MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2018

MedAustria News von Dezember 2018

Neues Computermodell erlaubt Prognose des Krankheitsverlaufs bei Prostatakrebs (16.12.18)
Wie wird eine gesunde Zelle zu einem Tumor? Um diese Frage zu beantworten, hat ein Forschungsteam der Charité Universitätsmedizin Berlin zusammen mit internationalen Arbeitsgruppen fast 300 Prostatatumoren untersucht. Die Ergebnisse beschreiben, wie sich die Erbinformation einer Prostatazelle auf dem Weg zur Entartung verändert.

Sportwissenschaftler der RUB kooperieren mit Borussia Dortmund (15.12.18)
Die Fakultät für Sportwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und das Nachwuchsleistungszentrum des Fußballvereins BVB Borussia Dortmund haben im Oktober 2018 einen Kooperationsvertrag geschlossen. Er knüpft an die langjährige enge Verbindung zwischen dem Nachwuchsleistungszentrum des Vereins und der Fakultät an.

Neue Therapieoption reduziert Rückfallrisiko bei HER2-positivem Brustkrebs (14.12.18)
Die Standardtherapie bei HER2-positivem frühem Brustkrebs, der bereits vor der Operation mit einer Antikörpertherapie vorbehandelt wurde (neoadjuvante Therapie) und bei dem ein Resttumor verblieben ist, könnte sich grundsätzlich ändern.

Neuronale Aktivität im Gehirn lässt intuitive Entscheidungen vorhersagen (13.12.18)
Volles Risiko oder die Sicherheitsvariante? Anhand der neuronalen Aktivität im präfrontalen Cortex des Gehirns lässt sich schon vorab zeigen, welche Aktion als nächstes gesetzt wird: Bleibt die Aktivität spezifischer Neuronen niedrig, wird bei der nächsten Gelegenheit wieder Risiko genommen.

Wie Darmbakterien das Herzinfarktrisiko beeinflussen (12.12.18)
Forscher der Charité Universitätsmedizin Berlin und dem Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH) haben gemeinsam mit KollegInnen der Cleveland Clinic in Ohio in den USA gezeigt, dass bestimmte bakterielle Stoffwechselprodukte aus dem Darm das Risiko erhöhen, einen Herzinfarkt bzw. Schlaganfall zu erleiden.

Empagliflozin zur Herzschwäche Therapie (11.12.18)
WissenschaftlerInnen des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) konnten zeigen, dass das Diabetes-Medikament Empagliflozin direkt den menschlichen Herzmuskel beeinflusst und die Herzfunktion verbessert.

Fatale Zweierkombination beim Colorektal-Ca (10.12.18)
Bei gesunden Menschen arbeiten zwei Gene zusammen, um das Entstehen von Dickdarm-Krebs zu verhindern - ist diese Kooperation jedoch gestört, schreitet das Karzinom voran und bildet Metastasen.

Computerspiele als Alzheimer-Früherkennung (9.12.18)
In einer Pilotstudie konnte die Kombination aus drei Computerspielen zuverlässig ermitteln, ob Probanden bereits an Alzheimer erkrankt sind, oder unter leichter kognitiver Beeinträchtigung leiden.

Ärzte sollen mit den Daten von Blutdrucküberwachungs-Apps arbeiten können (8.12.18)
Mit der Lockerung des Fernbehandlungsverbots in Deutschland erhalten digitale Behandlungsansätze auch dort immer weiter Einzug in den Praxisalltag.

Großhirnrinde lernt schneller als angenommen (7.12.18)
An der Speicherung von Informationen im Gehirn ist die Großhirnrinde offenbar deutlich früher und stärker beteiligt als von der Wissenschaft bislang angenommen.

Schalter zur Regeneration von Nervenzell-Isolierschicht entdeckt (6.12.18)
Ein internationales Forscherteam hat einen Mechanismus entdeckt, der die Regeneration der Isolierschicht von Nervenzellfortsätzen steuert. Diese Isolierung, auch Myelinscheide genannt, ist entscheidend für eine schnelle Signalübertragung zwischen den Zellen. Schäden an der Myelinscheide, wie sie bei MS vorkommen, können die Funktion des Nervensystems stark beeinträchtigen.

Hoffnung auf besseren Erfolg bei Stammzelltherapie gegen Leukämie (5.12.18)
Die Transplantation von Stammzellen ist eine wirksame Leukämie-Therapie. Doch in vielen Fällen greifen die Spenderzellen das Gewebe des Empfängers an oft mit tödlichem Ausgang.

Erhöht Schlafapnoe Alzheimerrisiko? (4.12.18)
Eine Studie zeigt erstmals, dass die obstruktive Schlafapnoe gefährliche Ablagerungen im Gehirn fördert und damit die Entwicklung einer Alzheimer-Demenz verursachen kann.

Neuer Ansatz verbessert Angsttherapie (3.12.18)
Mainzer WissenschaftlerInnen veröffentlichen neue Erkenntnisse in der Resilienzforschung, die sowohl Therapie als auch Prävention verbessern können, in Nature Communications

DEL-1 Protein lässt Entzündungen abebben (2.12.18)
Wien eine aktuelle Studie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden zeigt, sorgt ein körpereigenes Eiweiß namens DEL-1 als zentraler Akteur dafür, dass übermäßige Entzündungen abklingen.

Typ-1-Diabetes: Nächster Schritt zur Zellersatztherapie (1.12.18)
Wissenschaftler haben die Signale identifiziert, welche die Entwicklung unreifer Bauchspeicheldrüsenzellen bestimmen. Die in "Nature" publizierten Ergebnisse können den Weg ebnen, um aus Stammzellen Insulin produzierende Bauchspeicheldrüsenzellen herzustellen ein wichtiger Ansatz zur Zellersatztherapie bei Typ-1-Diabetes.