MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2015

MedAustria News von Juli 2015

ForscherInnen identifizieren zahlreiche krankheitsrelevante Gene (31.7.15)
Im Rahmen des Konsortium EUMODIC wurden die Daten von genetisch unterschiedlichen Mauslinien ausgewertet, um neue krankheitsrelevante Bezüge zu entdecken.

Neue Methoden ermöglichen Arthrose-Früherkennung (30.7.15)
Arthrose wird oft erst bis zu 10 Jahre später erkannt, wenn der Verschleiß der Gelenke bereits fortgeschritten ist, was den Erfolg der Theraphie beeinträchtigt.

Wo das Gedächtnis gebildet und abgerufen wird (29.7.15)
Werden beim Bilden und Abrufen von Gedächtnisinhalten die gleichen Bereiche und sogar die gleichen Zellen der Hirnstruktur Hippocampus aktiviert, oder unterschiedliche?

Weiteres Puzzleteil des Hörens entdeckt (28.7.15)
Göttinger WissenschaftlerInnen präsentieren neue Erkenntnisse in der Hörforschung, Details zur Proteinmaschinerie der Bändersynapsen helfen, Hörvorgänge besser zu verstehen.

Kontakte zwischen Nervenzellen: Signalweitergabe ja oder nein? (27.7.15)
Heidelberger WissenschaftlerInnen zeigen: das Protein 'Mover' in Nervenzellen beeinflusst die Informationsverarbeitung im Gehirn

Sind VegetarierInnen bessere Menschen? (26.7.15)
Auch wenn ihr häufig missionarische Bekehrungseifer anderes nahelegt, laut einer aktuellen Studie sollen VegetarierInnen nicht nur keine Vorurteile haben, sondern auch eher autoritäre Strukturen ablehnen.

Wie Mikrogliazellen das Gehirn im Gleichgewicht halten (25.7.15)
WissenschaftlerInnen am Instituts für Molekulare Medizin der Universitätsmedizin Mainz konnten zeigen, dass sich bestimmte Gehirnzellen sich unglaublich schnell und effizient regenerieren

Herpesviren ruhen lassen (24.7.15)
Dendritische Zellen spielen wichtige Rolle bei der Hemmung von Cytomegalieviren

Weltweit erste Implantation einer neuartigen Herzpumpe an der MedUni Wien/AKH Wien (23.7.15)
An der Klinischen Abteilung für Herzchirurgie wurde einem Patienten zum Start einer internationalen Studie eine MVAD-Herzpumpe der neuen Generation eingesetzt.

WissenschaftlerInnen entdecken 'natürlichen Jungbrunnen' (22.7.15)
Eine Schweizer Forschungsgruppe hat in Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten eine natürliche Verjüngungskur basierend auf einer rein pflanzliche Wirkstoffkombination entwickelt.

Diabetes & Bluthochdruck: Risiko für Folgeschäden vermeiden (21.7.15)
Bis zu 80 Prozent der Menschen mit Diabetes Typ 2 haben erhöhten Blutdruck. Auch bei Diabetes Typ 1 tritt er in bis zu 40 Prozent der Fälle auf. Ist der Blutdruck ständig zu hoch, schädigt das die Blutgefäße. Doch häufig wird die Hypertonie erst erkannt, wenn die Organe wie Nieren, Herz und Augen bereits einen großen Schaden genommen haben. Oder wenn im schlimmsten Fall ein Herzinfarkt oder Schlaganfall vorliegt. Wie es gelingt, den zu hohen Druck in den Blutgefäßen zu vermeiden, und welche Therapien sinnvoll sind, erklärt Dr. Bertil Oser, niedergelassener Diabetologe und Hypertensiologe aus Bernkastel-Kues, im nächsten Experten-Chat von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe. Fragen können Interessierte ab sofort kostenlos schicken.

Schlechte Chancen für hochqualifizierte Migranten im Gesundheitswesen (20.7.15)
Einerseits fehlen im Gesundheitsbereich qualifizierte Fachkräfte, andererseits werden medizinischem Fachpersonal mit Migrationshintergrund große Hürden in den Weg gelegt- das zeigt eine Studie des Zentrums für Public Health.

