MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Medizinische Fachbereiche
 

shopify traffic stats

 

 

 

 

Gesundheitspolitik

So lässt sich die Hautpflege in Pflegeheimen verbessern
Pflegebedürftige Menschen leiden häufig an Hautproblemen: von allgemeiner Trockenheit bis hin zu Druckgeschwüren. Wollen Pflegekräfte den Zustand der Haut verbessern, sehen sie sich mit einer Vielzahl einzelner Handlungsempfehlungen konfrontiert.

Deutsche Krebshilfe fördert UKE seit zehn Jahren als Onkologisches Spitzenzentrum
Das Tumorzentrum ist ein wichtiger Bestandteil der medizinischen Versorgung in Hamburg. Es bietet KrebspatientInnen eine exzellente Behandlung nach höchsten internationalen Standards und verfügt über eine Vielzahl besonderer Hilfs- und Beratungsangebote.

Charité verzeichnet die meisten Organspender in Deutschland
Durch die Organspende gelingt es, schwer kranken Menschen zu helfen, deren eigene Organe versagen. Bundesweit stehen mehr als 10.000 PatientInnen auf der Warteliste für eine Transplantation. Sie ist häufig die einzige Therapie, die das Leben dieser Menschen noch retten kann oder deren Lebensqualität deutlich verbessert. D

Weltgesundheitstag 7.4.: Gefahr der Polypharmazie nimmt im Alter zu
Mit zunehmendem Alter nehmen immer mehr Menschen regelmäßig mehrere verschiedene Medikamente ein. Das steigert allerdings das Risiko von unerwünschten Wirkungen, unter anderem durch Interaktionen der einzelnen Wirkstoffe.

Primärversorgungskongress 4.-6. April: Einblick in die neuen Primärversorgungseinheiten
Zum 4. Mal jährt sich der Kongress für Primärversorgung des Instituts für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung der Medizinischen Universität Graz, welcher sich diesmal gemeinsam mit nationalen und internationalen ExpertInnen und zahlreichen renommierten Vertretern des österreichischen Gesundheitssystems dem Thema Qualität in Primärversorgungseinheiten und Einzelordinationen widmen wird.

Steigende Zahl älterer Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2
Die neue S2k-Leitlinie 'Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle des Diabetes im Alter' rät, Eigenständigkeit und Lebensqualität zu erhalten und Unterzuckerungen zu vermeiden

Framingham-Vorhersagemodell aus den 90-iger Jahren bringt beste Ergebnisse kardiovaskulärer Erkrankungen
Das sogenannte Framingham-Vorhersagemodell für kardiovaskuläre Erkrankungen wurde 1991 auf Basis von Daten, die zwischen 1968 und 1975 in den USA erhoben wurden, entwickelt. Es ist benannt nach der gleichnamigen Stadt in Massachussetts, wo bereits Ende der vierziger Jahre eine systematische Untersuchung für Herzgesundheit durchgeführt worden war.

16 Prozent der Männer ab 75 leiden häufiger an Adipositas
WissenschafterInnen der MedUni Graz haben sich die Entwicklung der Fettleibigkeit in Österreich über die letzten 41 Jahre angesehen und halten fest, dass vor allem ältere Menschen und im speziellen Männer ab 75+ eine Risikogruppe für Adipositas darstellen. Die Studienergebnisse wurden im European Journal of Public Health veröffentlicht.

Attraktivierung der Ausbildung entscheidend für die Zukunft der Pflege!
Das Hilfswerk Österreich fordert aus Sicht der Praxis intelligenten Ausbau der Ausbildung und eine stärkere Berücksichtigung der Langzeitpflege.

Ozonbelastung verstärkt Lungen-Symptome bei Allergien
Erste Ergebnisse einer neuen Studie lassen aufhorchen: Je höher die Ozonbelastung, desto stärker scheinen für PollenallergikerInnen Beschwerden vor allem an der Lunge zu sein. Damit kann zum ersten Mal weltweit ein direkter Zusammenhang zwischen Pollenflug, Luftqualität und allergischen Beschwerden hergestellt werden.

