MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

ausbildung

20. European Health Forum Gastein eröffnet
Europas führende gesundheitspolitische Experten diskutieren vom 4. bis 6. Oktober 2017 unter dem Motto 'Health in All Politics - a better future for Europe'

So fördern Lehrkräfte Motivation im Mathematik-Unterricht
Lehrkräfte können die Motivation ihrer SchülerInnen im Fach Mathematik stärker fördern, wenn sie die individuelle Leistungsentwicklung über die Zeit hinweg beurteilen, anstatt soziale Vergleiche im Klassenverbund anzustellen.

Buchrezensionen: Meine Stärken entdecken und entwickeln für Dummies
Alles probiert und doch auf dem Weg zum Ziel stecken geblieben? Ändern Sie Ihren Blickwinkel: Verzweifeln Sie nicht an Ihren Schwächen, sondern arbeiten Sie an Ihren Stärken!

Gewalt in der Pflege
Eine Studie des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) in Köln macht deutlich, dass Gewalterfahrungen gegenüber Patienten, Bewohnern und Pflegebedürftigen, aber auch gegenüber Pflegenden ganz offensichtlich zum Pflegealltag in Deutschland dazugehören.

Einfühlsame ÄrztInnen sind bessere ÄrztInnen
Wenn ÄrztInnen ihren PatientInnen einfühlsam begegnen, wirkt sich das unmittelbar auf die Gesundheit der Behandelten aus.

Buchrezensionen: Arbeitssucht
Wenn Arbeit zur Sucht wird: diese wichtige Neuerscheinung klärt Mechanismen der Arbeitssucht und Strategien zu deren Behandlung und Vermeidung ab

Buchrezension: Prof. Hugo Sauer – Kinderschicksale – Mein Leben als Kinderchirurg
Die Biografie von Prof. Hugo Sauer ist eng mit der Entwicklung der Grazer Kinderchirurgie verbunden. Sie gibt Einblicke in seine Ausbildungszeit und beschreibt das Werden des Faches Kinderchirurgie in Graz, das er als Vorstand, Dekan, vor allem aber als Lehrer über Jahrzehnte geprägt hat.

Medizin-Auswahlverfahren: 1.621 aus 12.760
Insgesamt 12.760 StudienbewerberInnen hatten sich am 7. Juli 2017 den Tests an den Medizinischen Universitäten in Wien, Innsbruck und Graz sowie an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz gestellt. Für die insgesamt 1.621 Studienplätze haben sich 854 Frauen und 767 Männer qualifiziert (in Prozent: 52,7 %/47,3 %).

Ostbayerisches Krebsnetzwerk erweitert
Die Sana Kliniken des Landkreises Cham sind seit Juli 2017 Teil des regionalen Netzwerkes des Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO). Das regionale CCCO-Netzwerk ermöglicht eine ganzheitliche und wohnortnahe Versorgung von Krebspatienten in Ostbayern nach einheitlichen medizinischen Standards.

Enzymaktivität beeinflusst Verlauf von Ovarialkarzinom
Tumorzellen verfügen über einen anderen Stoffwechsel als gesunde Zellen. So können Krebszellen schnell wachsen und sich im Körper ausbreiten. Die Ursachen für diese krankhaften Veränderungen des Zellstoffwechsels untersuchen Toxikologen am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung seit Jahren.

Einstellung des Partners beeinflusst weibliche Berufswahl
Die geschlechtsspezifsche Einstellung des Partners spielen für Frauen nach der Geburt des Kindes eine maßgebliche Rolle für ihre beruflichen Entscheidungen. Väter hingegen treffen ihre Entscheidungen unabhängiger. Das berichten Psychologinnen der RWTH Aachen in einer Studie, die in der Fachzeitschrift „Journal of Vocational Behavior“ publiziert wurde.

Medizin-Ethik wird unterschiedlich vermittelt
Wie die Voraussetzungen für die Lehre in Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin (GTE) an deutschen Fakultäten sind, haben ForscherInnen der Ruhr-Universität Bochum (RUB) gemeinsam mit Berliner Kollegen ermittelt. Sie fanden teils erhebliche Unterschiede vor, die Fragen nach der Vergleichbarkeit des Studiums aufwerfen. Die Ergebnisse wurden im "GMS Journal for Medical Educatio"n veröffentlicht.

19., 20.5. Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen
Am 19. und 20. Mai 2017 treffen sich in Berlin zum ersten Mal die Gesundheitsminister der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Ein Schwerpunkt dieser G20-Konferenz soll der Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen sein.

Früher Englischunterricht kann Erwartungen nicht erfüllen
Wenn Kinder in der Schule früh mit einer Sprache in Kontakt kommen, lernen sie sie besonders leicht. So hört man es oft. Anscheinend ist diese Vorstellung aber zu simpel.

