MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2009

MedAustria News von März 2009

Zirkumzision zur Prävention von HSV-2 und HPV-Infektionen (31.3.09)
Eine Beschneidung bei Männern könnte laut Resultaten einer im „New England Journal of Medicine“ publizierten Studie in einer Reduktion der HSV-2- und HPV-, nicht aber der Syphilis-Inzidenz, resultieren.

LDL und Diabetes mit Alzheimer-Progression assoziiert (30.3.09)
Höhere LDL-Konzentrationen und Diabetes vor der Diagnose einer M. Alzheimer sind laut Resultaten einer in „Archives of Neurology“ publizierten Studie mit einer rascheren Progression der neurodegenerativen Erkrankung assoziiert.

Darmspiegelung verhindert alleine in Deutschland 15.000 Krebsfälle (29.3.09)
Nach der flächendeckenden Einführung der Darmspiegelung in das gesetzliche Krebsfrüherkennungsprogramm im Jahr 2002 veröffentlichen Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums jetzt die erste evidenzbasierte Auswertung.

Herpesgefahr durch Textilien? (28.3.09)
Hohenstein Institute untersuchen textile Infektionswege

Schnelles Handeln verhindert große Hirninfarkte und Behinderungen bei sinkenden Kosten (27.3.09)
Patienten mit vorübergehenden neurologischen Ausfallerscheinungen - so genannte TIA - sollten von ihren Ärzten sofort an eine Stroke Unit überwiesen und dort unmittelbar behandelt werden.

Rauchen als unabhängiger Risikofaktor für Pankreatitis (26.3.09)
Neben Alkoholkonsum und Cholezystolithiasis steigert Rauchen das Risiko der Entwicklung einer akuten oder chronischen Pankreatitis.

PCP als Komplikation bei RA-Patienten unter Infliximab (25.3.09)
Die Pneumocystis jiroveci Pneumonie (PCP) ist eine seltene aber ernstzunehmende Komplikation bei Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA), die mit Infliximab behandelt werden.

Ovulationsinduktion steigert Krebsrisiko (24.3.09)
Behandlungen zur Induktion einer Ovulation scheinen das Gesamtrisiko für Krebs zu erhöhen, wie aus den Ergebnissen einer im American Journal of Epidemiology veröffentlichten Studie hervorgeht.

Vorteile der Bypass-Operation gegenüber der PCI bei älteren Patienten und Diabetikern (23.3.09)
Den Ergebnissen einer im „Lancet“ publizierten Studie zufolge stellt die konventionelle Bypassoperation (Coronary Artery Bypass Graft; CABG) gegenüber perkutanen koronaren Interventionen (PCI) bei Diabetes-Kranken und Patienten im Alter von 65 bis 75 Jahren womöglich die bessere Wahl dar, da diese zu einer verringerten Mortalität führe.

Welttuberkulosetag 2009: Stoppt TB - jeder trägt Verantwortung (22.3.09)
Gemeinsame Pressemitteilung des Robert-Instituts, des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose, des Koch-Metschnikow-Forums und des Nationalen Referenzzentrums für Mykobakterien

Nichtmedikamentöse Behandlung der Alzheimer Demenz: Langfristiger Nutzen nicht belegt (21.3.09)
Gesicherte Aussagen zum Nutzen- und Schadenpotenzial derzeit nicht möglich - Generell großer Nachholbedarf bei guten Studien zu nichtmedikamentösen Verfahren

Masern - warum die Impfung wichtig ist (20.3.09)
Masern: die hoch ansteckende und keineswegs harmlose Kinderkrankheit breitet sich aus.

Risikofaktoren für akute Endophthalmitis nach Katarakt-OP (19.3.09)
Laut Resultaten einer in „Ophthalmology“ publizierten Studie haben Männer, ältere Patienten und Patienten mit Kapselruptur nach der Katarakt-Operation ein gesteigertes Endophthalmitis-Risiko.

Vitamin C zur Gicht-Prävention (18.3.09)
Laut Resultaten einer in „Archives von Internal Medicine“ publizierten Studie ist eine höhere Vitamin C-Einnahme ist mit einem niedrigeren Gichtrisiko assoziiert.

Topiramat zur Migräne-Prävention bei Jugendlichen (17.3.09)
Eine in „Pediatrics“ publizierte Studie beschreibt die Sicherheit und Effektivität von Topiramat zur Migräne-Prävention bei Jugendlichen.

