MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Medizinische Fachbereiche
 

shopify traffic stats

 

 

 

 

Medizin-IT

Passgenaue Knochenimplantate aus dem Drucker
Fraunhofer-Forscher haben jetzt in Zusammenarbeit mit europäischen Partnern ein Verfahren entwickelt, mit dem sich Knochenimplantate aus einem speziellen Kunststoff mittels 3D-Druck äußerst passgenau, stabil und variabel herstellen lassen.

Computerspiele als Alzheimer-Früherkennung
In einer Pilotstudie konnte die Kombination aus drei Computerspielen zuverlässig ermitteln, ob Probanden bereits an Alzheimer erkrankt sind, oder unter leichter kognitiver Beeinträchtigung leiden.

Big Data-Studie zu Multipler Sklerose
In Verbindung mit Daten anderer Patienten kann unsere persönliche digitale Krankengeschichte dabei helfen, den Verlauf und Therapieerfolg einer Krankheit zuverlässiger vorherzusagen.

KI klassifiziert virale hämorrhagische Fieber
Die Ergebnisse einer Studienarbeit der Angewandten Informatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach wurden nun auf der ICACTE 2018 mit dem Best Presentation Award ausgezeichnet.

Ärzte sollen mit den Daten von Blutdrucküberwachungs-Apps arbeiten können
Mit der Lockerung des Fernbehandlungsverbots in Deutschland erhalten digitale Behandlungsansätze auch dort immer weiter Einzug in den Praxisalltag.

Durchbruch zur Informationsübertragung im Ohr
Göttinger Sinnesforscher entschlüsseln mittels höchstauflösender Elektrophysiologie das elementare Datenpaket der Informationsübertragung im Innenohr und weisen damit einzigartige Effizienz beim Hören nach.

Plattform Patientensicherheit fordert digitale Ethik und klare rechtliche Vorgaben
ExpertInnen des österreichischen Gesundheitswesens beleuchteten bei einem Pressegespräch auf Einladung der Österreichischen Plattform Patientensicherheit das Spannungsfeld "Digitalisierung und Patientensicherheit". Die Plattform blickt heuer auf zehn Jahre Forschung, Vernetzung, Projekt- und Informationsarbeit zum Thema Patienten- und Mitarbeitersicherheit zurück.

Kosteneffektivität eines bevölkerungsweiten Screenings auf kolorektales Karzinom
Ein bevölkerungsweites Screening auf kolorektales Karzinom (KRK) kann effektiv sein, es gibt aber keine eindeutige Evidenz für das Nutzen‐Schaden‐Verhältnis und die Kosteneffektivität eines auf die österreichische Bevölkerung und das österreichische Setting zugeschnittenen Screeningprogramms für KRK.

12. 'qualityaustria'-Gesundheitsforum präsentierte Gesundheitssystem von Morgen
"Wie ‚VUCA‘ ist unsere Gesundheitswelt?", lautete das Motto des 12. qualityaustria Gesundheitsforums im Wiener Ares Tower, das sich den immer schwieriger werdenden Rahmenbedingungen in der Branche widmete.

Kontinuierliches/Flash Glukosemonitoring bei insulinbehandeltem Diabetes
Eine Metastudie im Rahmen des EUnetHTA Joint Action 3 belegt die Vorteile eines kontinuierlichen Glukosemonitorings, wobei für Schwangere und Kinder zusätzliche Studien angeregt werden.

Prof. Dr. Surjo Soekadar tritt erste deutsche Professur für Klinische Neurotechnologie an
Wie Neurotechnologien bei der Behandlung von neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen eingesetzt werden können, erforscht Prof. Dr. Surjo Soekadar. An der Charité – Universitätsmedizin Berlin hat er jetzt die deutschlandweit erste Professur für Klinische Neurotechnologie angetreten.

Neue Ludwig-Boltzmann-Institute im Bereich Digital Health
Ludwig Boltzmann Gesellschaft gründet 2 neue Forschungsinstitute mit Open-Innovation-Methoden WissenschaftlerInnen aus allen Disziplinen können sich als Forschungsgruppen-LeiterInnen bewerben: Vergabe erfolgt bei "Ideas Lab"-Workshop

Health Care Symposium der Pharmig Academy 'goes future'
"Wo Innovation passiert, findet auch Wirtschaft statt, und zwar durch Produktion und Vertrieb. Viele Unternehmen, vor allem auch pharmazeutische, investieren in Österreich und setzen damit auf dessen Zukunft." Mit diesem Statement eröffnete Prof. Dr. Robin Rumler das Health Care Symposium der Pharmig Academy im Novomatic Forum.

Buchrezension: Digitaler Stress in Deutschland
Die bislang umfangreichste repräsentative Befragung von Erwerbstätigen zur Belastung und Beanspruchung durch Arbeit mit digitalen Technologien ist als Forschungsförderung Working Paper, Nr. 101 erschienen

AKH: Sondergruppe legt Bericht über falsche OP-Protokolle vor
In der Angelegenheit um die gefälschten Operationsprotokolle an der Uniklinik für Chirurgie im AKH hat die Anfang August eingesetzte, fünfköpfige Sonderkommission der MedUni Wien Anfang Oktober ihren Bericht vorgelegt.

Neue Generation von Schmerzmittel hat geringe Nebenwirkungen
WissenschaftlerInnen der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Zuse-Instituts Berlin haben eine neue Generation von Schmerzmedikamenten entwickelt.

