MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 1999

MedAustria News von Juli 1999

Hepatitis C-Leber als Transplantat brauchbar? (30.7.1999)
Eine Hepatitis C-infizierte Leber arbeitet bei Patienten, die bereits mit dem Virus infiziert sind, ebenso effizient wie eine gesunde Leber.

Zanamivir in den Vereinigten Staaten genehmigt (28.7.1999)
Die US Food and Drug Administration (FDA) hat dem von Glaxo-Wellcome produzierte Zanamivir (Relenza®) zur Behandlung der Influenza A und B die Marketingautorisierung erteilt.

Neuer hocheffizienter Rotavirus-Impfstoff (27.7.1999)
Klinische Phase II-Studien ergeben eine hohe Effizienz für einen neu entwickelten Rotavirus-Impfstoff.

Synergismus von Vancomycin plus einem Betalactam gegen Vancomycin-resistente Staphylokokken (26.7.1999)
Eine Kombination von Vancomycin plus Betalactam-Antibiotika beweist sich in vitro und in vivo als synergistisch gegen Staphylokokkenstämme mit reduzierter Vancomycin-Empfindlichkeit.

Zweiter Virus beschleunigt AIDS bei Kleinkindern (23.7.1999)
HIV-positive Kinder entwickeln AIDS schneller, wenn sie zusätzlich mit dem Cytomegalievirus (CMV) vor der Geburt oder während der ersten Lebensmonate infiziert werden.

Entwicklung eines Kontrazeptiv-Pflasters fast abgeschlossen (22.7.1999)
Der Pharmakonzern Johnson & Johnson versucht baldigst die Marketingautorisierung für ein auf der Haut zu tragendes Kontrazeptiv-Pflaster zu erhalten.

Steigerung des Demenz-Risikos nach Insult bei hohen LDL-Konzentrationen (21.7.1999)
Bei hoher LDL-Konzentration im Blut scheint das Risiko der Entwicklung einer Demenz nach einem Schlaganfall erhöht zu sein.

100 Millionen Dollar Plan zur Bekämpfung von AIDS in Afrika (20.7.1999)
Der amerikanische Vizepräsident Al Gore verkündete am Montag eine Aufstockung des Budgets um 100 Millionen Dollar zur Prävention und Bekämpfung von AIDS in Afrika.

Reduktion der Rezidivrate bei N-positiven Brusttumoren durch Epirubicin-Tamoxifen-Kombinationstherapie (19.7.1999)
Mittels der additionalen Applikation von sechs Zyklen Epirubicin zur laufenden Tamoxifentherapie kann die Rezidivrate N-positiver Brusttumoren bei postmenopausalen Frauen reduziert werden.

ACE Hemmer gegen kardiale Dekompensation nach Myokardinfarkt (16.7.1999)
Bei Langzeitanwendung verlängern ACE Hemmer die Lebenserwartung bei Herzinfarktpatienten, die nach mehr als einem Jahr eine kardiale Dekompensation entwickeln.

Aortenklappensklerose mit kardiovaskulärem Risiko assoziiert (15.7.1999)
Die häufig bei älteren Personen auftretende Aortenklappensklerose ist mit einer rund 50%igen Steigerung des Mortalitätsrisikos aufgrund kardiovaskulärer Ereignissen oder eines Myokardinfarkts assoziiert.

Früherer Gedächtnisverlust bei Apo E-4-Homozygoten (14.7.1999)
Apolipoprotein E-4 (Apo E-4) homozygote Individuen ohne Symptome der Alzheimer´schen Krankheit scheinen ein höheres Risiko des frühen Gedächtnisverlusts aufzuweisen als heterozygote.

Selbstachtung der Mutter beeinflußt Geburtsgewicht (13.7.1999)
Optimistische schwangere Frauen mit hoher Selbstachtung gebären häufiger gesunde, normalgewichtige Kinder als Frauen mit pessimistischer Zukunftsorientierung.

Steigendes Gewicht und hoher Blutdruck bei Jugendlichen (12.7.1999)
Laut einer 10jährigen Studie mit amerikanischen Kindern aus Minneapolis steigt deren Gewicht und systolischer Blutdruck konstant.

Babies HIV-positiver Mütter mit erhöhtem Risiko behaftet (9.7.1999)
Neugeborene HIV-positiver Mütter haben, neben dem Risiko ebenfalls HIV-positiv zu sein, auch ein erhöhtes Risiko, einen traumatisch bedingten oder plötzlichen unerklärten Tod zu erleiden, als Neugeborene HIV-negativer Mütter.

Risiko eines zweiten Karzinoms bei Lungenkrebspatienten (8.7.1999)
Mehr als 10% aller länger als zehn Jahre überlebenden Lungenkrebspatienten entwickeln ein zweites Tabak-assoziiertes Karzinom.

Zanamivir zur Inhalation effektiv zur Influenzaprävention (7.7.1999)
Eine Studie im JAMA beschreibt die Möglichkeit der Influenzaprävention durch Inhalation von Zanamivir.

Subthalamische Stimulation bei M. Parkinson (6.7.1999)
Eine elektrische Stimulation im Bereich des Nucleus subthalamicus kann zu Verbesserungen der Bewegungsstörungen bei Parkinson-Patienten führen.

Ascorbinsäure verbessert vasodilatative Eigenschaften bei koronarer Herzkrankheit (5.7.1999)
Eine Langzeitadministation von Vitamin C kann die endotheliale vasomotorische Dysfunktion bei KHK-Patienten verbessern.

Endometriose erstmals vor 300 Jahren beschrieben (2.7.1999)
Entgegen der Meinung, bei der Endometriose handle es sich um ein Leiden, das durch den modernen Lebensstil hervorgerufen werde, fand ein New Yorker Historiker nun heraus, daß europäische Ärzte schon vor 300 Jahren die Endometriose beschrieben.

Influenza-Warnung für Alaska-Touristen (1.7.1999)
Das Center of Disease Control and Prevention (CDC) rät über 65jährigen und chronisch kranken Alaska-Touristen auf Influenza-Symptome zu achten und gegebenenfalls die Einnahme antiviraler Therapeutika.