnen vom Biozentrum der Universität Basel sowie der Universität Genf haben nun herausgefunden, dass das Protein mTOR die Herstellung von Lipiden in Lebertumoren anregt, um unter anderem den gesteigerten Nährstoffumsatz und Energiebedarf der Krebszellen zu stillen. Auch bei PatientInnen mit Leberkrebs ließ sich dieser Prozess beobachten, wie die Forscher in "Cancer Cell" berichten.

Neues zur Reparatur von DNA-Schäden
Ein Forscherteam vom Fachbereich Biologie der TU Darmstadt hat herausgefunden, dass die Prozesse zur Reparatur von DNA-Schäden deutlich komplexer ablaufen als bisher angenommen wurde

Antikörper als 'Botenstoffe' im Nervensystem
Dass Antikörper in Millisekunden menschliche Nervenzellen aktivieren und damit ihre Funktion ändern können, ist das überraschende Ergebnis einer vom Lehrstuhl für Humanbiologie der Technischen Universität München (TUM) durchgeführten Studie.

Bei der Proteinforschung dient der Computer als Mikroskop
Schalterproteine sind überall im Körper aktiv und häufig am Entstehen von Krankheiten beteiligt. Bochumer Forscher haben neue Einblicke in ihre Funktionsweise erlangt - dank einer besonderen Methode.

Sauerstoffmangel lässt Tumorzellen schlafen
Durch HPV ausgelöster Gebärmutterhalskrebs schickt Krebszellen bei Sauerstoffmangel in einen temporären Ruhezustand, aus dem sie bei veränderten Rahmenbedingungen wieder erwachen und zu Rezidiven führen können

Prostata-Ca: PSMA-617 revolutioniert Diagnose und Therapie
Durch die Entwicklung des Wirkstoffs PSMA-617 können jetzt wichtige Hinweise über die Ausdehnung dieser Tumorerkrankung gegeben werden, was entscheidend zu ihrer genauen Diagnose beiträgt

Gegen Stimmverlust durch Tumore
HNO-ForscherInnen an der Universitätsmedizin Leipzig haben einen neuen Therapieansatz zur Behandlung von Kehlkopfkrebs entwickelt

23.1. Ionen ersetzen Katheter bei Herzrythmusstörungen
Biophysiker von GSI und Mediziner der Universität Heidelberg sowie der Mayo Clinic in den USA haben am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung ein Verfahren entwickelt und getestet, mit dem in Zukunft Herzrhythmusstörungen behandelt werden können. Die bei der Tumorbehandlung erfolgreich eingesetzten Kohlenstoffionen könnten eine nicht-invasive Alternative zu der bisherigen Behandlung mit Herzkathetern oder Medikamenten darstellen.

Neuer Index für die NAFLD-Diagnose
Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) hat sich zu einer globalen Epidemie ausgeweitet, ein neuer Index kann mit hoher Genauigkeit ihr Vorliegen vorhersagen

Treffsichere Prognose bei kolorektalen Lebermetastasen
Ein von Wiener und US-amerikanischen ForscherInnen entdeckter neuer Biomarker ermöglicht eine deutlich bessere Überlebensprognose bei kolorektalen Lebermetastasen

PPI: Nur mit eindeutige Diagnose längerfristig einnehmen!
Protonenpumpeninhibitoren (PPI), auch Magensäureblocker genannt, gehören zu den am häufigsten eingenommenen Medikamenten, eine aktuelle Studie warnt jetzt vor Nebenwirkungen und Komplikationen

Schon ein Bisschen Sport wirkt präventiv
Einer Studie der University of Sydney zufolge können körperliche Aktivitäten von nur ein bis zwei Trainingseinheiten pro Woche schon ausreichen, um das Todesrisiko von Herz-Kreislauferkrankungen sowie Krebs zu senken.

