MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2021

MedAustria News von November 2021

Studie soll Coronavirus-Infektion bei Kindern und Jugendlichen untersuchen (18.11.21)
Wie häufig zeigen Kinder mit einer Coronavirus-Infektion Symptome? Und welche Symptome zeigen sie? Wie lange halten diese an? Gibt es „Long COVID“ bei Kindern? Wie belastet sind Eltern und Kinder durch eine kindliche Coronavirus-Infektion?

Rektor der MedUni Graz für Impfungs-Bonus von 1.000 Euro (16.11.21)
Es ist ein Vorstoß der aufhorchen lässt, den Hellmut Samonigg, Rektor der Medizinischen Universität Graz, gestern in der Sendung „Im Zentrum“ auf ORF2 erstmals in den Raum stellte.

Neues "Photon-Counting" - CT im Uniklinikum Tübingen vorgestellt (16.11.21)
Die Digitalisierung des Medizinsektors, die Etablierung einer digitalen Innovationsplattform und die Verbesserung der klinischen Versorgung sind sind die erklärten Ziele des vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg geförderten Verbundprojektes „Photon-Counting CT Konsortium“ (PC3).

Optimierungsbedarf bei Schlaganfallprävention von Dialysepatienten (15.11.21)
DialysepatientInnen mit Vorhofflimmern sind mit Medikamenten zur Hemmung der Blutgerinnung, die derzeit bei dieser Gruppe zur Schlaganfallprävention eingesetzt werden, nicht ausreichend vor einem Schlaganfall geschützt.

Organoide von Pankreastumoren ermöglichen zellgenaue Diagnostik (13.11.21)
Die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs ist oft fatal: Mehr als 90 Prozent der PatientInnen versterben innerhalb der ersten fünf Jahre nach der Diagnose. Erstaunlicherweise überlebt aber ein kleiner Teil der Betroffenen langfristig.

Bispezifischer Antikörper gegen Prostatakrebs zeigt erste positive Ergebnisse (13.11.21)
Das Prostatakarzinom gilt als die zweithäufigste Krebserkrankung bei Männern. Metastasiert der Tumor, ist es bislang auch nicht heilbar.

Blutgerinnungshemmer hat positive Nebeneffekte für COVID-19 Patienten (12.11.21)
ForscherInnen der Medizinischen Universität Wien konnten nun zeigen, dass ein Vertreter der Medikamentengruppe der Blutgerinnungshemmer nicht nur das Überleben von COVID-19-PatientInnen positiv beeinflusst, sondern auch einen Einfluss auf die Dauer der aktiven Infektion mit dem Coronavirus hat.

Welt-Diabetestag: Auswirkungen von Corona auf Diabetes (12.11.21)
Im Rahmen der COVID-19-Pandemie wurde schon früh erkannt, dass häufig Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Lungenkrankheiten oder Diabetes mellitus bei Menschen mit schweren COVID-19-Verläufen vorliegen.

Hannover Kardiologen ergründen die Wirkung von Digitoxin (11.11.21)
Kann Digitoxin, ein Wirkstoff aus den Blättern des Fingerhuts, PatientInnen mit Herzschwäche helfen? Vieles deutet darauf hin, doch wissenschaftlich untersucht und bewiesen wurde es bisher nicht. In der großangelegten DIGIT-HF-Studie gehen Forschende dieser Frage seit 2015 nach.

100 Experimente bei der Mission „Cosmic Kiss“ (11.11.21)
Der deutsche Astronaut Dr. Matthias Maurer ist mit an Bord bei der Mission „Cosmic Kiss“, die mit dem Weltraumflug zur Internationalen Raumstation ISS startete. Unter den rund 100 geplanten Experimenten sind vier Projekte dabei, die Forschende der Charité Berlin begleiten.

Präparat zur Wundheilung erreicht klinische Phase II (11.11.21)
APO-2 (Aposec) ist ein auf Sekretomen basierendes Prüfpräparat, das aus gestressten mononukleären Zellen des peripheren Blutes gewonnen wird. APO-2 zeigte sich in einer multinationalen Phase-I-Studie an PatientInnen mit diabetischem Fußulkus (nicht heilende Fußgeschwüre) als sicher und effektiv.

