MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2008

MedAustria News von Dezember 2008

Neue EU-Spielzeugrichtlinie schützt die Gesundheit von Kindern nicht ausreichend (31.12.08)
Deutsches BfR empfiehlt Nachbesserungen zur Sicherheit und Ungiftigkeit von Spielzeug

Rauchen als Risikofaktor für Vorhofflimmern (30.12.08)
Raucher und Ex-Raucher weisen laut den Resultaten einer im „American Heart Journal“ publizierten Studie ein gesteigertes Risiko für Vorhofflimmern auf.

DIMDI veröffentlicht Amtliche ATC-Klassifikation mit DDD für das Jahr 2009 (29.12.08)
Am 1. Januar 2009 tritt die 6. aktualisierte amtliche Fassung der Anatomisch-Therapeutisch-Chemischen Klassifikation (ATC-Klassifikation) inklusive Definierter Tagesdosen (DDD) in Kraft.

Sturz in die Pflegebedürftigkeit (28.12.08)
Ulmer Studie zu Speichenbrüchen bei älteren Patienten

Ginkgo gegen Demenz: zur Vorbeugung nutzlos, in der Therapie ist die Wirkung noch fraglich (27.12.08)
Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) rät nicht zur vorbeugenden Einnahme von Ginkgo-Präparaten gegen Demenzerkrankungen.

Was macht uns alt? (26.12.08)
Wissenschaftler des MPI für molekulare Genetik liefern Modell der molekularen Grundlage des Alterns

Heparin-Fälschungen einfach und schnell nachweisen (25.12.08)
Professorin Susanne Alban vom Institut für Pharmazeutische Biologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, hat eine einfache, günstige und schnelle Methode zum Nachweis von Heparin-Verunreinigungen oder -Fälschungen entdeckt.

Evolution bringt Doppelgänger-Enzym hervor (24.12.08)
Ähnlichkeiten chemischer und elektrischer Nervenzell-Kommunikation

Hohe Herzfrequenz als Prädisposition für Übergewicht und Diabetes (23.12.08)
Eine im „American Journal of Hypertension“ publizierte Langzeitstudie beschreibt eine Assoziation zwischen hoher Herzfrequenz und gesteigertem kardiometabolischem Risiko.

Mehrfache pränatale Kortikosteroidbehandlungen ohne Vorteile für Frühgeborene (22.12.08)
Werden Schwangeren bei drohender Frühgeburt im Abstand von 14 Tagen mehrmals Kortikosteroide verabreicht, verbessert dies die gesundheitlichen Folgen für Frühgeborene nicht. Sie sind sogar mit geringerem Geburtsgewicht und Kopfumfang sowie geringerer Körpergröße verknüpft.

In die Tasche gesteckt (21.12.08)
Forscher des FMP spüren eine verborgene Bindungstasche in einem Hormon-Rezeptor auf. Dies könnte der erste Schritt zu neuartigen Therapien für Schilddrüsenerkrankungen sein.

Vergiftungen von Imprägniersprays und Tattooentfernern (20.12.08)
BfR-Broschüre dokumentiert Vergiftungsfälle aus dem Jahr 2007

Metaanalyse: Rauchen steigert Kolorektalkarzinom-Inzidenz und -Mortalität (19.12.08)
Eine im „JAMA“ publizierte Studie beschreibt die gesteigerte Kolorektalkarzinom-Inzidenz und -Mortalität bei Zigarettenrauchern.

Neuer Therapieansatz bei Bauchspeicheldrüsenkrebs (18.12.08)
Wissenschaftler am Universitätsklinikum Mainz entwickeln einen neuen Ansatz bei dem gezielt ein Protein blockiert wird, das die Tumorzellen dringend zum Überleben brauchen.

Reduktion des Makuladegenerations-Risikos bei Minderung der abdominalen Adipositas (17.12.08)
Mit einer Verringerung des Taillen-Hüft-Verhältnisses (Waist-to-Hip-Ratio) kann das Risiko der Entstehung einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD) vermindert werden.