Telemedizin und Data-Science können die Behandlung von Diabetes verbessern
PatientInnen mit chronischen Erkrankungen könnten durch regelmäßige Kontrolle via Telemedizin besser behandelt werden. Das zeigt eine aktuelle Studie von Daniela Haluza, Gesundheitsexpertin am Zentrum für Public Health der MedUni Wien.

2,85 Prozent Gehaltserhöhung bei PVA
In den Kollektivvertrags-Verhandlungen für die Beschäftigten der österreichischen Privatkliniken konnte zwischen dem Verband der Privatkrankenanstalten und der Gewerkschaft vida in der vierten Verhandlungsrunde eine einvernehmliche Einigung erzielt werden.

2.500 Teilnehmer bei der 13. internationalen Jahreskonferenz BIO-EUROPE SPRING® erwartet
Vom 25. bis 27. März wird im Messe Wien Exhibition & Conference Center die 13. internationale Jahreskonferenz BIO-EUROPE SPRING® stattfinden. Diese ist die wichtigste Partnering-Konferenz der Life Science- und Biopharmabranche in Europa und im kommenden Monat nach sechs Jahren zum zweiten Mal zu Gast in der Messe Wien.

Integration von ausländischem Pflegepersonal verbesserungsfähig
Ohne Fachkräfte aus dem Ausland wäre der Pflegenotstand hierzulande noch deutlicher spürbar. Doch die Integration dieser Menschen in den Arbeitsalltag könnte besser laufen – und das liegt nicht in erster Linie an sprachlichen Schwierigkeiten. Dies zeigt eine Studie des Instituts für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) der Goethe-Universität, die gemeinsam mit dem Institut für Sozialforschung (IfS) erstellt wurde.

Seltene Erkrankungen: Mehr Forschung und Vernetzung
Immer mehr Arzneimittel zur Behandlung seltener Erkrankungen stehen zur Verfügung und verdeutlichen das Engagement der pharmazeutischen Industrie für Patienten.

Buchrezension: Leben hoch zwei
Vergangene Woche wurde im deutschen Bundestag ein neues Transplantationsgesetz beschlossen - dieses faszinierende Buch gewährt tiefe Einblicke und will Missverständnisse Informationsdefizite bekämpfen.

Deutsche Pulmologen begrüßen Änderungen beim Transplantationsgesetz
Für viele Menschen mit Lungenversagen ist eine Transplantation die letzte Hoffnung, doch auch nach der deutschen Gesetzesänderung ist die Wartezeiten für Lungenpatienten immer noch zu lang

Aktuelle Version der FORTA-Liste online
Die dritte überarbeitete Version des Klassifizierungssystem für eine optimierte medikamentöse Therapie älterer Menschen Fit-for-the-Aged steht unentgeltlich online zur Verfügung

Internationale Forschungsinitiative RESTORE: Advanced Therapies
Unter der Leitung des BIH Centrums für Regenerative Therapien, eines gemeinsam von der Charité – Universitätsmedizin Berlin und dem Berlin Institute of Health (BIH) getragenen interdisziplinären Translationszentrums. RESTORE soll Europa eine Führungsrolle im Bereich neuartiger Therapien, der sogenannten Advanced Therapies, sichern.

Organspende - Unklarer Patientenwille
Mancher potenzielle Organspender hat nicht nur einen Organspende-Ausweis, sondern auch eine Patientenverfügung. Beide Dokumente widersprechen sich mitunter – eine schwierige Situation für behandelnde Ärzte.

Statue von Ignaz Semmelweis an der MedUni Wien enthüllt
Am 1. Juli 2018 jährte sich zum 200. Mal der Geburtstag von Ignaz Semmelweis. Am Mittwochabend wurde in Gedenken des "Erfinders" der Händehygiene an der MedUni Wien eine Statue des Mediziners enthüllt, die ein großzügiges Geschenk der Semmelweis Universität Budapest ist.

