MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2009

MedAustria News von Mai 2009

HIV/AIDS-Kommunikation in Afrika: Linguistische Fallstudien der Bayreuther Romanistik (31.5.09)
Die Auseinandersetzung mit HIV/AIDS stellt in traditionsverhafteten Gesellschaften Afrikas eine besondere Herausforderung dar.

Gefährliche Giftpflanze auf dem Vormarsch (30.5.09)
In der Tigray-Region in Nord-Äthiopien sind in den vergangenen Jahren mehr als 300 Menschen an einer rätselhaften Vergiftung gestorben.

Steigende Typ 1-Diabetes-Inzidenz bei Kleinkindern (29.5.09)
Mediziner befürchten einen drastischen Anstieg von Diabetes-Erkrankungen bei Kleinkindern. Wenn der aktuelle Trend anhält werden bis 2020 doppelt so viele Kinder unter fünf Jahren an Diabetes Typ 1 erkrankt sein wie noch 2005.

Modafinil lindert Fatigue bei MS-Patienten (28.5.09)
Modafinil, ein Medikament zur Behandlung der Narkolepsie, könnte auch MS-Patienten mit chronischer Erschöpfung helfen.

Immunologisches Gedächtnis sitzt in den Knochen (27.5.09)
Ursache rheumatischer Erkrankungen ist die körpereigene Abwehr: das Immunsystem ist fehlgeleitet und greift den gesunden Körper selbst an.

Intensivere Glukosekontrolle bei Diabetes Typ 2 verringert Herzattacken (26.5.09)
Eine Metaanalyse von fünf Studien konnte zeigen, dass eine intensivere Glukosekontrolle beim Diabetes Typ 2 zwar zu weniger Herzattacken und Herzerkrankungen führen kann, jedoch keinen Effekt auf Schlaganfälle oder Gesamtsterblichkeit hat.

Fenofibrat reduziert Amputations-Risiko bei Typ 2-Diabetikern (25.5.09)
Die Verabreichung des Medikaments Fenofibrat zur Herabsetzung der Blutfette bei Personen mit Diabetes Typ 2 verringert das Risiko erster krankheitsbezogener Amputationen um 36 Prozent.

Klebstoff dichtet Blutgefäße ab (24.5.09)
Forscher von der Universität Würzburg haben jetzt eine Art molekularen Klebstoff entwickelt, der allzu durchlässige Blutgefäße abdichtet.

Maßgeschneiderte Medizin (23.5.09)
Individualisierte Medizin, die eine bessere Abstimmung der Behandlung auf den einzelnen Menschen ermöglicht, soll in rund 20 Jahren das Gesundheitswesen prägen.

Aktivität und Architektur von Nervenzell-Populationen parallel beobachten (22.5.09)
Mithilfe einer neuen Mikroskopie-Methode können Forscher vom Exzellenzcluster 171 "Mikroskopie im Nanometerbereich" am DFG-Forschungszentrum Molekularphysiologie des Gehirns (CMPB) erstmals parallel die Aktivität und Struktur gesamter Netzwerke von Nervenzellen aufzeichnen.

Fortschritte bei der Behandlung seltener Erkrankungen (21.5.09)
Es ist inzwischen nichts Seltenes mehr, dass ein Medikament gegen eine seltene Krankheit entwickelt wird: Derzeit sind mehr als 600 solcher "Orphan"-Arzneimittel in Entwicklung; und 51 wurden seit 2000 schon zugelassen.

DDG: Körperliche Aktivitäten von Menschne mit Diabetes langfristig erhöhen (20.5.09)
Regelmäßige körperliche Aktivitäten gehören zur Therapie des Diabetes Typ 2. Doch der Weg vom Bewegungsmuffel zum Alltagssportler kann steinig sein.

Vitaminpräparate steigern Diabetes-Risiko (19.5.09)
Wissenschaftler der Universitäten Jena und Leipzig erforschen Wirkung von Antioxidantien

Positiver Effekt einer frühzeitigen Physio- und Ergotherapie bei kritischen Erkrankungen (18.5.09)
Ein aktueller, 'Online First' im „Lancet“ publizierter Artikel zeigt, dass eine Unterbrechung der Ruhigstellung bereits in der Frühphase der Behandlung, um kritisch erkrankten Patienten physio- und ergotherapeutisch helfen zu können, zu besseren Ergebnisparametern führt als die Standardfürsorge.

