MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Medizinische Fachbereiche
 

shopify traffic stats

 

 

 

 

Hepatologie

Leberchirurgie: weltweit sicherer operieren dank Algorithmen
Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Buchrezension 'Alkohol – zwischen Genuss und Gefahr'
Teil unseres gesellschaftlichen Lebens oder gefährliche Droge? Kein anderes Genussmittel wird derart widersprüchlich gesehen wie Alkohol. Er wird ebenso häufig dämonisiert wie verklärt.

Helicobacter pylori-Infektionen verändern das Magenmilieu nachhaltig
Die menschliche Darmflora ist höchst individuell zusammengesetzt. Im Fall einer Helicobacter pylori-Infektion verdrängt jedoch das Bakterium alle anderen Keime im Magen- und Darmbereich, so dass nur mehr der Helicobacter-Keim im Magen verbleibt.

Buchrezension: Klinische Notfälle griffbereit
Mit dem „Frimmel“ in der Kitteltasche treffen Sie im Akutfall die richtige Entscheidung - das bewährte Standardwerk nun in der überarbeiteten 4. Auflage!

Vom richtigen Insulin-Rhytmus
Forscher des HZI und BRICS decken mithilfe mathematischer Modellierung eine mögliche Ursache der Entwicklung früher Diabetes auf

Serotonin übernimmt janusköpfige Rolle bei Lebertumoren
Blutplättchen (Thrombozyten) und das in ihnen enthaltene Serotonin – ein Botenstoff mit wachstumsfördernden Eigenschaften – sind maßgeblich am Wiederauftreten von Krebs nach einer operativen Leberteilentfernung beteiligt. Eine Forschungsgruppe der MedUni Wien konnte nun zum ersten Mal diese Auswirkungen auf das Tumorwachstum im Menschen nachweisen. Die Ergebnisse wurden im "Journal of Hepatology" publiziert.

Frühdiagnose des pädiatrischen Metabolischen Syndroms
Übergewicht, Bluthochdruck, Insulinresistenz und ein gestörter Fettstoffwechsel sind die vier Kennzeichen des Metabolischen Syndroms, von dem immer häufiger bereits Kinder betroffen sind.

41. Dreiländertreffen DEGUM, ÖGUM, SGUM
Vom Bauch- und Brustraum bis hin zu Geschlechtsteilen – Ultraschall ermöglicht die Untersuchung nahezu aller inneren Organe und Gewebe.

Enzym Caspase 8 verursacht Leberkarzinom
Forschende der Universität Zürich und des Universitätsspitals Zürich haben einen zentralen

Heilung bei Hepatitis-B?
Ein im Zuge einer deutschen Pilotstudie getesteter neuer Therapieansatz führt in 20% der PatientInnen zur Heilung, und zwar mit Hilfe des eigenen Immunsystems

Ultraschall statt Röntgen?
Baucherkrankungen, Knochenbrüche, Rheuma: Sonografie wäre oft ein durch Evidenz gut abgesicherte Mittel der ersten Wahl - ohne Strahlenbelastung

Leberenzym fördert metabolisch Entgleisungen
Wenn die Leber das Enzym DPP4 verstärkt ins Blut abgibt, führt dies bei Mäusen mitfettreichen Ernährung zu Körperfettzunahme, Leberverfettung sowie Insulinresistenz der Leberzellen.

Europa im Kampf gegen Alkohol erfolglos
Ein aktueller WHO-Bericht bringt es ans Licht: Europa hat den höchsten Alkoholkonsum und - naja, logisch! - die höchste damit zusammenhängende Krankheitslast in der Welt.

Menschen mit Darmentzündungen sollten auf Titandioxid-Nanopartikel verzichten
Titandioxid, eines der meistproduzierten Nanopartikel weltweit, wird vermehrt auch in Lebensmitteln eingesetzt. Nehmen Darmzellen Titandioxid-Partikel auf, führt dies bei Mäusen mit einer Darmerkrankung zu mehr Entzündungen und Schädigungen der Darmschleimhaut. Die Forschenden der Universität Zürich empfehlen Patienten mit Darmentzündungen, auf Nahrungsmittel zu verzichten, die Titandioxid enthalten.

Neue Gallensäure wirkt bei primär sklerosierender Cholangitis
Die primär sklerosierende Cholangitis ist eine derzeit noch unheilbare Lebererkrankung, an der vor allem jüngere Menschen zwischen 30 und 40 Jahren erkranken. Jetzt konnte in einer Europäischen multizentrischen Phase II-Studie unter der Leitung der MedUni Wien und in enger Kooperation mit der Med Uni Graz und der Medizinischen Hochschule Hannover gezeigt werden, dass diese Krankheit mit Hilfe einer synthetisch hergestellte Gallensäure (Wirkstoff nor-Ursodeoxycholsäure/Nor-Urso) geheilt werden könnte.

