MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Medizinische Fachbereiche
 

shopify traffic stats

 

 

 

 

Ausbildung

Berliner Gesundheitsinstitut fordert klinische Studien früher zu publizieren
Ein Forscherteam vom Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH), aus Hannover und Freiburg hat die interaktive Website "IntoValue" erstellt. Auf ihr lässt sich nachlesen, wie häufig, schnell und auffindbar die Ergebnisse von über 2.000 in Deutschland durchgeführten klinischen Studien mit 500.000 Probanden veröffentlicht wurden.

Grazer Doc School-Studium wird zehn Jahre alt
Im Oktober 2008 wurde das Doktoratsstudium der Medizinischen Wissenschaft an der Medizinischen Universität Graz eingeführt. Nun feiert die fundierte wissenschaftliche Ausbildung bereits ihr 10-jähriges Jubiläum.

12. 'qualityaustria'-Gesundheitsforum präsentierte Gesundheitssystem von Morgen
"Wie ‚VUCA‘ ist unsere Gesundheitswelt?", lautete das Motto des 12. qualityaustria Gesundheitsforums im Wiener Ares Tower, das sich den immer schwieriger werdenden Rahmenbedingungen in der Branche widmete.

Health Care Symposium der Pharmig Academy 'goes future'
"Wo Innovation passiert, findet auch Wirtschaft statt, und zwar durch Produktion und Vertrieb. Viele Unternehmen, vor allem auch pharmazeutische, investieren in Österreich und setzen damit auf dessen Zukunft." Mit diesem Statement eröffnete Prof. Dr. Robin Rumler das Health Care Symposium der Pharmig Academy im Novomatic Forum.

Dysphagiekurs am 16.11. an der Med Uni Graz widmet sich Schluckbeschwerden
Schlucken ist ein fein abgestimmter und hochkomplexer Vorgang, bei dessen Ablauf Störungen auftreten können. Diese Schluckstörungen bedeuten nicht nur eine Einschränkung der Lebensqualität, sondern können auch schwere körperliche Folgen nach sich ziehen.

Prof. Dr. Ulrich Keller ist neuer Leiter der onkologischen Klinik der Charité
Am 1. November hat Prof. Dr. Ulrich Keller die Professur für Hämatologie und Onkologie mit Schwerpunkt Lymphome/Multiples Myelom an der Charité – Universitätsmedizin Berlin übernommen. Damit verbunden ist die Leitung der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie am Campus Benjamin Franklin.

Symposium 'Denken und Lernen' der INGE am 22.10. in Graz
Das öffentliche Symposium der(Initiative Gehirnforschung (INGE St. 2018) beschäftigt sich folglich mit den Themenkreisen "Denken" und "Lernen" aus Sicht der Neurowissenschaften.

Verbale Belästigung als häufigste Grenzverletzung am Arbeitsplatz
Wissenschaftlerinnen der Charité – Universitätsmedizin Berlin haben Daten über sexuelle Grenzverletzungen bei Frauen und Männern im klinischen Alltag erhoben. Es zeigt sich, dass verbale Belästigungen die häufigste Form von Grenzverletzungen am Arbeitsplatz sind.

Was Leaderpersönlichkeiten ausmacht
In einer Studie ermittelten ForscherInnen der Universität Zürich die kognitiven und neurobiologischen Prozesse, die beeinflussen, ob jemand die Führung übernimmt oder die Entscheidungsbefugnis lieber delegiert.

Charité führend bei universitätsmedizinischer Forschung
Der neu publizierte aktuelle Förderatlas 2018 Deutschen Forschungsgemeinschaft präsentiert wichtige Kennzahlen zur öffentlich finanzierten Forschung in Deutschland

Bald neue Auswahltests fürs Medizinstudium in Deutschland?
Unter Leitung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Qualität der bestehenden Auswahlverfahren für Studienplatzbewerberinnen und -bewerber im Fach Humanmedizin untersuchen.

Wie MitarbeiterInnen mögliche Rivalen in spe kleinhalten
'Nach unten treten...' so einfach lassen sich die Ergebnisse einer aktuellen Studie zusammenfassen, die sich mit den Mechanismen und Auswirkungen des Wettbewerbs unter KollegInnen auseinandersetzt.

15.880 Anmeldungen für das Medizinstudium
Insgesamt 15.880 BewerberInnen hatten sich für die Teilnahme an den gemeinsamen Aufnahmeverfahren MedAT für das Studium an den Medizinischen Universitäten in Wien, Innsbruck und Graz sowie an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz bis Ende März 2018 angemeldet.

Symposium: Digitale Gesundheit als Empowerment für Patienten
Digitalisierung und Personalisierung sind die Gesundheitsthemen von heute. Am Symposium "Digitale Gesundheit 4.0 aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin und Komplementärmedizin" vom 19.-20.10.2018 an der Donau-Universität Krems diskutieren internationale ExpertInnen über die Bedeutung, Chancen und Gefahren der Digitalisierung.

Med Uni Graz im Hochschulranking auf Platz 8
Gleich zwei hervorragende Platzierungen erhielt die Med Uni Graz im Rahmen des Hochschulrankings von Times Higher Education (THE) zugesprochen. Unter den "jungen Universitäten", die ab dem Millennium, also seit 2000 gegründet bzw. autonom wurden, nimmt die Med Uni Graz den sehr guten achten Platz in der Wertung ein.

Multiple Mini-Interviews prognostizieren psychosoziale Kompetenzen von Medizinstudenten
Mithilfe von Multiplen Mini-Interviews lassen sich die psychosozialen Fähigkeiten angehender Mediziner vorhersagen. Das haben WissenschaftlerInnen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) in einer Studie unter Leitung von Mirjana Knorr aus dem Institut für Biochemie und Molekulare Zellbiologie herausgefunden.

