MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Medizinische Fachbereiche
 

shopify traffic stats

 

 

 

 

HIV/Aids

UKE und BZgA starten bundesweite Studie zur Gesundheit und Sexualität
ForscherInnen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) starten gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut EMNID und gefördert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eine Befragung zur "Gesundheit und Sexualität in Deutschland – GeSiD".

Antikörperkombination erreicht langanhaltende Viruskontrolle in HIV-Patienten
Eine Forschungsgruppe um Univ.-Prof. Dr. Florian Klein, Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik Köln und Wissenschaftler am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF), hat eine Kombination solcher Antikörper nun erstmals erfolgreich bei HIV-infizierten Personen getestet.

Spezielle Antikörper weisen den Weg zum HIV-Impfstoff
Rund ein Prozent der HIV infizierten Menschen produzieren Abwehrstoffe, die sich gegen die meisten Virusstämme richten. Diese breit wirkenden Antikörper sind der Schlüssel zu einem wirksamen Impfstoff gegen HIV. Forschende der Universität Zürich und des Universitätsspitals Zürich zeigen nun, dass auch die Gensequenz des HI-Virus entscheidend ist, welche Antikörper gebildet werden

Nano beeinflusst Pilzsporen und täuscht Immunsystem
Unter Federführung der Universitätsmedizin Mainz haben Wissenschaftler herausgefunden, dass natürliche oder synthetisch hergestellte ultrafeine Partikel sich spontan an die Oberfläche von Pilzsporen binden.

Die Schwachstellen der Krankenhauskeime
HZI-ForscherInnen untersuchten die Signalstoffbildung bei Pseudomonas und entdeckten einen Angriffspunkt für neuartige Medikamente

Pariser Forscherteam beobachtet HIV-Infektion live
Französischen ForscherInnen ist es gelungen, eine Infektion der Harnröhrenschleimhaut durch das HI-Virus zu rekonstruieren und zu filmen

STD: Ohne Symptome, aber ansteckend
Homosexuelle Männer mit wechselnden Sexualpartnern sind sehr häufig mit sexuell übertragbaren Krankheiten infiziert, doch bei den meisten verlaufen diese Infektionen symptomlos

Wie wir mit Pilzsporen fertig werden
Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen hat herausgefunden, wie sich der menschliche Körper gegen Pilzinfektionen schützt, indem ein Selbstmordprogramm initiiert wird

Neuer Fresszellenrezeptor entdeckt
Freiburger WissenschaftlerInnen konnten zeigen, wie das Adenovirus mittels des neuentdeckten Rezeptors MARCO in das Immunsystem von Mäusen eindringt

Am 28.2. ist 'Tag der Seltenen Erkrankungen' - 3 Erfolgsstorys aus Freiburg
Anlässlich des Tages der seltenen Erkrankungen am 28. Februar präsentiert das Uniklinikum Freiburg drei ermutigende PatientInnen-Beispiele

Antikörper Phase-1-Studie bei HIV-Infektion erfolgreich
Seit kurzem werden breit-neutralisierende Antikörper bei Patienten mit einer HIV-Infektion experimentell eingesetzt. Das Forscherteam um Prof. Dr. Florian Klein, Uniklinik Köln und Deutsches Zentrum für Infektionsforschung (DZIF), hat einen neuen HIV neutralisierenden Antikörper erstmals im Menschen untersucht.

Ab ins Ungewisse
Eine neue Studie über das Risikoverhalten von Jugendlichen zeigt, dass diese oft Informationen ignorieren, die Sie zum Überdenken riskanter Entscheidungen veranlassen könnten.

HIV-Eliminierung bis 2030 illusorisch?
Prof. Mark Oette, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin (Krankenhaus der Augustinerinnen, Köln) bezeichnet die Zielvorgaben der UN beim Kamingespräch Gesundheitsökonomie als unrealistisch

HIV: Einblicke feiner als 1 Nanometer
Erbgut-Schutzhülle im Innern des Virus erstmals dargestellt, Wissenschaftler der Molecular Medicine Partnership Unit, einer Kollaboration zwischen EMBL und Universitätsklinikum Heidelberg, nutzen höchstauflösende bildgebende Verfahren

Vav-Proteine bei der Abwehr von Pilzinfektionen
Neben CARD9 und C-Typ Lektin-Rezeptoren sind Vav-Proteine ein dritter wichtiger Bestandteil der Immunabwehr gegen Pilze, die Entdeckung erklärt unter anderem, warum Menschen mit bestimmten Genvarianten anfälliger für Pilzinfektionen sind.