Auch Frauen können sexuelle Gewalt gegenüber Kinder und Jugendlichen entwickeln (10.11.21)
Bei sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen wird in der Regel an männliche Täter gedacht. Frauen als Täterinnen sind hingegen ein gesellschaftliches Tabuthema.

Verleihung des Schwabe Sozialpreises an Elisabeth Mondl (10.11.21)
Der internationale Unternehmenspreis, den die Schwabe Group jährlich für besonderes soziales Engagement vergibt, geht zum zweiten Mal in Folge nach Österreich.

Interview mit ÖGD-Präsidentin Susanne Kaser zum Weltdiabetestag am 14. November (10.11.21)
In Österreich leiden laut Schätzungen rund 800.000 Menschen an Diabetes. Was fehlt, ist ein österreichweites Diabetes-Register. Das Defizit einer strukturierten Datenlage hat sich gerade in der Pandemie gezeigt.

Intrinsisch motivierte Bewegung sorgt für Stressbewältigung (9.11.21)
Jeder vierte Junge und jedes dritte Mädchen fühlt sich in der Schule oder in der Lehre gestresst. Dies zeigt eine Untersuchung von Sucht Schweiz aus dem Jahr 2019.

Neuartige Anti-SARS-CoV2-Wirkstoffe entwickelt (9.11.21)
Mit einem Projekt zur Entwicklung künftiger SARS-CoV-2-Medikamente hat sich ein interdisziplinäres Wissenschaftsteam um Prof. Harald Schwalbe von der Goethe-Uni Frankfurt in der Ausschreibung "Challenge: Ein Quantensprung für neue antivirale Mittel" durchgesetzt.

Wie Darmbakterien mit dem Körper kommunizieren (9.11.21)
Bakterien im Darm verpacken verschiedenste ihrer Biomoleküle in kleine Kapseln. Diese werden vom Blutkreislauf in verschiedene Organe des Körpers transportiert und sogar von Nervenzellen des Gehirns aufgenommen und verarbeitet.

MedUni Wien sucht 5.000 Probanden für Booster-Studie (8.11.21)
Menschen, die bereits zwei Corona-Schutzimpfungen erhalten haben, empfiehlt das Österreichische Impfgremium, mit einer dritten Impfung einen so genannten "Booster2 zur Aufrechterhaltung des Antikörperschutzes gegen das SARS-CoV-2-Virus zu erhalten.

Tropenfrösche ermöglichen neue Erkenntnisse zu Nierenerkrankung (8.11.21)
Mithilfe modernster Gentechnik haben UZH-Forschende in tropischen Fröschen ein Modell zur Untersuchung einer erblichen Nierenkrankheit entwickelt. Dies ermöglicht ihnen, große Datenmengen zu den entsprechenden Anomalien zu sammeln und diese mit Künstlicher Intelligenz zu analysieren.

Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 mit unterschiedlicher Sensitivität (8.11.21)
ExpertInnen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) haben im Verbund mit Forschenden anderer Institutionen insgesamt 122 COVID-19-Antigen-Schnelltests auf Sensitivität und damit auf ihre Fähigkeit untersucht, das SARS-CoV-2-Virus nachzuweisen.

Erfolge bei der Analyse von Herpesviren (8.11. 21)
Ein Forschungsteam der Universität zu Lübeck, der MHH des CSSB Hamburg und des Exzellenzclusters RESIST hat einen möglichen neuen Ansatzpunkt für die Therapie von Krankheiten gefunden, die durch Herpesviren ausgelöst wurden. Dies kann insbesondere bei immungeschwächten PatientInnen aufgrund von Organtransplantationen oder HIV-Infektionen der Fall sein.

Startup ProFem sucht Investoren für Scheidenpilz-Medikament (7.11.21)
Das 2012 gegründete Biotech-Pharma-Startup ProFem steht für Spitzenforschung in Österreich. Das Expertenteam entwickelt das erste schnell und nachhaltig wirksame Medikament gegen chronischen Scheidenpilz (Rezidivierende Vulvovaginalen Candidose RVVC). Weitere innovative therapeutischen Ansätze in der Frauenmedizin sind in der Pipeline.

