MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 1998

MedAustria News von Februar 1998

Neue Behandlung bei Lymphomen (27.2.1998)
Monoklonale Antikörper werden erfolgreich zur Behandlung von Lymphomen eingesetzt.

Heilung der Parkinson'schen Erkrankung durch Transplantate? (26.2.1998)
Bei Tierversuchen konnten die Symptome der Parkinson'schen Erkrankung durch Transplantation von Zellen der Karotiden gemildert werden.

Einsatz von Amalgam stark rückläufig (25.2.1998)
Das Zahnfüllungsmaterial Amalgam, das wegen seines Gehaltes an Quecksilber umstritten ist, wird immer seltener eingesetzt.

Erste Langzeitergebnisse von Laseroperationen bei Kurzsichtigkeit (24.2.1998)
Die meisten Patienten sind sechs Jahre nach einer Laseroperation bei Myopie mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Ist der routinemäßige Austausch von peripheren venösen Zugängen wirklich notwendig? (23.2.1998)
Das US Center for Disease Control and Prevention (CDC) empfiehlt, periphere venöse Zugänge alle drei Tage routinemäßig auszutauschen, um möglichen Infektionen vorzubeugen.

Epidemie fordert mehr als 200 Todesopfer in Ostafrika (20.2.1998)
Innerhalb der letzten vier Monate sind mehr als 2.500 Menschen an der viszeralen Leishmaniase erkrankt und mehr als 200 verstorben.

Screening-Kriterien für Beinulzera bei Diabetes-Patienten (19.2.1998)
Beinulzera sind eine von Ärzten und Patienten gleichermaßen gefürchtete Komplikation bei Diabetikern. Die rechtzeitige Erfassung von Risikopatienten kann Amputationen vermeiden helfen.

1. Wiener Seniorengesundheitsbericht (18.2.1998)
Gestern wurde von Wiens Gesundheitsstadtrat S. Rieder und Sozialstadträtin G. Laska im Rahmen des Bürgermeisterpressegesprächs der 1. Wiener Seniorengesundheitsbericht vorgestellt.

Frauen unter 30 sollten auf Chlamydien gescreent werden (17.2.1998)
Screening-Untersuchungen auf Infektionen mit Chlamydia trachomatis könnten die Infertilitätsraten senken helfen.

Gehirn schrumpft bei Männern schneller (16.2.1998)
An Hand von kernspintomographischen Bildern wurde nachgewiesen, daß bestimmte Regionen im Gehirn von Männern stärker vom altersbedingten Abbau betroffen sind als die entsprechenden Regionen bei Frauen.

Grundinformation zur Malaria (14.2.1998)
Weltweit erkranken jährlich ca. 200 Millionen Menschen an Malaria, die Anzahl der Todesfälle beträgt ca. 2 Millionen pro Jahr.

Parameter zur Diagnose einer Epilepsie festgelegt (13.2.1998)
Patienten mit zwei oder drei spontan auftretenden epileptischen Anfällen haben ein deutlich erhöhtes Risiko für weitere Anfälle.

Leberschäden durch Analgetikum (12.2.1998)
Die US Food and Drug Administration (FDA) warnt vor der Verwendung des Analgetikums Duract®.

Impfung gegen Eierstockskrebs (11.2.1998)
Eine Impfung mit autologen Ovarialkarzinom-Zellen induziert Immunantwort.

H. pylori als Ursache für Schlaganfälle? (10.2.1998)
Infektionen mit <b>Helicobacter pylori</b> sind ein <b>Risikofaktor für ischämische zerebrovaskuläre Erkrankungen</b>.

Wien: Beginn der Grippewelle? (9.2.1998)
In der vergangenen Woche wurden allein in Wien ca. 11.000 Neuerkrankungen der Grippe registriert.

Kombination von Proteaseinhibitoren erfolgversprechend (7.2.1998)
Die Kombination mehrerer Proteaseinhibitoren zur HIV-Therapie zeigt in klinischen Trials gute Erfolge.

Therapierichtlinien zu Karotiden-Operationen (6.2.1998)
Es wurden erstmals Richtlinien erlassen, welche Patienten mit TIAs von einer Endarterektomie der Karotiden profitieren.

Kommentar von Dr. Andreas Zuckermann zu nachstehendem Artikel vom 22.1.1998: (5.2.1998)
Kommentar von Dr. Andreas Zuckermann zu nachstehendem Artikel vom 22.1.1998:

Angereicherte Babynahrung stärkt Immunsystem (4.2.1998)
Eine jetzt im Journal Pediatrics erschienene Studie zeigt, daß Babynahrung, die mit Nukleotiden angereichert ist, das <b>Abwehrsystem der Babies</b> stärkt.

Rhinoviren nicht hauptverantwortlich für Erkältung (3.2.1998)
Eine Studie, die die <b>Ursachen der Erkältungskrankheiten</b> untersucht hat, ist zu dem Ergebnis gekommen, daß Rhinoviren - jene Viren, die als Hauptverursacher des "Schnupfens" angesehen werden - nicht so häufig vorkommen wie angenommen.

Kommentar zu "Organspende auch nach Herzstillstand möglich" von Dr. A. Zuckermann (2.2.1998)
<b>Kommentar von Dr. Andreas Zuckermann zu nachstehendem Artikel vom 22.1.1998</b>