Zwischen Telemedizin und Smartphone-App
Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert ist wichtiges Diskussionsthema am 123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. vom 29. April bis 2. Mai 2017 in Mannheim

M. Gaucher & die Sphinx
Bonner ForscherInnen konnten zeigen: die rätselhafte Verbindung Sphingosin spielt eine Schlüsselrolle bei der Stoffwechselstörung Morbus Gaucher.

Inselzellen aus der Leber?
Wie MDC-ForscherInnen im Mausversuch zeigen konnten, lassen sich Leberzellen durch die Aktivierung eines einzigen Gens zu Vorläuferzellen der Bauchspeicheldrüse umprogrammieren.

Österreich isst und kauft zu süß
Nicht nur zum bevorstehenden Valentinstag: Die Österreichische Diabetes Gesellschaft empfiehlt den Zuckerverbrauch zu senken, kostengünstige zuckerreduzierte Lebensmittel wären ein wichtiger Schritt.

'Schaltuhr' des Immunsystems
WissenschaftlerInnen vom Deutschen Krebsforschungszentrum und vom Universitätsklinikum Heidelberg entdeckten einen bislang unbekannten Rückkopplungsmechanismus des menschlichen Immunsystems.

Nahrungsergänzungsmittel - Trend ohne Risiko?
Calcium-Brausetabletten zum Frühstück, Vitamin D-Kapseln zum Mittag und abends Folsäure und Isoflavone - welche Nahrungsergänzungsmittel sind für wen und wann gesundheitlich sinnvoll?

Neuer Index für die NAFLD-Diagnose
Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) hat sich zu einer globalen Epidemie ausgeweitet, ein neuer Index kann mit hoher Genauigkeit ihr Vorliegen vorhersagen

Treffsichere Prognose bei kolorektalen Lebermetastasen
Ein von Wiener und US-amerikanischen ForscherInnen entdeckter neuer Biomarker ermöglicht eine deutlich bessere Überlebensprognose bei kolorektalen Lebermetastasen

Rhytmische Proteinschalter kontrollieren Stoffwechsel
WissenschaftlerInnen vom Max-Planck-Institut für Biochemi, Martinsried haben jetzt mithilfe der Massenspektrometrie gezeigt, dass mehr als 25 Prozent der molekularen Proteinschalter in Mausleberzellen dem zirkadianen Rhythmus folgen.

Fettleber durch epigenetische Veränderungen
Mäuse, mit starkem Hang zum Übergewicht, weisen bereits in einem Alter von sechs Wochen epigenetische Veränderungen auf, die dazu führen, dass die Leber das Enzym DPP4 verstärkt bildet und ins Blut abgibt.

Arzneistoff-Cocktail killt Krebszellen
Eine neue Studie Universität Basel zeigt, dass eine Kombination aus dem Diabetesmedikament Metformin und des Hypertoniesenkers Syrosingopine Krebszellen in den Selbstmord treiben können.

Ursachen der chronischen Gallengangsentzündung
In einer internationalen Kooperation haben Wissenschaftler des Exzellenzclusters Entzündungsforschung Varianten in vier genetischen Abschnitten identifiziert, die das Risiko für primär sklerosierende Cholangitis (PSC) stark erhöhen.

Verfahren zur Leberunterstützung bei alkoholkranken Patienten mit Organversagen
Pilot-Projekt zeigt, dass sich mit Hilfe von ELAD®, also durch leberzellbasierte Unterstützung, nicht nur das Überleben sichern sichern lässt, sondern eine Chance auf Erholung der Leber durch Dialyse-ähnliche Methode gegeben ist.

Tumorsuppressor via Nahrungsentzug stabilisieren
ForscherInnen aus Graz und Potsdam Potsdam-Rehbrücke konnten zeigen, dass sich der Tumorsuppressor p53 durch Nahrungsentzug in der Leber anreichert und für die Anpassung des Stoffwechsels an den Hungerzustand benötigt wird.

'Ungesunde' Lebensmittel erhöhen Krebsrezidivrisiko
Eine systematische Auswertung und Metaanalyse von 117 Beobachtungsstudien mit Daten von insgesamt 209.597 Menschen zeigt,dass ehemalige Krebspatienten ein etwa 50 Prozent höheres Risiko haben vorzeitig zu sterben, wenn sie sich ungesund ernähren.

1 2

 

 

MedAustria-Bookstore -
 

Zusammmenlegung der Krankenkassen - gut oder schlecht?
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
Kongress-App zur DGK-Herbsttagung abrufbereit