MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2015

MedAustria News von November 2015

Technologie für die 'Generation 60+' (30.11.15)
Länger gesund per Smartphone-App? Vernetztes Wohnen für Seniorinnen und Senioren? Beim e-Health Day Salzburg wurden Erfahrungen und Ergebnisse zu diesen und anderen Ansätzen diskutiert.

Der Angehörigenlotse: Hilfe für Schlaganfallpatienten (29.11.15)
Nach einem Schlaganfall sind Angehörige die wichtigste Unterstützung des Patienten. Nur, wie sollen sie diese bewerkstelligen?

Molekulargenetik vereinfacht Pharmatests (28.11.15)
Ein neues molekulargenetisches Verfahren hilft, Medikamentenstudien effektiver durchzuführen als bisher, indem es die Wirkungsweise der dabei eingesetzten Moleküle beleuchtet.

Ähnliche Proteine schützen die Haut von Menschen und Schildkröten (27.11.15)
Wiener Arbeitsgruppe entdeckt via Genom-Vergleich, dass Gene für wichtige Hautproteine schon in einem gemeinsamen Vorfahren von Mensch und Schildkröte vor 310 Millionen Jahren entstanden.

Bedenkliche Lieferprobleme bei Medikamenten (26.11.15)
ÖÄK-Präsident Wechselberger sieht Gesundheitsministerium und Lieferfirmen in Verantwortung internationale Märkte für Österreich öffnen Drohgebärden setzen Vertragspartner unter Druck

Achtsamkeit beim Einsatz von Antibiotika (25.11.15)
Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, hat sich zum Ziel gesetzt, die Qualität der Verordnung von Antibiotika weiter zu verbessern.

Thrombozyten fördern Leberregeneration nach Operation (24.11.15)
Eine Forschergruppe der MedUni Wien hat herausgefunden, dass bestimmte thrombozytäre Wachstumsfaktoren von großer Bedeutung für die Regenerationsprozesse der Leber sind.

Fortschritte in der Vorhersage von Krebsmetastasen (23.11.15)
Eine internationale Forschergruppe hat in der renommierten Fachzeitschrift Nature einen wichtigen Fortschritt in der Vorhersage des Metastasierungsmusters publiziert.

Versorgung von Patienten mit Herzunterstützungssystemen im Fokus (22.11.15)
Chronisches Herz-Kreislauf-Versagen: Patienten mit Herzunterstützungssystemen gewinnen an Lebensqualität durch professionelle Betreuung

Patientenrelevanter Nutzen von medikamentenbeschichteten AK-Stents ist unklar (21.11.15)
Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sieht für medikamentenfreisetzende AK-Stents bei koronarer Herzkrankheit keinen Anhaltspunkt für Nutzen.

Buchrezensionen : Wegweiser Psychotherapie (20.11.15)
Im Fokus dieser interessanten Neuerscheinung steht die Psychotherapie und die Fragenkomplexe wie sie wirkt, wem sie hilft, wann sie schadet

Einigung zwischen Sozialversicherung und Pharmig (19.11.15)
Neben Zahlungen wurden auch ein gemeinsames Monitoring sowie Anpassungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen beschlossen.

Schonendere Krebstherapie durch neuartigen Wirkstoffmix (18.11.15)
Ein Wirkstoffmix mit vorwiegend pflanzlichen Substanzen könnte eine wirksame und doch schonende Therapieoption bei Tumorrezidiven darstellen

Dynamik der Heilmittelkosten von 2005 bis 2015 (17.11.15)
Die deutlichen Ausgabensteigerungen der österreichischen Krankenversicherungsträger für Heilmittel in letzter Zeit sind zu einem Großteil auf hochpreisige Medikamente zurückzuführen.

Infektiologen machen sich stark gegen Antibiotikamissbrauch (16.11.15)
Dieser führt zu Resistenzen - Schritte zur Eindämmung dieses Problems sind dringend erforderlich, darauf macht die DGI anlässlich des Europäischen Antibiotikatags am 18. November aufmerksam.

Bengamide: Potenzielle Krebsmittel verfügbar (15.11.15)
Produktion und gezielte Manipulation der antiproliferativen Bengamid-Naturstoffe in einem terrestrischen Expressionssystem

Nutzen einer Proteomanalyse zur Erkennung diabetischer Nephropathie unklar (14.11.15)
Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hebt hervor, dass auch im Stellungnahmeverfahren keine relevante Studie genannt werden konnte.

Paradigmenwechsel in der Hypertensionstherapie (13.11.15)
Die Deutsche Hochdruckliga spricht von einem Paradigmenwechsel: die SPRINT-Studie wandelt Bluthochdrucktherapie hin zu wesentlich aggressiverer Blutdrucksenkung

Parkinson-Erkrankung häufig falsch diagnostiziert (12.11.15)
Der BDNrät, die klinische Verdachtsdiagnose im Zweifel durch einen DAT-Scan zu bestätigen.

Viren und Bakterien im Fokus (11.11.15)
Erstmals tagen die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI) und das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) gemeinsam in München.

Neuer Ansatz für Ovarial-Ca Screening (10.11.15)
Jährlich erkranken rund 1.000 Frauen in Österreich an dem äußerst aggressiven Ovarialkarzinom, eine Screeningmethode gibt es derzeit nicht - noch

Alzheimer-Therapien starten zu spät (9.11.15)
Im Vorfeld der Media Education Conference, die von 16. bis 19. November 2015 in Düsseldorf stattfindet, fordern Experten frühere Diagnostik und Therapiebeginn

Welt-Pankreaskrebstag 2015 (8.11.15)
Bewusstsein für diese schwere Erkrankung schaffen und auf Risikofaktoren hinweisen

Gesunde Ernährung kann Darmkrebs nicht sicher vermeiden (7.11.15)
Gerade vor dem Hintergrund der WHO-Einstufung von 'processed meat' als krebserregend warnt die DGVS, dass die Koloskopie für die Vorsorge unerlässlich ist

Atemtherapie kann die Prognose bei systolischer Herzinsuffizienz verschlechtern (6.11.15)
Atemstörungen im Schlaf belasten die Prognose bei Herzschwäche doch ASV ist auch kene Hilfe, sondern oft sogar konraproduktiv, wie eine aktuelle Studie nahelegt

Navigationssystem bei der Zellteilung entdeckt (5.11.15)
Wie neu entstehende Zellen es anstellen, sich in ihrer Nachbarschaft funktionstüchtig auszurichten, ist eine für Entwicklungsbiologen hochspannende Frage.

Tumornetzwerk im Gehirn führt zu vermehrter Therapieresistenz (4.11.15)
Astrozytome sind eine spezielle Art von Gehirntumoren, die schwer zu behandeln sind, weil sie schlecht auf die Standardtherapien ansprechen.

Blutstammzellen: Selbsterneuerung abhängig von Umgebung (3.11.15)
ForscherInnen am Klinikum rechts der ISar zeigen, dass Knochenmarks- und Blutstammzellen in engem Austausch bei Blutbildung stehen

Neue Einsatzgebiete für bewährte Medikamente (2.11.15)
Ein internationales Forschungsprojekt unter Koordination der Medizinischen Universität Wien untersucht die Wirksamkeit von bewährten Medikamenten bei anderen Erkrankungen.