37 Prozent der Patienten, die auf ein Spenderorgan warten, sterben
Unter dem Titel "Organspende im Irrgarten der Lösungen" wurde kürzlich im Uniklinikum Regensburg (UKR) zu den Themen Organspende, Hirntod und Transplantation diskutiert.

Deutsche Herzstiftung unterstützt Verbesserung der Früherkennung
Herz-Vorsorge auf dem Prüfstand: Universitäres Herzzentrum Hamburg erforscht neues Konzept zur Herzinfarkt-Früherkennung

Bevölkerung darf durch VwGH-Entscheid am Wochenende nicht unversorgt sein
Die Niederösterreichische Ärztekammer setzt sich für eine neu geregelte medizinische Versorgung auch am Wochenende ein

Negierung der Schwangerschaft für Neonatizid verantwortlich
In einer im Themenheft der "Archives of Women’s Mental Health" zum Thema "Neonatizide" (Kindstötung) publizierten Studie konnte Claudia Klier von der Uniklinik für Kinder- und Jugendheilkunde der MedUni Wien erstmals gemeinsam mit finnischen ExpertInnen Risikofaktoren von einmaligen und wiederholten Neugeborenen-Tötungen identifizieren.

Neue Linearbeschleuniger zur Tumorbehandlung an der Charité Berlin
An der Charité – Universitätsmedizin Berlin können PatientInnen mit einer Krebserkrankung jetzt mit der neuesten Generation eines Linearbeschleunigers behandelt werden. Mit dem innovativen Gerät können Tumoren, beispielsweise der Prostata, der Brust oder der Lunge, hochpräzise und mit hoher Geschwindigkeit bestrahlt werden. Zudem ist die Behandlung insgesamt schonender.

Zuckerreduktions-Strategie in Deutschland: Zu wenig, zu langsam
Der AOK-Bundesverband und die Deutsche Diabetes Gesellschaft fordern: Lebensmittelindustrie muss mehr Verantwortung für gesunde Ernährung übernehmen

Auch psychologische Placebos zeigen Wirkung
Nicht nur bei medizinischen Behandlungen treten Placeboeffekte auf: Placebos können auch dann wirken, wenn ihnen psychologische Effekte zugeschrieben werden. Dies berichten Forschende der Fakultät für Psychologie der Universität Basel im Fachblatt "Scientific Reports" aufgrund dreier Studien mit über 400 Teilnehmenden.

Projekt „LightMatters“ der Med Uni Graz erhält Zusage für Spin-off-Fellowship
Im Rahmen eines Spin-off-Fellowship Förderprogrammes unterstützen das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gemeinsam den Unternehmergeist an den österreichischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Neue Krebswirkstoffe reduzieren Mortalität
Weltweit und auch in Österreich ist Krebs die zweithäufigste Todesursache. 2016 starben mindestens acht Millionen Menschen daran. Aufgrund des Bevölkerungswachstums und der steigenden Lebenserwartung prognostiziert die WHO einen weiteren Anstieg der Neuerkrankungen.

Onkolotse übernimmt in Hamburg das Ruder
Eine neue Onkolotsin im Universitären Krebszentrum des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) betreut ab sofort KrebspatientInnen sowie deren Angehörige in jeder Phase der Erkrankung.

Deutschland am Weg zum PSA-Screening
Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. begrüßt in einer Aussendung den Beschluss der G-BA eine neue Nutzenbewertung für PSA-Tests und Screening durch das IQWiG zu beauftragen.

Mayer: 'Hände weg vom KA-AZG!“
Eine Resolution der Bundeskurie Angestellte Ärzte stellt sich in einer Aussedung vehement gegen die geplante Verkürzung der Ruhezeiten

Patientenmilliarde jetzt ins Gesundheitssystem investieren!
Johannes Steinhart, Ärztekammervizepräsident und Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte, fordert in einer Aussendung einen Ausbau der kassenärztlichen Versorgung

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

Medizinisches Cannabis - pro & contra
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
Kongress-App zur DGK-Herbsttagung abrufbereit