MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2015

MedAustria News von Jänner 2015

Dramatische Preissteigerung bei wichtigem Krebsmedikament (31.1.15)
Anfang des Jahres ist der Preis für Carmustin, einem unersetzbaren Medikament bei der Vorbereitung von Patienten für eine Stammzelltransplantation, unangekündigt auf mehr als das Dreifache gestiegen

Buchrezension: Die 50 besten Rückenschmerz-Killer (30.1.15)
Volkskrankheit Rückenschmerzen - in dieser praxisnahen Neuerscheinung gibt der erfahrene Physiotherapeut Kay Bartrow 50 Tipps, mit denen man den Beschwerden im Alltag rasch zu Leibe rücken kann.

HPV-Impfung erhöht MS-Risiko nicht (29.1.15)
Nach jahrelangen Bedenken von jungen Frauen, Mädchen und ihren Eltern geben gleich zwei Studien Entwarnung - es dürfte ein ebenso unzutreffender Zusammenhang sein wie zwischen angeblichen Impfschäden und Autismus!

Wnt: Krebs und Organversagen im Alter (28.1.15)
Wnt-Aktivität reguliert das Überleben von Stammzellen bei DNA-Schäden

'Rasterfahndung' nach Epilepsie-assoziierten Genen (27.1.15)
Neuer Ansatz in der Forschung nach den Ursachen von Eplilepsie: Forscher erfassten Netzwerke aktiver Gene und ermitteln Kandidaten mittels Computermodell

Testosteron unterstützt stimmungsaufhellende Antidepressiva (26.1.15)
Wiener ForscherInnen konnten zeigen, warum Testosteron die Stimmung beeinflusst: die Anzahl von Serotonintransportern im Gehirn wird nachhaltig erhöht.

Apothekerkongress: Forderungen für bessere Arzneimitteltherapiesicherheit (25.1.15)
Apotheker aus Deutschland, Schweiz und Österreich intensivieren länderübergreifende Zusammenarbeit

Zusammenarbeit reduziert Diagnosefehler (24.1.15)
Medizinstudenten arbeiten in Zweierteams genauer als allein

Buchrezension: Silence, Scapegoats, Self-reflection (Formen der Erinnerung) (23.1.15)
Buchpublikation als Ergebnis einer deutsch-israelischen Kooperation Gemeinschaftsprojekt von Medizinhistorikern der Universitäten Gießen und Jerusalem

Blutzuckermessung ohne Nadel mit Licht (22.1.15)
Die Empa und das Universitätsspital Zürich haben zusammen einen Sensor entwickelt, der den Blutzucker durch Hautkontakt misst.

Muskelins Wirkung im Gehirn (21.1.15)
Das Protein Muskelin und seine Funktionen stellen die Forschung noch vor einige Rätsel

Mechanismus bei der Bildung von Myelinscheiden (20.1.15)
Forscher der Universität Leipzig entdeckten einen Weg, bestimmte Proteine an- und abzuschalten, die für die Sicherung von Nervenbahnen von Bedeutung sind.

Gesundheits-Risiko Schneeschaufeln (19.1.15)
Auch wenn es dieses Jahr noch nicht viel Anlass gegeben hat, Herzinfarkte, Zerrungen und Verrenkungen können besonders bei Männern ernste folgen der ungewohnten Schwerarbeit sein.

Österreichischer Impftag 2015: Ausgebucht (18.1.15)
Vor über 400 teilnehmenden Ärzte forderen Impexperten, die solidarischen Aspekte des Impfens zu fördern und den Zugang zur HPV-Impfung zu vereinheitlichen

Wie gefährliche Darmbakterien Magensäure überstehen (17.1.15)
WissenschaftlerInnen des Tübinger SFB 766 'Die bakterielle Zellhülle' haben die Infektionsprozesse erforscht, die für schwere Durchfallserkrankungen verantwortlich sind.

