MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Medizinische Fachbereiche
 

shopify traffic stats

 

 

 

 

Dermatologie

Schwarze Zeiten für malignes Melanom
Eine diagnostische Lücke bei malignem Melanom könnte bald der Vergangenheit angehören, wenn sich die Idee einer Forschergruppe des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) als zutreffend erweist. Durch ein neues Diagnoseverfahren soll sich die Prognose betroffener Patienten langfristig verbessern.

Zukunft der Gefäßmedizin vom Nachwuchsmangel betroffen
Der sich auf die medizinische Versorgung der Bevölkerung negativ auswirkende österreichweite Medizinermangel macht auch vor dem Bereich der Gefäßmedizin nicht halt, mit einer Ausbildungsinitiative will die ÖGG entgegenwirken.

Zusatznutzen von Dabrafenib und Trametinib beim Meanom
Die IQWiG Nutzenberwertung belegt, dass die Wirkstoffkombination mit längerem Überleben und weniger oder späteren Rezidiven einhergeht.

Deutlicher Zuwachs bei Gewebespenden in Deutschland
2.711 Menschen haben im vergangenen Jahr Gewebe gespendet, gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 16 Prozent. Dies gab die Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation gGmbH (DGFG) zum Jahreswechsel bekannt.

Neuer Antikörper gegen hereditäres Angioödem entwickelt
Menschen mit hereditärem Angioödem leiden an wiederkehrenden und zum Teil lebensbedrohlichen Schwellungen.

Neue Hoffnung für Menschen mit Knorpelfisch-Allergie
Fischallergie ist eine der gefährlichsten Nahrungsmittelallergien, da sie oft mit potenziell lebensbedrohenden Symptomen, wie zum Beispiel einem anaphylaktischen Schock, verbunden ist. Fisch-Allergiker sind dieser Gefahr nicht nur durch den Verzehr von Fisch ausgesetzt, sondern auch durch zufälliges Inhalieren von Fischdämpfen sowie durch Hautkontakt.

Neuentstehung von Ekzemen im Alter
Über Ekzeme im Alter weiß man bisher nur wenig, eine aktuelle Arbeit untersuchte den Einfluss von Genen und Luftverschmutzung

Allergie-Chip ermöglicht Multiallergentest mit getrocknetem Blut
Mit Hilfe des an der MedUni Wien mitentwickelten Allergie-Chips lassen sich frühzeitig allergische Sensibilisierungen erkennen. Dazu ist normalerweise die Blutabnahme beim Arzt nötig und eine anschließende Analyse in einem mit dem Chip ausgerüsteten Labor.

Balneofototherapie auch bei Neurodermitis nützlich
Eine neue IQWiG-Bewertung belegt, dass der Hautzustand bei Licht-Bade-Therapie besser ist als bei trockener UV-Therapie – nicht nur bei Schuppenflechte, sondern auch beim atopischen Ekzem

Gamma-delta T-Zellen verursachen Psoriasis
Viele Autoimmunerkrankungen – Erkrankungen, bei denen sich das Immunsystem gegen Zellen oder Gewebe des eigenen Körpers richtet – sind bislang noch unzureichend erforscht. Dies gilt auch für die Schuppenflechte (Psoriasis).

Bonner Forscher entdecken neues Gen für Alopezie
Hypotrichosis simplex führt schon im Kindesalter zu fortschreitendem Haarverlust. Nun hat ein Forscherteam unter der Federführung von Humangenetikern des Universitätsklinikums Bonn ein neues Gen entschlüsselt, das für diese seltene Form von Haarausfall verantwortlich ist.

Wirksame Therapien bei Urtikaria-Vaskulitis
Welche Therapien existieren für Patienten, die an Urtikaria-Vaskulitis, einer seltenen Entzündungserkrankung, leiden? Und wie effektiv sind diese Behandlungen? Diesen Fragen sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin nachgegangen.

Duftherapie kann Haarausfall bekämpfen
Menschliche Haarwurzelzellen besitzen Duftrezeptoren, und deren Aktivierung mit einem sandelholzartigen Duft kann die Lebensdauer von Haaren verlängern. Das fanden Forscher des Monasterium Laboratory in Münster, der University of Manchester und der Ruhr-Universität Bochum in Organkulturexperimenten heraus.

Atypisches Virus als Treiber bestimmter Nierenerkrankungen entdeckt
Eine internationale Forschergruppe, angeführt von Wolfgang Weninger, Leiter der Universitätsklinik für Dermatologie der MedUni Wien, hat ein bisher unbekanntes Virus entdeckt, das als ein „Treiber“ für bestimmte Nierenerkrankungen (interstitielle Nephropathie) wirkt.

Real-Life-Daten belegen Potenzial von Methotrexat bei schwerer und mittelschwerer Psoriasis
In der Therapie der Schuppenflechte ist Methotrexat als effektives systemisches First-Line-Therapeutikum etabliert und bewährt. Auch angesichts auf den Markt drängender neuer Wirkstoffe ist und bleibt MTX das weltweit am häufigsten eingesetzte Systemtherapeutikum.