Chronisch kranke Kinder sind in der Schule weniger leistungsstark
WissenschaftlerInnen der Universitätsmedizin Mainz bestätigen, was viele Lehrkräfte schon lange geahnt haben. Kinder mit chronischen Erkrankungen liegen bereits am Ende der ersten Klasse in den schulischen Kernfächern Lesen, Schreiben, Mathematik, Naturwissenschaft und Sozialkompetenz deutlich zurück.

Fünf Empfehlungen gegen exzessive Medikamentengabe
Welche Behandlungen und Untersuchungen nützen den PatientInnen wirklich, welche können sogar schaden? Welche werden zu häufig, welche zu selten eingesetzt? Als erste Fachgesellschaft hat die Österreichische Gesellschaft für Geriatrie im Rahmen des Projekts "Gemeinsam gut entscheiden"fünf Empfehlungen für ältere PatientInnen veröffentlicht, die zu viele Medikamente erhalten.

Schüler bevorzugen einfache Darstellungen
Im Idealfall bringt eine Abbildung Licht ins Dunkel eines komplizierten Sachverhalts, der im Schulunterricht vermittelt werden soll. Das gilt vor allem für einfache Abbildungen. Sie fördern den Lernerfolg.

Mit Hausärzten gegen Herzinfarkt vorbeugen
An einem Herz-Kreislauf-Leiden stirbt fast jeder Zweite in Deutschland. Da die Risikofaktoren Rauchen, Bewegungsmangel, Übergewicht, erhöhter Cholesterin-Spiegel, Diabetes und Bluthochdruck beeinflussbar sind, kommt Prävention hier eine Schlüsselrolle zu. Aber das Gesamtrisiko wird oft unterschätzt.

26 Prozent der Notfallmediziner wurden Opfer körperlicher Übergriffe
KriminologInnen der Ruhr-Universität Bochum (RUB) haben im Vorjahr 4.500 Rettungskräfte in NRW zu ihren Gewalterfahrungen befragt.

20 Richtlinien für MS-Therapie veröffentlicht
Seit 1993 kommen immer wieder neue Medikamente gegen die Krankheit auf den Markt. Sie alle sind mit Chancen und Risiken verbunden. Ein Überblick fehlte bislang.

Wie aus Gerüchen Langzeiterinnerungen werden
Welche Bereiche des Gehirns dafür verantwortlich sind, dass ein Geruch als Langzeiterinnerung abgespeichert wird, haben die Bochumer Neurowissenschaftlerinnen Dr. Christina Strauch und Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan untersucht. Manche Düfte können Erinnerungen an lange zurückliegende Erlebnisse triggern.

Einladung zum Patientenforum Allergie am 27. Jänner in München
Am Samstag, 27. Jänner 2018, findet das erste „Patientenforum Allergie“ in München statt. Unter dem Motto "Ernährung und Haut im Fokus – Nahrungsmittelallergien und Neurodermitis" erläutern ausgewiesene Experten den aktuellen Wissensstand zur Behandlung und Diagnose dieser allergischen Erkrankungen.

Gehirnjogging trainiert das Arbeitsgedächtnis
Gezieltes Trainieren von Gedächtnisaufgaben wirkt sich positiv auf die Bearbeitung neuer Aufgaben aus, vor allem wenn diese den Trainingsaufgaben ähnlich sind. Das berichten Psychologen in einer in „Journal of Cognitive Enhancement“ veröffentlichten Studie. Die ForscherInnen untersuchten Aufgaben eines kommerziellen Gehirnjogging-Programms zum Training des Arbeitsgedächtnisses. Im Unterschied zu einer aktiven Kontrollgruppe verbesserte die Trainingsgruppe nicht nur ihre Leistung in den Trainingsaufgaben, sondern sogar in untrainierten Transferaufgaben.

Psychologische Maßnahmen sollen Hackerangriffe erschweren
Technik und Nutzer werden oft für Unsicherheiten der digitalen Welt verantwortlich gemacht. Jetzt nehmen sich ForscherInnen die andere Seite vor. Auf der Basis psychologischer Erkenntnisse will eine neue Nachwuchsforschergruppe an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) digitale Systeme sicherer machen. Dazu nehmen die Mitglieder erstmals auch die Psychologie der Angreifer ins Visier. Die Gruppe unter Leitung von Dr. Malte Elson startet am 1. Januar 2018. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert sie für fünf Jahre in der Förderlinie "Digitale Gesellschaft" mit über 800.000 Euro.

Deutsches Höchstgericht kippt Numerus Clausus
Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk hat das Bundesverfassungsgericht nicht nur deutschen Studierenden gemacht, sondern wohl auch den MedUNIs in Österreich

Numerus Clausus in Deutschland gekippt
In seinem heutigen Urteil hält das Budesverfassungsgericht in Karlsruhe 'Bundes- und landesgesetzliche Vorschriften über die Studienplatzvergabe für das Fach Humanmedizin teilweise mit dem Grundgesetz unvereinbar'

Verpflichtende Fortbildung in der Pflege?
Auch in der Pflege sollte es eine gesetzliche Verpflichtung zur Fortbildung geben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die am Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein erstellt wurde.

Buchrezension: Das Anti-Druck-Buch
Dieses Fachbuch sieht sich als persönlicher Leitfaden gegen Druck und Stress im beruflichen Alltag und hilft, Strategien zur Verringerung von Stress und Druck zu finden.

1 2 3 4

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

Ambulante Sonderklassen - für und wider
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
Kongress-App zur DGK-Herbsttagung abrufbereit