Fontane-Studie: Telemedizin rettet Leben von Herzpatienten
Die Fontane-Studie der Charité – Universitätsmedizin Berlin hat erstmals nachgewiesen, dass die telemedizinische Mitbetreuung das Leben von Herzpatienten verlängern kann. Zudem ist die Telemedizin gleichermaßen für Patienten im ländlichen Raum und in Metropolregionen geeignet.

Online-Programm hilft depressiven Hausarztpatienten
WissenschaftlerInnen der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig haben die Wirksamkeit des Online-Programms moodgym für Menschen mit leichten und mittelschweren Depressionen nachgewiesen.

Internationale Empfehlungen zu Digitalisierung und Patientensicherheit
Mit Blick auf die transnationalen und internationalen Auswirkungen der Digitalisierung unterstreicht die ÖÄK, dass die Herausforderungen der Digitalisierung nicht an Landesgrenzen gebunden seien.

Genetischer Code auf Scheckkarte?
Eine Forschungsgruppe aus Wien untersuchte in einem vom Wissenschaftsfonds FWF finanzierten Projekt, wie genetische Daten in der medizinischen Praxis zugänglich gemacht werden können, um die Wirksamkeit von Medikamenten zu verbessern.

Gehirnanatomie ist bei jedem Menschen individuell aufgebaut
Wie der Fingerabdruck unterscheidet sich auch die Gehirnanatomie von Mensch zu Mensch. Ausschlaggebend für den charakteristischen Aufbau des Organs ist eine Kombination aus genetischen Voraussetzungen und individuellen Lebenserfahrungen.

Dr. Google & Co – Fluch oder Segen?
Immer mehr Menschen konsultieren das Internet, wenn es um ihre Gesundheit geht, in Deutschland fast jeder zweite Erwachsene.

Goldstandard für die Schmerzmessung
Das Universitätsklinikum Jena und die Firma Grünenthal leiten einen internationalen Forschungsverbund zur Verbesserung der Schmerztherapie nach Operationen und bei chronischen Schmerzen.

Neues Beratungstool für Brust- und Eierstockkrebs
Frauen mit einer Hochrisikomutation in den Genen BRCA1/2 haben ein erhöhtes Risiko im Laufe ihres Lebens Brust- oder Eierstockkrebs zu entwickeln. Nach dem Ergebnis des Gentests müssen die Betroffenen trotz der Ausnahmesituation komplexe Informationen verstehen und weitreichende Entscheidungen treffen.

Symposium: Digitale Gesundheit als Empowerment für Patienten
Digitalisierung und Personalisierung sind die Gesundheitsthemen von heute. Am Symposium "Digitale Gesundheit 4.0 aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin und Komplementärmedizin" vom 19.-20.10.2018 an der Donau-Universität Krems diskutieren internationale ExpertInnen über die Bedeutung, Chancen und Gefahren der Digitalisierung.

Blaugrüne Handy-Displays könnten Einschlafen erleichtern
Das von Mobiltelefonen ausgehende blaugrüne Farblicht kann beim Einschlafen stören. Dieses Licht lässt sich nun mittels einer neuen Technologie so verändern, dass wir leichter in den wohlverdienten Schlaf sinken können, wie Forschende der Uni Basel und Manchester im Fachmagazin "Sleep" berichten.

ÖÄK: Kritik der Patientenanwälte absurd
Die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) weist die Kritik der Patientenanwälte an der Qualitätsevaluierung der heimischen Arztpraxen "aufs Schärfste" zurück

Mit Zungenschrittmacher zu besserem Schlaf
Rund Zwölf Millionen Deutsche leiden nachts unter Atemaussetzern, die ihnen den Schlaf rauben. Auch am "Tag des Schlafes", dem 21. Juni, werden diese Menschen aufgrund ihres gestörten Nachtschlafes erschöpft und müde sein.

Medical Imaging präsentiert am 14.6. neueste Entwicklungen auf dem Bildgebungs-Sektor
Die "personalisierte Medizin" bzw. Präzisionsmedizin steht im Fokus des ersten "Festivals" des Forschungsclusters für Medizinische Bildgebung (Medicial Imaging Cluster) der MedUni Wien. Diese ab sofort regelmäßig geplante Veranstaltungsreihe findet am 14. Juni 2018 im Van-Swieten-Saal der MedUni Wien (1090, Van Swieten-Gasse 1a; 8:45-17:00 Uhr) statt und steht bei freiem Eintritt auch dem interessierten Publikum offen.

Nanofilm verhindert Abstoßung von Bioelektroden
ForscherInnen der Freien Universität Bozen konnten mittels Nanotechnologie einen biokompatibler Film, der verhindert, dass im Gehirn implantierte Bioelektroden abgestossen werden.

Präventionsansätze gegen Alzheimer und Parkinson
Fraunhofer-Wissenschaftler arbeiten im EU-Projekt AETIONOMY gemeinsam mit Partnern daran, frühe Krankheitsmechanismen zu identifizieren. Modellbasierte und Big Data-Ansätze sollen die Ursachenforschung vorantreiben.

Neue telemedizinische Bewegungstherapie
Im Projekt ReMove-It hat Fraunhofer zusammen mit Partnern eine telemedizinisch gestützte Bewegungstherapie entwickelt, die Patienten erlaubt, die Reha flexibler zu organisieren.

1 2 3 4 5

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

Ambulante Sonderklassen - für und wider
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
Kongress-App zur DGK-Herbsttagung abrufbereit