MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2019

MedAustria News von August 2019

Charité-Forscher entdecken neuen Resistenzmechanismus (7.8.19)
Mikroorganismen sind in den unterschiedlichsten Situationen freien Radikalen ausgesetzt, die wichtige Zellbausteine schädigen können.

Körpereigenes Protein löst Entzündungsreaktion aus (6.8.19)
FHR1 verschlechtert Gesundheitszustand von Patienten mit chronischen Zellschädigungen

Mit synthetisch produzierter Gallensäure gegen sklerosierende Cholangitis (5.8.19)
Die positive Wirkung der synthetisch hergestellten Gallensäure mit dem Wirkstoff nor-Ursodeoxycholsäure (Nor-Urso) bei der primär sklerosierende Cholangitis (PSC) wurde an der Klinischen Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie der MedUni Wien unter Michael Trauner bereits vor rund zwei Jahren gezeigt.

FAU-Forscher arbeiten an Test für aggressiven Blasentumor-Typ (4.8.19)
Wie lange überlebt ein Patient mit in die Muskeln eingedrungenen Blasenkrebs? Welche Therapie wirkt am besten? Fundierte Antwort auf diese Fragen könnte in Zukunft ein Test auf hohe oder niedrige Mengen weißer Blutkörperchen im Tumorgewebe solcher Tumoren geben.

Borrelien werden in der grünen Tonne entsorgt (3.8.19)
Das Bakterium Borrelia burgdorferi ist Verursacher der Lyme Borreliose, einer durch Zecken übertragenen Erkrankung, die Haut, Gelenke und Nervensystem betreffen kann. Eine unentdeckte Infektion mit Borrelien kann dabei zu einem chronischen Verlauf führen.

Sprachentwicklung beginnt bereits im Mutterleib (2.8.19)
Junge Eltern sind begeistert, wenn ihr Nachwuchs endlich zu sprechen beginnt meist im Alter von 12 bis 18 Monaten. Allerdings beginnt die Spezialisierung jener Regionen im Gehirn, die sprachliche Laute erkennen und verarbeiten bereits viel früher.

Millionenförderung für Bonner Forscher für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (2.8.19)
Kardiovaskuläre Erkrankungen wie Arteriosklerose, umgangssprachlich als Gefäßverkalkungen bekannt, sind eine der häufigsten Todesursachen weltweit.

Bakterien mit hoher Antibiotikaresistenz verbreiten sich über Krankenhäuser (1.8.19)
Gegen sogenannte extrem resistente Bakterien sind fast alle bekannten Antibiotika wirkungslos. Die Anzahl an Todesfällen, die sich auf eine Infektion mit solchen Erregern zurückführen lassen, hat sich zwischen 2007 und 2015 in Europa mehr als versechsfacht.