MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

augenheilkunde

Ranibizumab und Bevacizumab gegen feuchte Makuladegeneration gleich wirksam?
Eine aktuelle amerikanische Studie zeigt gleich gute Ergebnisse für Ranibizumab (Lucentis®) und Bevacizumab (Avastin®) in der Behandlung der feuchten Makuladegeneration

Moderne Rheumamedikamente lindern Augenleiden
Über 400 000 Menschen im deutschen Sprachraum leiden an Uveitis, einer Entzündung des Augeninneren, die Aderhaut und Netzhaut des Auges betreffen kann.

Schilddrüse beeinflusst Farbensehen
Hormon der Schilddrüse reguliert lebenslang die Farbsehpigmente im Auge.

LED-Bildschirme beeinflussen Schlafrhythmus und Konzentration
Wer abends vor einem LED-Bildschirm sitzt, verzögert seinen Schlaf-Wach-Rhythmus und ist damit geistig deutlich fitter.

Omega-3-Supplementierung bei trockenem Auge
Beim Trockenen Auge kann eine Nahrungsergänzung mit Omega-3-Fettsäuren die durchschnittliche Tränenflüssigkeitsproduktion und das Tränenvolumen erhöhen.

Demographischer Wandel führt zu deutlichem Anstieg der Glaukom-Erkrankungen
Allein durch den wachsenden Anteil älterer Menschen – über 65-Jährige haben ein deutlich höheres Risiko, an diesem Augenleiden zu erkranken – steigt die Zahl der Betroffenen.

Wichtige Struktur bei der Übertragung von Lichtsignalen entschlüsselt
Charité Wissenschaftler konnten erstmals bei einem wichtigen Informationsträger im menschlichen Körper, dem Rezeptorprotein Rhodopsin, klären, wie ein solches Eiweiß beschaffen sein muss, um ein Lichtsignal aufnehmen zu können.

EU-Direktive erschwert Augenhornhautspende
Verkürzte Frist für Blutentnahme bei SpenderInnen verursacht massiven Rückgang der Transplantationen

Buchrezension: Diabetologie in Klinik und Praxis
Das Standardwerk zur Diabetologie in Klinik und Praxis - der ultimative Wegweiser für den Umgang mit einem der komplexesten Krankheitsbilder!

Neues Krankheitsbild entdeckt
Ursache der Erkrankung ist ein defektes Protein (muskarinerger Rezeptor Subtyp 3), das in der Signalverarbeitung im vegetativen Nervensystem eine zentrale Rolle spielt.

Schützen Proteine vor Erblindung?
PRO RETINA-Stiftung fördert Forschung zu Netzhauterkrankungen

Wie wir die Dinge wahrnehmen, hängt nicht allein von unserem Sehvermögen ab.
Hirnforscher entdecken Schlüssel zur menschlichen Wahrnehmung

Herpes Zoster Impfung effektiv bei älteren Personen
Laut Resultaten einer im „JAMA“ publizierten Studie geht bei immunkompetenten, über 60-jährigen Personen die Herpes Zoster Impfung (Zostavax®) mit einer geringeren Inzidenz von Gürtelrosen einher.

Rauchen schadet den Augen
Zigaretten und Gene führen zu Netzhauterkrankung AMD

Zusammenhang zwischen diabetesbedingt drohender Erblindung und körpereigenem Schutzsystem erforscht
Die Komponenten eines körpereigenen Schutzsystems können die bei Diabetes-Patienten auftretende, krankhafte Gefäßneubildung in der Netzhaut hemmen.

Augenhornhaut als Spiegel für Diabetes-Verlauf
Mehr als die Hälfte aller Diabetiker entwickelt eine Nervenschädigung – die diabetische Neuropathie. Sie beeinträchtigt die Sinneswahrnehmung und die Funktion von Organen. Künftig könnte eine mikroskopische Analyse der Augenhornhaut die Früherkennung von krankhaften Veränderungen ermöglichen und Betroffene vor schweren Nervenschäden bewahren.

Neue Diagnose für Nervenschäden durch Diabetes
DOG: Augenhornhaut als Spiegel für Krankheitsverlauf

Komorbiditäten häufig bei Offenwinkelglaukom
Laut Resultaten einer in „Ophthalmology“ publizierten Studie geht das Offenwinkelglaukom (open-angle glaucoma, OAG) häufig mit Komorbiditäten einher.

Netzhautimplantat ermöglicht blinden Patienten Buchstaben und Worte zu erkennen
Wissenschaftler des Departments für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Tübingen konnten in einer Studie erstmals zeigen, dass ein unter die Netzhaut eingepflanzter, lichtempfindlicher Chip bei erblindeten Menschen Sehleistungen wiederherstellen kann, die bis hin zur Erkennung von Buchstaben und Wörtern reichen.

"Innere Sonnenbrille“ schützt die Augen durch Mikronährstoffe
Das menschliche Auge braucht zum Sehen neben Vitamin A weitere Mikronährstoffe

Unsichtbare Signale lehren uns das Sehen
Tübinger Wissenschaftler haben entdeckt, wie unsichtbare visuelle Informationen beitragen, die Welt in einem anderen Licht zu sehen

Wie können Kalziumkanalblocker den Zelltod nach Verletzungen des Nervensystems aufhalten?
Göttinger Wissenschaftler entschlüsseln Mechanismen und finden einen Weg, um der Zerstörung von Nervenzellen nach Verletzungen entgegenzuwirken.

Buchrezension: Medikamentöse Augentherapie
Leitliniengerechte medikamentöse Therapie für den täglichen Einsatz - der Klassiker: aktuell und zeitgemäß

Was passiert, bevor wir sehen?
Eines der wichtigsten Sinnesorgane ist das Auge. Dank dieses Leitsinns können sich Mensch und Tier sicher orientieren.

Bösartige Hirntumoren wirkungsvoller behandeln
Innovativer Ansatz an der WWU

Studie zur Altersblindheit überrascht Mediziner
Eine neue Studie am Universitätsklinikum Bonn zur altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) hat zu einer überraschenden Entdeckung geführt

IFT-Moleküle transportieren "Frachtgut" an Ort und Stelle
Mainzer Neurobiologen identifizieren und lokalisieren Transportmoleküle in Zellen der Netzhaut

Chemiker gelingt erstmals die Herstellung des synthetischen Cannabis-Wirkstoffes
Tetrahydrocannabinol (THC), der Wirkstoff der Cannabis-Pflanze, könnte mittlerweile in vielen medizinischen Bereichen Anwendung finden: in der Krebstheraphie, bei der Behandlung vom Multipler Sklerose oder bei chronischen Schmerzen.

Augen im Sommer besonders gut schützen
Augenärzte warnen vor Schäden an Bindehaut

Kalorien- und Natriumreiche Ernährung als Retinopathie-Risikofaktor bei Typ I-Diabetikern
Eine Studie in „Archives of Ophthalmology“ beschreibt eine Kalorien- und Natriumreiche Ernährung bei afroamerikanischen Typ I-Diabetikern als signifikanten und unabhängigen Risikofaktor für die Progression der diabetischen Retinopathie.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

Ambulante Sonderklassen - für und wider
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
Kongress-App zur DGK-Herbsttagung abrufbereit