MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Medizinische Fachbereiche
 

shopify traffic stats

 

 

 

 

Pflege

Ärzte sollen mit den Daten von Blutdrucküberwachungs-Apps arbeiten können
Mit der Lockerung des Fernbehandlungsverbots in Deutschland erhalten digitale Behandlungsansätze auch dort immer weiter Einzug in den Praxisalltag.

ÖGKV wirft ersten Blick auf den Masterplan Pflege
Die berufspolitische Vertretung der Gesundheits- und Krankenpflege in Österreich prüft die vorliegenden Unterlagen.

Die digitale Zukunft der Diabetestherapie
Realtime-Blutzuckermessung und Kalorien-Analyse per Foto-App, das sind nur zwei innovative Ansätze, die die Digitalisierung für DiabetikerInnen bringt.

Neuentstehung von Ekzemen im Alter
Über Ekzeme im Alter weiß man bisher nur wenig, eine aktuelle Arbeit untersuchte den Einfluss von Genen und Luftverschmutzung

12. 'qualityaustria'-Gesundheitsforum präsentierte Gesundheitssystem von Morgen
"Wie ‚VUCA‘ ist unsere Gesundheitswelt?", lautete das Motto des 12. qualityaustria Gesundheitsforums im Wiener Ares Tower, das sich den immer schwieriger werdenden Rahmenbedingungen in der Branche widmete.

Unsichtbare Selbstdesinfektion
Ein neues, von Nano-Care Deutschland (Ausgründung des Leibniz-Instituts für Neue Materialien) "wischbares Glas" ermöglicht permanente Hygiene und Infektionsschutz durch antimikrobielle Oberflächen

Die Hälfte aller MS-Patienten arbeitet nicht
Endstation Frühpension? Laut der jüngsten Studie zur Cost of Illness (COI) bei Multipler Sklerose (MS) arbeiten 54 Prozent aller Betroffenen im erwerbsfähigen Alter nicht.

Kontinuierliches/Flash Glukosemonitoring bei insulinbehandeltem Diabetes
Eine Metastudie im Rahmen des EUnetHTA Joint Action 3 belegt die Vorteile eines kontinuierlichen Glukosemonitorings, wobei für Schwangere und Kinder zusätzliche Studien angeregt werden.

Struktur und Funktionsbereich des Vasoinhibin-Hormons identifiziert
Mexikanische und deutsche Wissenschaftler der Nationalen Universität Mexikos (UNAM) und der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Nürnberg veröffentlichen Studie zur dreidimensionalen Struktur und Funktion des Vasoinhibin-Hormons.

Vertrauen in Krankenhäuser steigt
Eine Umfrage der imh GmbH stellte SpitalsmitarbeiterInnen die Frage: Würden Sie sich im eigenen Krankenhaus behandeln lassen?

ÖÄK: Während Hitzeperioden Medikamentendosis durch den Arzt überprüfen lassen
Die Arzneimittelwirkung kann den Körper im Sommer zusätzlich belasten, beim Wassertrinken sollten individuelle Grenzen beachtet werden, rät die Ärzteinteressensvertretung in einer Aussendung.

Haus- und Kinderärzte in Wien: Zusätzliche Auflagen lähmen niedergelassenen Bereich
Stadtrat Wölbitsch und VP-Gesundheitssprecherin Korosec kritisieren den Wiener Gesundheitsstadtrat Hacker, weil er Auszahlungen im Gesundheitsbereich zur Stärkung notwendiger niedergelassener Versorgung an Bedingungen knüpfen will.

Intensive Blutdruckkontrolle reduziert MCI Risiko
Neue Forschungsergebnisse aus der SPRINT MIND Study zeigen zum ersten Mal eine signifikante Reduktion des Risikos für leichte kognitive Störung (MCI) und des kombinierten Risikos MCI/Demenz durch aggressive Senkung des systolischen Blutdrucks.

Behandlung nicht-kognitiver Symptome von Demenz
Neue auf der AAIC 2018 präsentierte Forschungsergebnisse, konzentrieren sich auf die Erfolge und Probleme bei der medikamentösen und nichtmedikamentösen Behandlung der nicht-kognitiven Symptome von Menschen, die mit Alzheimer-Demenz leben.

Übelkeit nach Narkose auch genetisch bedingt
ForscherInnen am Uniklinikum Essen konnten zeigen, dass PatientInnen mit einer bestimmten Genvariante signifikant häufiger an Übelkeit nach Anästhesie oder bei Schmerztherapie leiden.

Häufige Arbeit am Limit belastet extrem
Etwa jeder sechste abhängig Beschäftigte arbeitet häufig an der Grenze seiner Leistungsfähigkeit, in medizinischen Berufen ist der Anteil besonders hoch.

Dr. Google & Co – Fluch oder Segen?
Immer mehr Menschen konsultieren das Internet, wenn es um ihre Gesundheit geht, in Deutschland fast jeder zweite Erwachsene.