Digoxin steigert Brustkrebs-Risiko (16.12.08)
Resultate einer in „Breast Cancer Research“ publizierten Studie lassen eine Assoziation zwischen der Einnahme von Digoxin und einer gesteigerten Inzidenz invasiver Mammakarzinome bei postmenopausalen Frauen vermuten.

Langzeittherapie mit Erythromycin reduziert COPD-Exazerbationen (15.12.08)
Die Therapie mit Makrolid-Antibiotika ging in einer aktuellen Studie mit einer signifikanten Verminderung der Zahl der COPD-Exazerbationen im Vergleich zu Placebo einher.

Sex und Gender in der Medizin (14.12.08)
Frauen und Männer sind anders krank - Öffentliche Antrittsvorlesung in Göttingen

Mäuse im Kampf gegen Huntington und Parkinson (13.12.08)
Die Abteilung Medizinische Genetik des Universitätsklinikums Tübingen leitet das neue europaweite Projekt NEUROMODEL zur Erforschung neuer Therapieansätze zur Behandlung von Huntington und Parkinson.

Zwischen Tiefschlaf und Selbsterneuerung (12.12.08)
Mainzer Toxikologen entwickeln Mausmodell mit Genschalter zur Markierung der Erbsubstanz in Blutstammzellen

EU-Empfehlung für Tocilizumab bei Arthritis (11.12.08)
Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA hat eine positive Empfehlung für die Anwendung von Tocilizumab (RoActemra®) ausgesprochen.

Cholelithiasis als Risikofaktor für kolorektale Adenome (10.12.08)
Eine im „American Journal of Gastroenterology“ publizierte Studie beschreibt für Gallenstein-Patienten ein gesteigertes Risiko der Entwicklung kolorektaler Adenome.

Melatonin-Agonist Tasimelteon lindert Schlafstörungen bei Jetlag und Schichtarbeit (9.12.08)
Das Medikament Tasimelteon kann Ergebnissen einer Phase-II- und einer Phase–III-Studie zufolge durch Nachtschichtarbeit und Jetlag verursachte vorübergehende Schlaflosigkeit wirksam lindern.

Schlafende Stammzellen für den Notfall (8.12.08)
Eine Gruppe von Stammzellen im Knochenmark verschläft fast das ganze Leben. Erst Verletzungen oder Blutverlust erwecken sie zur Aktivität

Komplementärmedizinische Ambulanz in Salzburg bietet Begleittherapie für chronisch Kranke und Krebspatienten (7.12.08)
Menschen mit chronischen Erkrankungen sprechen oft sehr gut auf komplementär-medizinische Zusatzbehandlungen wie Homöopathie an – in vielen österreichischen Spitälern werden daher renommierte Therapien bereits im Rahmen eigener Ambulanzen angeboten.

Medizin zum Hören (6.12.08)
Medizinischen Hochschule Hannover bietet im Nachklapp zum erfolgreichen "November der WISSENschaf(f)t" Podcasts an.

Neue SHARE-Daten vermitteln Einblicke bezüglich Alternsprozessen in Europa (5.12.08)
Die Daten der zweiten Erhebungswelle des Survey of Health, Ageing, and Retirement in Europe (SHARE) sind ab sofort für Wissenschaftler in der ganzen Welt kostenlos, via Download, zugänglich.

Präzise Planung, schonendere Eingriffe (4.12.08)
Die Verbindung von 3-D-Diagnostik, Planung des Eingriffs am Computer und die Navigation beim Eingriff macht den chirurgischen Eingriff bei einer Implantation künstlicher Zahnwurzeln schonender.

Implantate für Risikopatienten: "Laufzettel" für individuelle Risikoabschätzung (3.12.08)
Werden Patienten mit Bisphosphonaten (Medikamente gegen Knochen¬abbau) behandelt, können in seltenen Fällen Nekrosen des Kieferknochens auftreten.

Depressive haben höheres Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko - schützt Sport? (2.12.08)
ine internationale Forschergruppe, an der Privat-Dozent Dr. Christian Otte von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universität Hamburg-Eppendorf (UKE) beteiligt ist, hat diesen Zusammenhang nachgewiesen.

Bochumer Forscher untersuchen erbliche Muskelerkrankung (1.12.08)
Heinemann-Förderpreis an Neurologen