Drogenbesteck erfolgreich in der Mikrowelle bestrahlt
Die Übertragung von Hepatits C- und HI-Viren zwischen Drogenabhängigen, die sich Heroin injizieren, ist ein globales Gesundheitsproblem. Inzwischen infizieren sich über 80 Prozent der neuen Hepatitis C-Patienten durch den Austausch kontaminierter Drogenbestecke.

Toxoplasmose: Parasit beeinflusst Gedächtnisleistung
Studien am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) zeigen, dass eine Infektion auch das Arbeitsgedächtnis im Alter beeinträchtigen kann.

HIV-Antikörper als mögliche Impfstoffbasis
Ein kleiner Teil von HIV-infizierten Menschen produziert Antikörper mit einer verblüffenden

Erkältungs-Erreger von Kamelen auf Menschen übertragbar
Für das Erkältungs-Coronavirus „HCoV-229E“ hat ein deutsches Forscherteam nun den Ursprung gefunden – es stammt ebenso aus Kamelen wie das gefürchtete MERS-Virus.

Wurminfektion verdoppelt HIV-Ansteckungsrisiko
Im Rahmen einer Kohorten-Studie in Tansania fanden WissenschaftlerInnen heraus, dass eine Infektion mit dem Wurm Wuchereria bancrofti das Risiko für eine Ansteckung mit HI-Viren um das 2-3 fache erhöht.

Neue Behandlungsmöglichkeit gegen tödliche Candida-Infektion
Wiener ForscherInnen des IMBA und der Max F. Perutz Laboratories (MFPL) haben einen völlig neuen Mechanismus entdeckt, der es ermöglichen könnte, lebensbedrohliche Pilzinfektionen zu therapieren.

Neue Strategie könnte HIV-Heilung ein Stück näher bringen
WissenschaftlerInnen der KU Leuven (Belgien) haben eine neue therapeutische Strategie vorgestellt, die es PatientInnen ermöglichen könnte, ihre Medikamenteneinnahme zu unterbrechen.

Antikörper gegen Herpes Simplex-Viren
Mit einem monoklonalen Antikörper könnte bald ein neues Medikament auf den Markt kommen, mit dem sich Herpes Simplex 1 und 2 zielgerichtet bekämpfen lässt.

Giftpilz als gefährlicher Krankheitserreger
WissenschaftlerInnnen aus Jena, Borstel, Aberdeen und London gelang es, im Pilz Candida albicans ein Gift nachzuweisen, das entscheidend an dessen Aktivität als gefährlicher Krankheitserreger beteiligt ist.

Erstmals 'Neoehrlichiose' bei Patientin ohne Immunschwäche
Das noch wenig erforschte intrazelluläre Bakterium „Candidatus Neoehrlichia“ kann, wie etwa Borrelien, von Zecken übertragen werden, war aber bisher nur bei nicht immunkompetenten PatientInnen pathogen

Apotheker erwarten neue Arzneimittel für 2016
Medizin im steten Wandel: Rund 50 neue Wirkstoffe für Patienten werden demnächst verfügbar sein.

HI-Viren verändern sich dynamisch
Die Analyse der HIV-Evolution könnte die Entwicklung von neuen Impfstoffen erleichtern.

Wirkungsweise Natürlicher Killerzellen bei HIV-Infektionen
Deutschen ForscherInnen ist es gelungen, die Mechanismen der Erkennung von HIV-infizierten Zellen durch Natürliche Killerzellen (NK-Zellen) weiter aufzuklären.

1 2 3 4 5

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

Ambulante Sonderklassen - für und wider
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
Kongress-App zur DGK-Herbsttagung abrufbereit