Sicherheit und Effektivität bioabsorbierbarer medikamentenfreisetzender Stents (16.3.09)
Biologisch abbaubare medikamentenfreisetzende Koronarstents (BVS) auf Polymerbasis gelten bei Patienten mit einzelnen koronaren Gefäßläsionen auch nach zwei Jahren als sicher und effektiv. Bislang wurde weder von plötzlichen Herztoden, noch von Nachbehandlungen erkrankter Läsionen oder von Stentthrombosen berichtet.

Neue methodische Ansätze für bessere Medikamente (15.3.09)
Chemiker entwickeln neue Medikamente heute auf Basis dezidierter Kenntnisse über die im Körper ablaufenden molekularen Mechanismen, die biochemischen Reaktionen.

Krebsmedikamente zum Einatmen - Neuer Therapieansatz bei Lungenkrebs (14.3.09)
Wissenschaftler in Saarbrücken und Stuttgart verfolgen einen neuen Therapieansatz bei Lungenkrebs: Sie entwickeln Substanzen zur Krebsbekämpfung, die eingeatmet werden können.

Wie das Ohr zum Gehirn spricht (13.3.09)
Wissenschaftler des DFG Forschungszentrums Molekularphysiologie des Gehirns und des Exzellenzclusters "Mikroskopie im Nanometerbereich" entschlüsseln wichtige Details im Prozess des Hörens.

Neue Erkenntnisse zur Entstehung von Krebs (12.3.09)
Forscher der Universität Würzburg haben neue Signalwege identifiziert, die bei der Zellteilung von Bedeutung sind.

Viren im Vormarsch (11.3.09)
Eine der bedeutendsten Konferenzen der Virologen in Europa findet im Jubiläumsjahr der Universität in Leipzig statt.

Ruheherzfrequenz als low-tech Prädiktor koronarer Ereignisse bei Frauen (10.3.09)
Laut Resultaten einer in „British Medical Journal“ publizierten Studie stellt eine höhere Ruheherzfrequenz bei Frauen einen unabhängigen Prädiktor für Herzinfarkt und Koronartod, nicht aber für Schlaganfall, dar.

Präoperative Strahlentherapie zur Optimierung des Behandlungserfolges bei Rektumkarzinom (9.3.09)
Eine kurzzeitige Strahlentherapie, gefolgt von optimierter Chirurgie, gilt als effektivste Behandlung von Patienten mit operablem Rektumkarzinom.

Mangel an Endokrinologen in Deutschland (8.3.09)
In Deutschland praktizieren etwa 400 Endokrinologen. Rund 180 dieser "Hormonärzte" sind in etwa 90 Praxen niedergelassen. Ein Endokrinologe ist somit Ansprechpartner für etwa 460 000 Einwohner.

Deutsches Nord-Süd-Gefälle bei Übergewicht (7.3.09)
Jeder vierte Patient im Wartezimmer einer deutschen Hausarztpraxis ist fettleibig.

Neues wirkungsbezogenes Prüfverfahren zur Bestimmung von Kontaktallergenen (6.3.09)
Die Zahl der Allergien hat in den vergangenen Jahren weltweit stetig zugenommen.

Greifswalder Sozialmediziner untersuchen Auswirkungen von Passivrauchen (5.3.09)
Familienstudie der Uni Greifswald erfolgreich angelaufen

Fampridin zur Verbesserung der Gehfähigkeit bei MS (4.3.09)
Laut Resultaten einer im „Lancet“ publizierten Phase III Studie kann bei Einnahme von Fampridin die Gehfähigkeit von Patienten mit jeglicher Form der Multiplen Sklerose verbessert werden.

Steigerung des Mortalitätsrisikos bei exzessiver Tagesmüdigkeit (3.3.09)
Bei älteren Menschen scheint exzessive Tagesmüdigkeit mit Einschlafneigung (EDS) mit einem gesteigerten kardiovaskulären und allgemeinen Mortalitätsrisiko assoziiert zu sein.

Reduzierter Blutdruck verringert kardiovaskuläre Komplikationsrate bei Dialysepatienten (2.3.09)
Dialysepatienten werden durch das Absenken des Blutdrucks vor schweren kardiovaskulären Ereignissen und Todesfällen geschützt.

Bessere Sequenzanalysen bei Genen und Proteinen (1.3.09)
Seit der Sequenzierung des menschlichen Genoms vor acht Jahren wurden bei der Analyse der enthaltenen Gene und deren Funktionen große Fortschritte gemacht.