Übertragung von MRSA durch Schweinefleisch unwahrscheinlich (17.5.09)
BfR und EFSA bewerten Risiken durch Methicillin-resistente Staphylococcus aureus bei Nutztieren

Was dem Känguru beim Überleben hilft, kann uns krank machen.... (16.5.09)
Forscher in Leipzig fanden heraus, wie sich die Riesenkängurus im Outback Australiens an ihre extremen Lebensbedingungen anpassen können.

Reduktion des Endophthalmitisrisiko nach Kataraktchirurgie durch Cefazolin-Prophylaxe (15.5.09)
Eine Prophylaxe mit Cefazolin bei der Kataraktchirurgie senkt das Risiko für eine postoperative Endophthalmitis deutlich.

Vorteil der systemischen Thrombolyse vs. Herzkatheter bei reanimierten Patienten nach akutem Myokardinfarkt (14.5.09)
Bei einem frischen Herzinfarkt nach Reanimation führt die systemische Thrombolyse zu einem besseren neurologischen Langzeitergebnis als die primäre perkutane koronare Intervention oder das Zuwarten ohne Rekanalisation.

Gesteigertes Pankreatitis-Risiko bei Typ 2-Diabetikern (13.5.09)
Eine in „Diabetes Care“ publizierte retrospektive Kohortenstudie beschreibt für Typ 2-Diabetiker ein gesteigertes Pankreatitis- und Gallenerkrankungs-Risiko.

Influenzavirus A (H1N1): Neue Zahlen (12.5.09)
Die Zahl der Toten durch das Influenzavirus A (H1N1) ist weltweit bis Dienstag auf 61 gestiegen.

Vorteile von oralem Rivaroxaban vs. subkutanem Enoxaparin zur Thromboprophylaxe nach totaler Knie-Arthroplastie (11.5.09)
Eine Phase-III-Studie (RECORD4) konnte nachweisen, dass orales Rivaroxaban bei Patienten, die sich einer Knie-Endoprothesen-Implantation unterziehen, venöse Thromboembolien (VTE) zuverlässiger verhindern konnte als subkutanes Enoxaparin.

Lachen ist gesund - wissenschaftlich belegte Zusatzmedizin für Diabetiker (10.5.09)
Eine positive Lebenseinstellung wirkt sich vorteilhaft auf den Verlauf eines Diabetes Typ 2 aus.

Horrornachrichten über Schmerzmittel mit Vorsicht zu genießen (9.5.09)
DGSS-Experte kommentiert Studien zu Alzheimer- und Infarktrisiko

Nutzen von "Hirnjogging"-Produkten fraglich (8.5.09)
Wissenschaftler empfehlen kritische Prüfung

Gesteigerte Mortalität bei onkologischen Patienten infolge der Anämiebehandlung (7.5.09)
Medikamente, die bei Krebspatienten zur Behandlung einer Anämie die Produktion roter Blutkörperchen anregen sollen, erhöhen auch die Sterblichkeit. Das mit den Substanzen verknüpfte gesteigerte Todesfallrisiko sollte gegen den Nutzen abgewogen werden.

Cetuximab verbessert Gesamtüberlebensrate beim nichtkleinzelligen Bronchialkarzinom (6.5.09)
Eine Phase-III-Studie konnte zeigen, dass die zusätzliche Gabe von Cetuximab zur platin-basierten Chemotherapie bei Patienten mit nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) die Überlebensrate im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie um mehr als einen Monat verlängert.

Frauen empfindlicher gegenüber Tabak-Karzinogenen (5.5.09)
Frauen könnten für die kanzerogenen Effekte des Rauchens anfälliger sein als Männer, so Ergebnisse einer auf der EMCTO (European Multidisciplinary Conference in Thoracic Oncology) in Lugano, Schweiz, präsentierten Studie.

Gesteigertes Risiko für Übergewicht bei Kindern nach (Adeno)Tonsillektomie (4.5.09)
Bei Kindern mit Zustand nach (Adeno)Tonsillektomie besteht ein erhöhtes Risiko für Übergewicht in den Jahren nach der Operation.

Neue Krankheit entdeckt (3.5.09)
Im Erbgut einer jungen Frau hat ein internationales Wissenschaftlerteam einen bislang unbekannten genetischen Defekt nachgewiesen.

'Neue' Grippe: WHO erwartet Pandemie-Stufe 6 (2.5.09)
Während die erste österreichische Patientin aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte geht die WHO davon aus, bald Pandemie-Stufe 6 ausrufen zu müssen.

Fisch steht Modell für die Altersforschung (1.5.09)
Forscher am Fritz-Lipmann-Institut Jena etablieren mit Nothobranchius furzeri neuen Modellorganismus zur Erforschung von Alterungsprozessen