Ersatz für biologische Experimente (16.1.15)
Mit Hilfe eines Computer-Modells konnten Physiker der TU Berlin die Fortbewegung des Erregers der Schlafkrankheit analysieren

Impftag 2015 'Vergessene' Krankheiten kehren zurück' (15.1.15)
Anlässlich des Österreichischen Impftages 2015 am kommenden Wochenende warnen ExpertInnen vor einer zunehmenden Impfmüdigkeit in der österreichischen Gesellschaft

Insult: 4,5 Stunden-Zeitfenster für Lysetherapie bestätigt (14.1.15)
Eine Metaanalyse zur Schlaganfallbehandlung, die im Lancet erschienen ist, bestätigt die aktuelle Leitlinien-Empfehlung

Makrophagen im Gewebe erneuern sich großteils selbst (13.1.15)
Die meisten Zellen des Blutes stammen von Stammzellen im Knochenmark ab - Makrophagen, Fresszellen des Immunsystems, bilden eine Ausnahme.

Informationsmangel erhöht Depressionsrisiko nach Insult (12.1.15)
Menschen, die nach einem Insul zu Hause leben, haben ein erhöhtes Risiko, an Depression zu erkranken.

'Labor-im-Koffer' für schnellen Ebola-Nachweis (11.1.15)
DPZ-Wissenschaftler entwickeln neue Methode für schnellen Nachweis der Ebola-Infektion - sechs- bis zehnmal schneller als derzeitige und genauso empfindlich

Musik als universelle Sprache der Gefühle? (10.1.15)
In einem bisher einmaligen Experiment analysierten ForscherInnen der TU Berlin die Wirkung westlicher und Pygmäen-Musik

Buchrezension: Neurochirurgie (9.1.15)
Das umfassende Lehr- und Referenzwerk für den gesamten deutschsprachigen Raum wurde für die 2. Auflage völlig überarbeitet und aktualisiert.

Neue Funktion für Krebsmedikament (8.1.15)
Die Onkologie ist stets um eine Ausweitung der Behandlungsoptionen bemüht, nun haben FAU-MedizinerInnen entdeckt, dass Sunitinib umorzellen im Gehirn gezielt angreift

Velphoro: Zusatznutzen nicht belegt (7.1.15)
Das IQWiG kritisiert, dass Keine geeigneten Daten vorgelegt wurden und darüber hinaus die Arzneimittel in den vorgelegten Studien nicht zulassungskonform dosiert wurden.

Ist Krebs vor allem schicksalhaft? (6.1.15)
Eine in Science veröffentlichte Studie legt nahe, dass der Zufall, salopp interpretiert Pech, mehr Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit einer Krebserkrankung haben als genetische Disposition oder der Lebensstil.

Treg-Zellen in der Immuntherapie (5.1.15)
Regulatorische T-Zellen spielen eine wichtige Rolle in der Unterdrückung unerwünschter Immunprozesse, werden aber auch von Tumorzellen benutzt, um dem Immunsystem zu entkommen

Bayern startet ambitioniertes Typ-1-Diabetes Screening (4.1.15)
Ein wegweisendes Vorsorge-Projekt: Fr1da-Früherkennungsstudie für alle Kinder in Bayern startete mit Anfang 2015

Professor Schäfer ist neuer Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft (3.1.15)
Seit Jahresbeginn ist Prof. Dr. med. Michael Schäfer von der Charité neuer Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.

Quelle des Ebolafieber-Ausbruchs in Westafrika eingegrenzt (2.1.15)
Ein Team von Wissenschaftlern unter Federführung des Robert Koch-Instituts hat die Wildtier-Quelle des Ebolafieber-Ausbruchs in Westafrika eingegrenzt und bisherige Vermutungen zum Reservoir des Virus in Wildtieren bestätigt.

Prosit 2015 (1.1.15)
Das MedAustria Team wünscht allen Leserinnen und Lesern herzlichts alles Gute für's neue Jahr - Glück, Erfolg und Gesundheit!