Apotheker informieren über den optimalen Sonnenschutz (19.7.15)
Broschüren zum Thema „Sonne ohne Reue“ in allen Apotheken verfügbar

Spendensammlung: Gemeinsam gegen Krebs (18.7.15)
Während Krebsexperten aus aller Welt in Wien tagen, sammeln LäuferInnen Spendengeld für die Krebsforschung

Patienten mit resistentem Bluthochdruck benötigen multidisziplinäre Behandlung (17.7.15)
Von den rund 20 bis 30 Millionen Patienten mit Bluthochdruck in Deutschland erreicht nur etwa drei Viertel ihre Zielwerte.

Britische Ärzte fordern Zuckersteuer auf ungesunde Getränke (16.7.15)
Deutsche Diabetes Gesellschaft begrüßt einen Bericht der British Medical Association (BMA), in dem staatliche Massnahmen gegen das rasant zunehmende Übergewicht gefordert werden.

Medicinicum Lech 2015 – Public Health Symposium am Puls der Zeit (15.7.15)
Bereits im zweiten Jahr seines Bestehens etabliert sich das Medicinicum Lech als erfolgreiche Public Health-Veranstaltung mit einzigartigem Charakter

Mechanismus zur Regulierung der Zellgröße entschlüsselt (14.7.15)
Die Arbeitsgruppe von Markus Hengstschläger vom Institut für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien hat einen neuer Mechanismus entdeckt, der die Zellgröße reguliert.

Wespen- und Bienenstiche: große Gefahr für 300.000 Österreicher (12.7.15)
Aktuell mehren sich wieder die Fälle, in denen Patienten mit einem allergischen Schock nach Insektenstichen in unsere Spitäler eingeliefert werden müssen.

WKÖ fordert steuerliche Absetzbarkeit für persönliche Gesundheitsvorsorge (11.7.15)
Österreicherinnen und Österreicher im Schnitt um 1,5 Lebensjahre weniger bei guter Gesundheit als europäischer Durchschnitt

Neue Richtlinien für die Behandlung der diabetischen Netzhautdegeneration (10.7.15)
Die Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie der MedUni Wien wurde von der EURETINA zum Koordinator der Entwicklung aktueller Guidelines für Therapie und Diagnostik gewählt.

Individuelle Sporttherapie für krebskranke Kinder (9.7.15)
TK und UKL starten in Deutschland ein bundesweit beispielgebendes Projekt zu Bewegungstherapie für kleine Krebspatienten

Schilddrüse: Ultraschall erkennt Krebserkrankung sicher (8.7.15)
Vorsorgliche Entnahme von Schilddrüsenknoten nicht ratsam, Differentialdiagnose mit Ultraschall ist aussagekräftig

Deutsche Hochdruckliga schreibt Wissenschaftspreise aus (7.7.15)
Bis September können Interessierte Bewerbungen einreichen, die Preisverleihung findet im Rahmen des 39. Wissenschaftlichen Jahreskongresses „Der kardiovaskuläre Risikopatient: Hypertonie und ihre Komorbiditäten“ vom 19. bis 21. November 2015 in Saarbrücken statt.

Neue Ansatzpunkte für zielgerichtete Tumortherapie (6.7.15)
Kölner Wissenschaftler um Prof. Dr. Christian Reinhardt haben durch molekulare Charakterisierung von Tumorzellen neue Ansatzpunkte für eine zielgerichtete Tumortherapie identifiziert.

Rheumatologen tagen im September in Bremen: (5.7.15)
Fortschritte in der Rheuma-Therapie und neue Impfempfehlungen stehen im Interessensfokus des 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) im CCB Berlin vom 2. bis 5. September 2015

Neue DFG-Forschergruppe zur Krebsforschung an der Universität Tübingen (4.7.15)
Gemeinsam mit der Universität Würzburg sollen neue Therapieansätze für schwer behandelbare Tumore entwickelt werden

NVL Prävention und Therapie von Netzhautkomplikationen bei Diabetes - Zur Kommentierung freigegeben (3.7.15)
Die komplett überarbeitete "Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) Prävention und Therapie von Netzhautkomplikationen bei Diabetes" steht ab sofort bis zum 29.07.2015 zur öffentlichen Konsultation bereit.