Die Schwachstellen der Krankenhauskeime
HZI-ForscherInnen untersuchten die Signalstoffbildung bei Pseudomonas und entdeckten einen Angriffspunkt für neuartige Medikamente

Goldstandard für die Schmerzmessung
Das Universitätsklinikum Jena und die Firma Grünenthal leiten einen internationalen Forschungsverbund zur Verbesserung der Schmerztherapie nach Operationen und bei chronischen Schmerzen.

Neue Aufgaben für Pflegefachkräfte in der Primärversorgung
Med Uni Graz untersucht internationale Erfahrungen und Tätigkeitsprofile im Rahmen von Primärversorgungseinheiten, in denen unterschiedliche Gesundheitsberufe im Team arbeiten

InfectoGnostics-Test spürt multiresistente Bakterien auf
Der molekulare Resistenz-Test „CarbDetect AS-2 Kit“ ist das erste Produkt, das durch die Zusammenarbeit am InfectoGnostics Forschungscampus entstanden ist.

Wie MitarbeiterInnen mögliche Rivalen in spe kleinhalten
'Nach unten treten...' so einfach lassen sich die Ergebnisse einer aktuellen Studie zusammenfassen, die sich mit den Mechanismen und Auswirkungen des Wettbewerbs unter KollegInnen auseinandersetzt.

Forschungspreis der Stiftung Kinderherz für Herz- und Diabeteszentrum NRW
Freude in Bad Oeynhausen: Privatdozent Dr. Kai-Thorsten Laser erhält den Hauptpreis in Höhe von 100.000 Euro für das innovative Projekt 'Lerntherapie für Kinder mit angeborenem Herzfehler'

Starke Blutdrucksenkung kann im hohen Alter schaden
Alte und gebrechliche Patientinnen und Patienten haben ein erhöhtes Sterberisiko und Gedächtnisprobleme, wenn ihr Blutdruck mit Medikamenten zu stark gesenkt wird.

Bericht der Wiener Pflege- und PatientInnenanwaltschaft für 2017
Die unabhängige Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft (WPPA) zieht Bilanz über ihre Tätigkeit im Jahr 2017, zahlreiche Anfragen als Indikator für hohes Interesse der Bevölkerung.

GendAge-Studie: Welchen Einfluss hat das Geschlecht auf die Entstehung von Krankheiten?
Werden Frauen und Männer unterschiedlich krank? Was liegt dem zugrunde? Und wie kann die Gesundheitsversorgung gendersensibel weiterentwickelt werden? Dies untersucht die Studie GendAge mit dem Ziel, den Einfluss geschlechtsspezifischer Mechanismen bei der Entstehung von Krankheiten besser zu verstehen.

Neue telemedizinische Bewegungstherapie
Im Projekt ReMove-It hat Fraunhofer zusammen mit Partnern eine telemedizinisch gestützte Bewegungstherapie entwickelt, die Patienten erlaubt, die Reha flexibler zu organisieren.

Buchrezension: Handbuch der Funktionellen Myodiagnostik
Das Fachbuch bietet den ersten Komplettüberblick zur Funktionellen Myodiagnostik im deutschsprachigen Raum.

Mehr Sicherheit bei der Arzneimitteltherapie für Seniorenheimbewohner
Großer Erfolg im Kampf gegen unerwünschte Arzneimittelereignisse: Das Projekt GEMED (Multiprofessionelles Geriatrisches Medikationsmanagement) ebnet den Weg zu einer Verbesserung der Betreuungs- und Versorgungsqualität von Bewohnerinnen und Bewohnern in Seniorenheimen.

Folgeerkrankungen von Typ-2-Diabetes verursachen riesige Kosten
WissenschaftlerInnen des Helmholtz Zentrums München haben die Krankenkassen-Daten von über 300.000 Menschen mit Diabetes untersucht. Im Fachjournal "Diabetes Care" schlüsseln sie auf, welche Kosten die verschiedenen Folgeerkrankungen verursachen. Die Helmholtz AutorInnen sind Mitglieder des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD).

Kliniken mit großen OP-Bereichen haben geringere Leistungsfähigkeit
Personalknappheit, schlechte Organisationsstrukturen und Defizite in der Unternehmenskultur bewirken nach ersten Erkenntnissen des OP-Barometers 2017 ein Sinken der Leistungsfähigkeit in deutschen OP-Sälen.

Wiener SpitalsärztInnen leiden unter Arbeitszeitgesetz
Eine heute im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte Umfrage zeigt, dass neben Mängeln in der Patientenversorgung besonders die betroffenen ÄrztInnen leiden, und zwar im Tagdienst subjektiv mehr als in der Nacht.

1 2 3 4 5

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

Ambulante Sonderklassen - für und wider
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
Kongress-App zur DGK-Herbsttagung abrufbereit