MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2011

MedAustria News von Jänner 2011

Nervenschmerzen verlässlich messen (31.1.11)
Einschießende Schmerzen, Brennen und Kribbeln mit verminderter Wahrnehmung von Kälte und Wärme bis hin zur Taubheit sind typisch für neuropathische Schmerzen.

Gehen religiöse Menschen mit Krankheit anders um? (30.1.11)
Universitäts-Professur für Lebensqualität, Spiritualität und Coping an der Universität Witten/Herdecke eingerichtet

Lernklinik Leipzig eröffnet - an Puppen trainieren (29.1.11)
Neue Wege an der UNI Leipzig - erst am Simulator trainieren, dann erst zu PatientInnen

"Blackbox“ der Hepatologie im Visier (28.1.11)
Eine multizentrische Studie unter Leitung von Univ. Prof. Dr. Michael Trauner widmet sich der Primär sklerosierenden Cholangitis.

Kinder mit Grunderkrankungen sollten gegen Influenza geimpft sein (27.1.11)
Infektionsepidemiologische Forschung hat einen hohen Stellenwert, um Ursachen, Folgen und die Verbreitung von Infektionskrankheiten besser zu verstehen und gezielte Präventionsmaßnahmen zu empfehlen.

ICD-10-WHO 2011: Band 1, 2 und 3 beim DIMDI veröffentlicht (26.1.11)
Das DIMDI hat als eines der ersten WHO-Kooperationszentren die ICD-10-WHO 2011 veröffentlicht.

Effektivität von Everolimus bei Tuberöser Sklerose (25.1.11)
Resultate einer Phase-II-Studie zeigen, dass der mTOR-Inhibitor RAD001 (Everolimus) eine erste zielgerichtete Therapieoption zur Behandlung subepenymaler Riesenzellastrozytome (SEGA) bei Patienten mit Tuberöser Sklerose darstellt.

Deutsche Wissenschaftsakademien befürworten die kontrollierte Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) (24.1.11)
Die Präimplantationsdiagnostik (PID) sollte vom Gesetzgeber der Pränataldiagnostik (PND) gleichgestellt werden und betroffenen Frauen in Deutschland unter Auflagen zugänglich sein.

Nachhaltige Wirksamkeit der Musiktherapie bei chronischem Tinnitus bestätigt (23.1.11)
Ergebnisse einer vom Deutschen Zentrum für Musiktherapieforschung durchgeführten Befragung bei bereits behandelten Tinnituspatienten belegen die Wirksamkeit des Heidelberger Musiktherapiemanuals bei chronischem Tinnitus.

Arzneistoff-Rezeptorkomplex erstmals in Aktion festgehalten (22.1.11)
Etwa 30 Prozent der verschriebenen Arzneimittel vermitteln ihre Aktivität auf molekularer Ebene durch Wechselwirkung mit speziellen Rezeptoren, den „GPCRs“ (G-Protein gekoppelte Rezeptoren).

Identifikation modifizierbarer Brustkrebs-Risikofaktoren (21.1.11)
Etwa 30 Prozent aller Fälle von Brustkrebs nach den Wechseljahren ließen sich durch mehr Bewegung und den Verzicht auf Hormonersatztherapie vermeiden, errechneten Wissenschafter im Deutschen Krebsforschungszentrum.

Effektivität von Caspofungin bei Transplantatempfängern mit invasiven Mykosen (20.1.11)
Laut Resultaten einer deutschen Studie stellt Caspofungin im Klinikalltag eine wirksame und gut verträgliche Option für die Behandlung wahrscheinlicher oder nachgewiesener invasiver Pilzinfektionen mit Candida oder Aspergillus bei Patienten nach Organtransplantation dar.

Vildagliptin vermehrt die Betazellmasse (19.1.11)
Bei PINGUIN (Postpartale Intervention bei Gestationsdiabetikerinnen unter Insulintherapie) bekommen Insulin pflichtige Schwangerschaftsdiabetikerinnen zur Vorbeugung von Typ-2-Diabetes Vildagliptin oder Placebo.