Zusammenhang zwischen dem Fehlen von PHF3 und Entstehung von Autismus naheliegend (5.11.21)
Menschliche Zellen erzeugen nach dem Bauplan, den unsere DNA enthält, Proteine, die bestimmte Funktionen erfüllen. Ein wesentlicher Schritt dabei ist das Ablesen der DNA und das Umschreiben der Information in mRNA, die sogenannte Transkription.

Datenanalysetool zur Erforschung chronischer Schmerzen entwickelt (4.11.21)
Wenn akuter Schmerz seine eigentliche Funktion als Warnsignal verloren und sich zu einem eigenen Krankheitsbild entwickelt hat, spricht man von chronischem Schmerz. Die Ursachen dieses Prozesses sind noch wenig erforscht.

Städtische Grünflächen als wichtiger sozialer Faktor in Krisenzeiten (4.11.21)
Innerstädtische Parks und Grünanlagen wurden während der Corona-Pandemie besonders ausgiebig zu Erholungszwecken genutzt.

BTK-Inhibitoren verhindern Bildung von Blutgerinnsel (4.11.21)
Bestimmte Medikamente aus der Krebstherapie, die sogenannten BTK-Inhibitoren, können die krankhafte Aktivierung von Blutplättchen mit einhergehender Bildung von Gerinnseln normalisieren, die in seltenen Fällen nach einer Impfung mit dem Astra-Zeneca-Impfstoff gegen COVID-19 auftritt.

Jens Thiel zum Professor für Rheumatologie an die MedUni Graz berufen (4.11.21)
Mit Wirkung vom 01. November 2021 wurde Univ.-Prof. Dr. Jens Thiel für das Fach „Rheumatologie“ an die Medizinische Universität Graz berufen.

Neue Röntgentechnik zeigt erstmals Gefäßschäden in intakter COVID-19-Lunge (4.11.21)
Dringt das Coronavirus SARS-CoV-2 in die Lunge ein, richtet es massive Gewebeschäden an. Eine charakteristische Folge der Infektion ist unter anderem die Verstopfung der Lungengefäße wegen einer lokal überschießenden Blutgerinnung.

Ein neues „Gepant“ für die Migräne-Prophylaxe (3.11.21)
Das Ziel einer optimalen Migräneprophylaxe ist eine zielgerichtete, wirksame und möglichst personalisierte ("passgenaue") Therapie. Die Wahl der Medikamente richtet sich dabei nach individuellen Faktoren wie Verträglichkeit bzw. Nebenwirkungen und individuellen Begleiterkrankungen.

Vorteile einer initial aggressiven Therapie von MS (3.11.21)
Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Autoimmunerkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS, Gehirn und Rückenmark), die unbehandelt in zunehmenden Behinderungen resultiert. Moderne antientzündliche Immuntherapien (DMT/„disease-modifying therapy“) reduzieren die Schubfrequenz und das Fortschreiten der Erkrankung.

Birgit Sawitzki forscht über die Dirigenten des Immunsystems (2.11.21)
Prof. Birgit Sawitzki hat den Ruf auf eine W3 Professur auf Lebenszeit für Translationale Immunologie am Berlin Institute of Health in der Charité (BIH) angenommen. Die promovierte Biochemikerin erforscht das Zusammenspiel von Immunzellen bei schweren Entzündungsreaktionen.

Nur geringe Ansteckungsgefahr für Fußballmannschaften im Stadion (2.11.21)
Eine Übertragung des Covid-19-Virus auf dem Spielfeld ist kaum möglich wie eine Studie der Uni Basel und des Saarlandes zeigt. Sie empfiehlt von pauschalen Quarantänemaßnahmen für die gegnerische Mannschaft abzusehen, wenn keine engen Kontakte außerhalb des Spielfelds stattgefunden haben.