Genderspezifischere Ausbildung bei für Reanimationsmaßnahmen empfehlenswert
Spielt es eine Rolle, ob Wiederbelebungsmaßnahmen von einer Frau oder einem Mann durchgeführt werden? Forschende der Uniklinik Basel konnten zeigen, dass weibliche Reanimationsteams die Herzdruckmassage weniger effizient ausführen als männlichen Testpersonen. Die Studie sieht Handlungsbedarf bei der Ausbildung junger Ärztinnen.

Einfach auszusprechende Namen vertrauenswürdig?
Kölner PsychologInnen konnten in einem ökonomischen Spielexperiment zeigen, dass leicht auszusprechende Namen ein „gutes Gefühl“ vermitteln und Vertrauen in riskanten Situationen ad hoc befördern.

Wer seinem Arzt vertraut, fühlt sich besser
Vertrauen in Ärzte und medizinischem Personal führt bei PatientInnen zu einer Verbesserung von subjektiv wahrgenommenen Beschwerden, Zufriedenheit und Lebensqualität. Dies zeigt eine Meta-Analyse von Psychologen der Uni Basel, die in der Zeitschrift PLOS ONE veröffentlicht worden ist.

Prof. Andreesen: Der Immunmedizin verschrieben
Die Universität (UKR)Regensburg und ihre Fakultät für Medizin legen den Grundstein für ein neues Forschungsgebäude und würdigen aus diesem Anlass mit einem Festakt die akademischen Leistungen von Professor Dr. Reinhard Andreesen.

Tag der Seltenen Krankheiten 28.2 _Stärkere Vernetzung der Expertisenzentren
Mehr als 400.000 Personen sind in Österreich von einer seltenen Erkrankung (SE) betroffen. Bislang wurde ein Expertisezentrum für seltene Erkrankungen designiert, die Ernennung eines Weiteren erfolgt in Kürze.

Am 28.2. ist 'Tag der Seltenen Erkrankungen' - 3 Erfolgsstorys aus Freiburg
Anlässlich des Tages der seltenen Erkrankungen am 28. Februar präsentiert das Uniklinikum Freiburg drei ermutigende PatientInnen-Beispiele

Buchrezension: Gynäkologische Onkologie
Die „Gynäkologische Onkologie“ setzt Standards - auch in der bereits 8., umfassend aktualisierten Ausgabe

Buchrezension: Ethische Fragen in der Psychiatrie
Psychisch kranke Menschen müssen manchmal vor sich selbst geschützt werden. Aber wie weit darf ein Arzt dabei gehen?

Max-Planck-Gesellschaft verabschiedet Grundsatzerklärung zu Tierversuchen
Der Senat der Max-Planck-Gesellschaft hat eine Grundsatzerklärung (White Paper) zum Thema „Tierversuche in der Grundlagenforschung“ verabschiedet - der Fokus liegt bei Unverzichtbarkeit und Verantwortung

Gender-Unterschiede im österreichischen Gesundheitswesen
Der Frauenanteil bei den ÄrztInnen ist in Österreich sowohl von der Altersgruppe wie von der Region abhängig, trotz aller politischen Bemühungen gibt es immer noch typisch 'weibliche' Fächer

Buchrezension: Epigenetik (Comic)
Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) hat Ergebnisse seiner Forschung zum Themenkreis Epigenetik und Umwelteinflüsse in einen Comic übersetzt.

Humanmedizin-Studium der MedUni Wien rezertifiziert
Das Curriculum Humanmedizin der MedUni Wien wurde 2011 auf freiwilliger Basis der Universität erstmals durch die AQA für die Dauer von fünf Jahren akkreditiert, nun wurde re-zertifiziert.

Die wichtigsten Studienergebnisse der NeuroIntensivmedizin 2016
Die Erkenntnisse der Topstudien 2016 sind relevant für das Verständnis und die Behandlung des ischämischen Schlaganfalls, der Subarachnoidalblutung, der intrazerebralen Blutung, des Schädel-Hirn-Traumas und der allgemeinem NeuroIntensivbehandlung.

'bürokratische Überdosis' bremst deutsche Klinikärzte
Laut einer Asklepios Umfrage fordern acht von zehn KlinikärztInnen Entlastung bei bürokratischen Tätigkeiten, Familienfreundlichkeit und Fortbildung machen Kliniken zu guten Arbeitgebern

1 2 3 4 5
Insgesamt 142 Nachrichten!

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

WahlärztInnen verbieten, attraktiv machen oder voll erstatten?
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
WHO erklärt Coronavirus-Epidemie zur internationalen Notlage.