Neue Therapie gegen Anti-NMDA-Rezeptor-Enzephalitis
Mit Hilfe eines neuen Therapieansatzes haben WissenschaftlerInnen der Charité Berlin und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) jetzt entscheidende Fortschritte in

Warum Erionit so karzinogen ist
Das Mineral Erionit gilt als hochgradig krebserregend, MineralogInnen der Universität Jena lieferten nun neue Erkenntnisse über das karzinogenes Silikat

Opioide wirken auch über Immunzellen
Wissenschaftler der Charité Berlin konnten nun nachweisen, dass Opioide ihre schmerzreduzierende Wirkung nicht nur über Rezeptoren von Neuronen im Gehirn entfalten, sondern dass sie auch an den Rezeptoren von Immunzellen aktiv werden.

Ultra-langsames Enzym erhöht Risiko von Blasen-Ca Rezidiven
Patienten mit ultra-langsamen NAT2-Genotyp weisen ein signifikant höheres Rückfallrisiko sowie eine kürzere rückfallfreie Zeit auf

Gesundheitsgefahren durch Solarien
Dass Solarien einen Beitrag zur Hautalterung leisten hat sich schon lange herumgesprochen, nun unterstützen internationale ExpertInnen die Warnung des Deutschen vor Solariennutzung

Nährstoffaufnahme in Darmbakterien aufgeklärt
Forscher der Newcastle University und der Jacobs University decken auf, wie Nährstoffe mit einem Treteimer-artigen Mechanismus in Darmbakterien hinein transportiert werden.

MedUni Wien entwickelt Big-Data-Richtlinien
Die MedUni Wien – Sitz des UNESCO-Lehrstuhls für Bioethik am Josephinum – erarbeitet ethische und rechtliche Richtlinien für den Umgang mit sensiblen Patientendaten.

Nervenzellen modulieren Blutgefäßwachstum
Nicht Gefäßzellen selbst untereinander, sondern Nervenzellen kontrollieren das Wachstum von Blutgefäßen, diese neue Erkenntnisse Karlsruher ForscherInnen hat insbesondere für die Onkologie Bedeutung.

Marker bietet neuen Therapieansatz bei AML
ForscherInnen der Goethe-Universität haben herausgefunden, warum die Standardbehandlung bei aggressivem Blutkrebs oft nicht wirkt: Sie entdeckten einen Biomarker für die Wirksamkeit sowie einen neuen Ansatzpunkt für neue Therapien.

Fleischkonsum doch Gesundheitsrisiko?
Eine schwedische Studie zeigt, dass hoher Fleischkonsum ein Gesundheitsrisiko, insbesondere bezüglich kariovaskulärer Erkrankungen darstellen dürfte und zwar unabhängig vom gleichzeitigen Obst- und Gemüsekonsum

Arzneistoff-Cocktail killt Krebszellen
Eine neue Studie Universität Basel zeigt, dass eine Kombination aus dem Diabetesmedikament Metformin und des Hypertoniesenkers Syrosingopine Krebszellen in den Selbstmord treiben können.

Wie Fresszellen Tumore fördern oder zerstören
Wissenschaftlern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) ist es nun gelungen, die tumorzerstörenden Zelltypen des Immunsystems zu identifizieren und damit erstmals von den tumorfördernden zu unterscheiden.

Krebs: Länger leben mit Immuntherapie
Krebszellen können sich für das Immunsystem unsichtbar machen, indem sie Kontrollpunkte (Checkpoints) auf der Oberfläche von weißen Blutzellen aktivieren, diesen Prozess kann man medikamentös gezielt unterbinden.

Mamma-Ca: Wichtiges Protein identifiziert
Forschende der Universität Basel haben neue Erkenntnisse zu den molekularen Prozessen im Brustgewebe gewonnen.

Bronchus-Ca: Crizotinib ohne Zusatznutzen
Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat untersucht und festgestellt: für ROS1-positives NSCLC enthält das Dossier keine oder keine geeigneten Daten

Leuchtende Quantenpunkte spüren Krebszellen auf
Das Protein CD44v6 spielt eine wesentliche Rolle bei der Metastasierung von Tumoren, KIT-WissenschaftlerInnen spüren CD44v6 exprimierende Krebszellen mittels fluoreszierende Nanokristalle auf.

p53 schützt Erbgut doppelt
Wie Göttinger MolekularonkologInnen entdecken konnten, entscheidet p53 nicht nur über Reparatur oder Zelltod, sondern kann das Erbgut auch während seiner Vervielfältigung vor Schäden bewahren.