Früherkennung erhöht Heilungschancen bei Prostatakarzinom (2.11.21)
Der November steht im Zeichen der Männergesundheit. Weltweit macht in diesem Monat die Movember-Bewegung auf die Erforschung und Behandlung von Prostatakrebs aufmerksam, an dem jährlich weltweit fast 1,4 Millionen Menschen erkranken.

Sascha Ahyai zum Professor für Urologie an der MedUni Graz berufen (2.11.21)
Mit Wirkung vom 01. November 2021 wurde Univ.-Prof. Dr. Sascha Ahyai für das Fach "Urologie" an die Medizinische Universität Graz berufen. Der Ausbau der urologischen Forschung ist ihm ein zentrales Anliegen.

Neue seltene Erkrankung verursacht Hämatopoese und greift Immunsystem an (29.11.21)
WissenschaftlerInnen der St. Anna Kinderkrebsforschung in Wien (CCRI) entdecken gemeinsam mit internationalen Forschern eine bislang unbekannte, seltene Erkrankung der Blutbildung (Hämatopoese) und Immunität, die durch einen angeborenen Gendefekt im Transkriptionsfaktor Helios verursacht wird.

Kreuzreaktionen mildern und verkürzen den Krankheitsverlauf von SARS-CoV-2 Infektionen (22.11.21)
Infektionen mit dem Covid-Virus oder Impfungen dagegen führen zu starken Antikörperreaktionen gegen SARS-CoV-2. Immunreaktionen gegen andere humane Coronaviren, die in der Regel respiratorische und gastrointestinale Erkrankungen herbeiführen, verleihen ebenfalls einen gewissen Schutz vor SARS-CoV-2.

Score aus Laborparametern kann Outcome von Lebererkrankungen abschätzen (22.11.21)
Noch existieren keine etablierten Biomarker, um den Erfolg einer Immuntherapie bei PatientInnen mit Leberkrebs vorauszusagen.

Mit 15 Mio. Euro resistente Krebszellen besser bekämpfen (22.11.21)
Im Laufe einer Krebserkrankung verändern sich Tumorzellen immer wieder und können so unempfindlich werden gegen ansonsten wirksame Behandlungsmethoden. Forschende der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) suchen als Teil des Forschungsnetzwerkes SATURN3 nach den Gründen für entstandene Therapie-Resistenzen besonders gefährlicher Krebsarten.

Jede zweite Covid-Infektion bei Kindern und Jugendlichen bleibt unentdeckt (19.11.21)
Im Hinblick auf die jüngsten politischen Entwicklungen – österreichweiter Lockdown und Impfpflicht – erhalten die aktuellen Ergebnisse der Wiener LEAD-COVID-19-Studie enorme Brisanz.

Mit integrierten Therapien Lungenhochdruck und PAH bekämpfen (18.11.21)
Im Schnitt dauert es 14 Monate, bis eine Pulmonal-arterielle Hypertonie (PAH) diagnostiziert wird.

"myCOPD-Challenge 2021" setzt ein Ausrufezeichen für COPD-Patienten (18.11.21)
Mehrere COPD-PatientInnen nahmen den Welt-COPD-Tag am 17. November 2021 zum Anlass, um den Wiener Millennium Tower und die Innsbrucker Berg Iselschanze zu besteigen. Die TeilnehmerInnen an der „myCOPD-Challenge 2021“ unterstrichen damit, was alles trotz und mit teils schwerer COPD möglich ist.

Forschungsfortschritte und neue Therapieoptionen bei Lebererkrankungen (18.11.21)
Die Leber gilt aufgrund ihrer zentralen Rollen im Stoffwechsel und dem Immunsystem als eines der komplexesten menschlichen Organe.

Neue Gruppe von antibakteriellen Molekülen entdeckt (18.11.21)
Ein internationales Forscherteam mit der Uni Bonn haben eine Gruppe von Molekülen identifiziert, die eine antibakterielle Wirkung gegen viele antibiotika-resistente Bakterien haben.

MedUni Graz präsentiert Lung Research Cluster (17.11.21)
Mit der Präsentation des "Lung Research Clusters" stellt die Med Uni Graz gemeinsam mit der Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) ein neues nachhaltiges Schwerpunktzentrum im Bereich der Lungenforschung in Graz vor.