Neue Behandlungsansätze bei Juckreiz
Zwei Rezeptoren im Rückenmark und ein passendes experimentelles Arzneimittel: Forschende der Uni Zürich haben einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem sich Juckreiz unterdrücken lässt.

Buchrezension: 'Vitamin-D-Mangel' - Die unterschätzte Gefahr
Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass der Vitamin-D-Mangel in der Bevölkerung bei den meisten Menschen in den letzten Jahren rasant weiter zugenommen hat, obwohl die Anzahl jener, die Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, deutlich gestiegen ist.

Erste Tabletten gehen lebensbedrohliche Halsschwellungen getestet
WissenschaftlerInnen der Charité – Unimedizin Berlin haben erfolgreich einen Wirkstoff gegen eine seltene, vererbte Krankheit getestet. Das sogenannte hereditäre Angioödem ist durch Schwellungen von Haut und Schleimhaut gekennzeichnet.

Die Schwachstellen der Krankenhauskeime
HZI-ForscherInnen untersuchten die Signalstoffbildung bei Pseudomonas und entdeckten einen Angriffspunkt für neuartige Medikamente

Wie die Immunologie bei Alzheimer und Schmerzen helfen könnte
Zwei Forscherteams aus Israel und den USA berichteten heute (8. Juli) auf dem FENS-Forum über neue Erkenntnisse, wie Immun- und Nervensystem zusammenarbeiten.

2018 wird ein 'Zecken-Jahr'
Ein 'Zecken-Jahr' prognostizieren DZIF-Wissenschaftler in München auf Basis eines von ihnen mitentwickelten Modells, mit dem sie die Zeckendichte bereits im Winter für den jeweils kommenden Sommer voraussagen können.

Verlust von Zellhärchen führt zu malignem Melanom
Fast alle Zellen besitzen einen dünnen Zellfortsatz (Zilie), der Signale aus der Umwelt an die Zelle weiterleitet. Forschende der Uni Zürich zeigen nun, dass diese Sinneshärchen eine zentrale Rolle bei der Entstehung von malignem Melanom (schwarzem Hautkrebs) spielen. Wird ihre Bildung in gutartigen Pigmentzellen unterdrückt, entarten die Zellen und entwickeln ein aggressives Melanom.

Neues Bewertungssystem für Akne Inversa präsentiert
Mit einem neuen Bewertungssystem können ÄrztInnen künftig zwischen einfachen, mittelschweren und schweren Formen der entzündlichen Hauterkrankung (Akne Inversa) unterscheiden an der in Deutschland etwa eine Million Menschen leiden.

Schutzprogramm gegen Malignes Melanom
Ein internationales Forschungsteam hat dem schwarzen Hautkrebs Einhalt geboten, indem es ein Schutzprogramm in den Tumorzellen reaktivierte und so das Zellwachstum stoppte. Mit chemischen Wirkstoffen blockierte das Team Enzyme, die epigenetische Markierungen auf dem Erbgut ausradieren.

Viele Fortschritte im Kampf gegen seltene Erkrankungen
Noch immer gibt es großen Forschungsbedarf bei seltenen Krankheiten. Doch es gibt auch viele Erfolge im Kampf gegen Seltene Erkrankungen.In Deutschland leiden rund vier Millionen Menschen an einer der rund 6.000 seltenen Krankheiten.

Startschuss für's Anti-Rauch-Volksbegehren
"Jetzt geht‘s los", gab Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres bei einer Pressekonferenz heute Vormittag den offiziellen Startschuss für das Volksbegehren zum umfassenden Nichtraucherschutz.

Warum Babys Vitamin D benötigen
Vitamin D ist für das Gedeihen und für ein gesundes Wachstum von Kindern von entscheidender Bedeutung, unterstreicht die Stiftung Kindergesundheit in einer aktuellen Stellungnahme:

Gliazellen unterstützen die Wundheilung
Nervenzellen in der Haut helfen Wunden heilen. Sogenannte Gliazellen verändern sich bei einer Verletzung in Reparaturzellen und schwärmen in die Wunde. Dort fördern sie die Regeneration der Haut, wie Forschende der Universität Zürich zeigen konnten.

Ursache des AEC-Syndroms entdeckt
Mutationen im Protein p63 führen zu einer Reihe von Krankheits-Syndromen, aber keines ist so schwerwiegend wie das Ankyloblepharon-Ektodermaldysplasie-Clefting Syndrom (AEC-Syndrom). ForscherInnen der Goethe-Universität und der Universität Neapel haben nun entdeckt, dass dieses Syndrom Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson oder ALS ähnlicher ist als anderen p63-basierten Syndromen. Mit ihrer in der Fachzeitschrift PNAS veröffentlichten Arbeit legen sie einen Grundstein zur Entwicklung neuer therapeutischer Ansätze.

Doch kein Zusammenhang zwischen Solarium und Melanom?
Ein kausaler Zusammenhang zwischen maßvoller Solariennutzung und einem erhöhten Melanom-Risiko ist nach aktueller Studienlage nicht erwiesen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

Novelle zum Krankenanstalten-Arbeitszeitgesetz
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
Kongress-App zur DGK-Herbsttagung abrufbereit