Aktualisierte Leitlinie zum Prostata-Ca
Das Leitlinienprogramm Onkologie hat im Dezember 2016 eine Aktualisierung der S3-Leitlinie zur „Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms“ vorgelegt.

Neuer Wirkstoff bringt Hodentumoren zum Schrumpfen
Bonner Forscher zeigten, dass ein neuer Wirkstoff möglicherweise gegen schwere Formen von Hodenkrebs hilft, die auf andere Therapien nur ungenügend ansprechen. In Mäusen tötet die Substanz entartete Zellen ab und lässt Hodentumoren schrumpfen.

Prostata-Ca: Patienten profitieren von früher Behandlung
Dies zeigt die aktuelle Langzeitstudie 'ProtecT' zum Prostatakrebs, ausserdem bewertet sie Bestrahlung als ebenso effektiv wie Operation, aber schonender

Vertauschte Signalrichtung steuert Zellwanderung
Eine Forschungsgruppe unter der Leitung des Marburger Pharmakologen Professor Dr. Thomas Worzfeld hat einen neuen Mechanismus entdeckt, der die zielgerichtete Wanderung von Tumor- und Immunzellen steuert.

Tumorsuppressor via Nahrungsentzug stabilisieren
ForscherInnen aus Graz und Potsdam Potsdam-Rehbrücke konnten zeigen, dass sich der Tumorsuppressor p53 durch Nahrungsentzug in der Leber anreichert und für die Anpassung des Stoffwechsels an den Hungerzustand benötigt wird.

Weiterer Puzzlestein der Leberkrebsgenese
Wiener ForscherInnen entdecken die überraschende Rolle des Botenproteins RAF1 in Tumorzellen

Lungenärzte tagen 2017 in Stuttgart
Rechtzeitig vor dem 58. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin präsentiert sich die DGP mit neuem Internetauftritt und Design

Nuklearmedizinische Therapie identifiziert und zerstört Prostata-Ca
Neuartige Substanzen, die im Rahmen von PET/CT eingesetzt werden, verbessern nicht nur die Diagnose, sondern bieten auch neue Behandlungsmöglichkeiten.

Capsaicin bremst Wachstum von Brustkrebszellen
Capsaicin, ein Inhaltsstoff von scharfen Substanzen wie Peperoni oder Pfeffer, hemmt das Wachstum von Brustkrebszellen, wie deutsche ForscherInnen anhand von kultivierten Zellen zeigen konnten.

Immunsystem durch erhöhten Zuckerstoffwechsel im Tumor lahmgelegt
Neue Forschungserkenntnisse liefern mögliche Ansätze für neuartige Krebstherapien durch Manipulation von Stoffwechsel und Immunabwehr

Genetischer Verstärker aktiviert Krebsgen
Dass das "Enhancer-Kidnapping" bei Krebs häufig vorkommt, zeigten Heidelberger Wissenschaftler nun in einer groß angelegten Analyse unterschiedlicher Tumoren.

Heikle Balance im Darmepithel
Thomas Brunner, Professor für Biochemische Pharmakologie an der Universität Konstanz, konnte nachweisen, dass sogenannte „Inhibitor of Apoptosis“-Proteine eine entscheidende Rolle spielen.

'Ungesunde' Lebensmittel erhöhen Krebsrezidivrisiko
Eine systematische Auswertung und Metaanalyse von 117 Beobachtungsstudien mit Daten von insgesamt 209.597 Menschen zeigt,dass ehemalige Krebspatienten ein etwa 50 Prozent höheres Risiko haben vorzeitig zu sterben, wenn sie sich ungesund ernähren.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51
Insgesamt 1807 Nachrichten!

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

WahlärztInnen verbieten, attraktiv machen oder voll erstatten?
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
WHO erklärt Coronavirus-Epidemie zur internationalen Notlage.