MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Nachrichten

shopify traffic stats

 

 

 

 

Nachrichten der letzten Wochen

Gemeinsam ackern für die Gesundheit
Gesunde Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter. - daher bildet Corporate Health einen wichtigen Schwerpunkt auf der Personal Austria 2017 im November

Magenschleim gegen Augentrockenheit
Molekül aus Magenschleimhaut verhindert Hornhaut-Schäden durch Kontaktlinsen in Verbindung mit trockenen Augen

Ostbayerisches Krebsnetzwerk erweitert
Die Sana Kliniken des Landkreises Cham sind seit Juli 2017 Teil des regionalen Netzwerkes des Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO). Das regionale CCCO-Netzwerk ermöglicht eine ganzheitliche und wohnortnahe Versorgung von Krebspatienten in Ostbayern nach einheitlichen medizinischen Standards.

Gesundheitsrisiko durch 'Naswar'-Kautabak
Bei uns noch fast unbekannt, aber in Zentralasien ein Renner, bedingt die grüne Naswar-Paste ein 20-fach erhöhtes Krebsrisiko

Wie Östrogen Knochenveränderungen reguliert
Das weibliche Sexualhormon Östrogen unterstützt die strukturelle Stabilität der Knochen und benutzt zur Regulierung Knochenbelegszellen, sogenannte 'Bone Lining Cells'

Enzymaktivität beeinflusst Verlauf von Ovarialkarzinom
Tumorzellen verfügen über einen anderen Stoffwechsel als gesunde Zellen. So können Krebszellen schnell wachsen und sich im Körper ausbreiten. Die Ursachen für diese krankhaften Veränderungen des Zellstoffwechsels untersuchen Toxikologen am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung seit Jahren.

Neuer Wirkstoffkandidat gegen Alzheimer
Münchener ForscherInnen konnten zeigen, dass ein BACE-Inhobitor nicht nur die Amyloid-β-Akkumulation im Mäusegehirn hemmt, sondern sogar umkehren kann.

Gehirnentzündungen bei krankhaftem Übergewicht
Entzündungen im Hypothalamus fördern Übergewicht und sind ihrerseits mit spezifischen Darmbakterien assoziiert, die wiederum durch Fehlernährung gefördert werden

Krebszellen treten auf Immunbremse
Damit sich Krebszellen erfolgreich ausbreiten und vermehren können, müssen sie einen Weg finden, um der körpereigenen Abwehr zu entgehen - bei CLL gelingt ihnen das über eine Entzündungsreaktion

Masernimpfung für (Italien)Reisende empfohlen
In vielen Ländern der Welt, gerade auch in Europa, nimmt die Zahl der Masernerkrankungen wegen der immer schlechter werdenden Impfraten seit einigen Jahren weiter deutlich zu.

Asbest ist nicht umzubringen
Asbestfasern sind in der menschlichen Lunge über fast 40 Jahre in derselben Menge nachweisbar, so neue Erkenntnisse von RUB-ForscherInnen.

Vielfalt genmetischer Faktoren beeinflussen frontotemporale Demenz
Nicht nur drei, sondern vielmehr ein reiches Potpourri: An der Entstehung der frontotemporalen Demenz sind weitaus mehr Gene beteiligt als bisher angenommen.

Passivrauchen ist nicht so gefährlich wie...
Passivraucher haben genau wie Raucher ein erhöhtes Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken. Doch die Zahl der auf Passivrauchen zurückzuführenden Todesfälle an Lungenkrebs ist in den vergangenen 20 Jahren trotz einer allgemein alternden Bevölkerung gesunken.

Neue Erkenntnisse über die T-Zell-Entwicklung
Münchner ForscherInnen propagiere Wahrscheinlichkeitsrechnung für optimalen Impfschutz, da wie sie zeigen konnten die Entwicklung von T-Zellen stochastischen Regeln folgt

Chronisch entzündete Lungen schützen vor Krankheitserregern
Chronisch-entzündliche Lungenerkrankungen nehmen weltweit zu. Laut WHO sollen sie bis 2030 auf den dritten Platz der weltweit häufigsten Krankheiten vorrücken. Eine verlässliche Therapie gibt es bislang nicht, was auch daran liegt, dass die Mechanismen der Krankheitsentstehung noch nicht vollständig entschlüsselt sind.

Rolle von Membranfetten bei der Krankheitsentstehung
ForscherInnen um Robert Ernst haben nun einen bisher unbekannten Mechanismus entdeckt, der die Aktivierung der UPR steuert: Eine Änderung der Membranfette setzt das Programm in Gang.

Gute Ernährung bremst Sarkopenie
Wenn Menschen im Laufe des Lebens körperlich schwächer werden, gilt das oft als harmlose Alterserscheinung, dabei leiden gut 50 Millionen alte Menschen starkem Muskelschwund mit funktionellen Einschränkungen.

Europa im Kampf gegen Alkohol erfolglos
Ein aktueller WHO-Bericht bringt es ans Licht: Europa hat den höchsten Alkoholkonsum und - naja, logisch! - die höchste damit zusammenhängende Krankheitslast in der Welt.

Mechanismus für das Lernen und Gedächtnis entdeckt
ForscherInnen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben entdeckt, dass für das Lernen und das Gedächtnis bestimmte Moleküle in den Gehirnzellen aktiviert werden müssen: die sogenannten Serotoninrezeptoren 5-HT7.


ältere MedAustria Nachrichten

MedAustrias RSS Feed

 

 

Diabetesgesellschaft fordert Senkung des Zuckerkonsums
 

Top-Nachrichten
von KollegInnen empfohlen

 

Meistgelesene Nachrichten
der letzten 4 Wochen

 

Suche:


Volltextsuche: ja nein

Aktueller Schwerpunkt:
49. Tagung der Deutschen Dermatologen Gesellschaft (DDG)