Riskante Wissenslücken bei der Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft (18.1.11)
Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe – in der Schwangerschaft ist der Bedarf teilweise erhöht.

Leuchtkugeln auf Wanderschaft (17.1.11)
Nanopartikel-Testkit zeigt, wie sich verschieden große Nanopartikel in Tumorgewebe verteilen

Die Viren der Tiere (16.1.11)
Gießener Forscher untersuchen die gefährlichen Influenza-Erreger

Wo zeigt sich Weisheit und wie wird man weise? (15.1.11)
Forschungsprojekt an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt zeigt erste Ergebnisse.

Buchrezension: Medizin für die Bildung (14.1.11)
Einen Weg aus der Krise will diese Neuerscheinung bieten.

Gefährliches Startsignal für die Stammzellen des Darms (13.1.11)
Wissenschaftler haben herausgefunden, dass hierbei der zelleigene EGFR-Signalweg eine wichtige Rolle spielt.

Nutzen der Brachytherapie bei Prostatakrebs im Frühstadium ist weiterhin unklar (12.1.11)
Aktualisierungs-Recherche des IQWiG bestätigt Ergebnisse des Abschlussberichts von 2007

Wird mein Kind Probleme beim Lesenlernen haben? (11.1.11)
Welches Kind wird später in der Schule Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben?

Bewegung ist gesund – in jedem Alter (10.1.11)
Wenn Haus- und Gartenarbeit zählen: Körperliche Aktivität älterer Menschen verlässlich erfragen

Forscher rücken dank modernster Laser Krankheitserregern zu Leibe (9.1.11)
In Hamburg werden Infektionsforscher, Physiker und Mediziner zukünftig Hand in Hand bei der Bekämpfung von Krankheitserregern arbeiten

Die Suche nach infektiösen Krebsursachen (8.1.11)
Der Medizin-Nobelpreisträger Prof. Harald zur Hausen spricht im Rahmen der Ringvorlesung „Die großen Seuchen“ am 17. Januar 2011 über den Zusammenhang von Krebserkrankungen und Infekten

Hautinfektionen: Zwei Millionen Euro zur Erforschung von Ursachen und Therapie (7.1.11)
UKM-Hautexperte Prof. Dr. Cord Sunderkötter koordiniert bundesweiten Forschungsverbund

Biomarkersuche - automatisch (6.1.11)
Gemeinsam mit Entwicklern der Jenaer CyBio AG und der X-CASE GmbH in Ilmenau wollen Biochemiker und Dermatologen des Jenaer Universitätsklinikums eine Forschungsplattform zur automatisierten Hochdurchsatz-Biomarkersuche entwickeln.

Reichliches Trinken kann zu Jodverlusten führen (5.1.11)
Wer viel trinkt, sollte seine Jodversorgung im Auge behalten - Zu dieser Empfehlung kommen Wissenschaftler der Universität Bonn anlässlich einer aktuellen Studie.

WNT-Signalweg könnte helfen COPD-Schäden umkehren (4.1.11)
Helmholtz Zentrum München findet Weg den Reparaturprozess der Lunge zu aktivieren

Multiple Sklerose Forschung: Neuroregeneration gezielt fördern (3.1.11)
In der jüngsten Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Annals of Neurology vorgestellte Forschungsergebnisse stärken weiter die Hypothese, dass die sehr geringe natürliche Regenerationsfähigkeit der Markscheiden des Gehirns und Rückenmarks durch gezielte Stimulation gefördert werden kann.

Helmholtz Zentrum München findet neuen Ansatz für die Tumortherapie (2.1.11)
Ein neu entwickelter Antikörper greift Tumore spezifisch an und aktiviert die natürliche Immunreaktion.

Untersuchungen zu Wirkung von Schokolade im Gehirn (1.1.11)
Was Schokolade und Zucker mit unserem Gehirn anstellen, kann mit modernen Messverfahren abgebildet werden.