MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2006

MedAustria News von Februar 2006

Deutlich niedrigeres Verletzungsrisiko beim Skifahrern und Snowboarden mit Helm (28.2.06)
Das Tragen von Helmen beim Alpinski und beim Snowboarden resultiert laut Resultaten einer Norwegischen Studie in einem deutlich niedrigeren Verletzungsrisiko.

Hohe Effektivität von intranalsal applizierbarem Morphin (27.2.06)
Die intranasale Morphinrezeptur RylomineÔ scheint in der Behandlung von mäßig bis schwerem postoperativen Schmerzen ebenso effektiv wie eine intravenöse Morphin-Administration.

Gesteigertes Asthma-Risiko bei Töchtern von Raucherinnen (24.2.06)
Mädchen, deren Mütter während der Schwangerschaft und der frühen Kindheit rauchen, weisen laut einer in „Epidemiology“ publizierten Studie ein deutlich gesteigertes Asthma-Risiko auf.

Bauchumfang und Taillen/Hüftquotient als unabhängige Marker für das Gallenstein-Risiko (23.2.06)
Laut Resultaten einer in „Gut“ publizierten Studie sind der Bauchumfang und der Taillen/Hüftquotient unabhängig vom Body Mass Index mit einem gesteigerten Gallenstein-Risiko – respektive der Indikation für eine Cholezystektomie – assoziiert.

Stress-Management zur Steigerung der Effektivität einer HIV-Therapie (22.2.06)
Ein kognitiv-behaviorales Stressbewältigungstraining kann laut Resultaten einer US-Amerikanischen Studie einen positiven Effekt auf die HIV-Last haben.

Effektive Botulismus-Therapie mit dem Antikörper BIG-IV (21.2.06)
Ein Antikörper gegen Botulinum-Toxin (intravenöses humanes Botulismus-Immunglobulin [BIG-IV]) kann Botulismus bei Kindern deutlich lindern, die Therapie halbierte in dieser Studie die Dauer des Klinikaufenthalts.

Gesteigertes Akustikusneurinom-Risiko bei hoher Schallbelastung (20.2.06)
Das Risiko der Entwicklung eines Kleinhirnbrückenwinkel-Tumors scheint bei hoher Schallbelastung in Arbeit oder Freizeit deutlich zu steigen.

Buchrezension: Therapielexikon Psychiatrie, Psychosomatik, Psychotherapie (18.2.06)
Ein fundiertes, praxisorientiertes und topaktuelles Nachschlagewerk für Psychiater, Psychosomatiker, Psychotherapeuten und Psychologen, aber auch für Allgemeinmediziner.

Mögliche Effektivität selektiver COX-2 Inhibitoren zur Reduktion des Brustkrebsrisikos (17.2.06)
Eine Studie in „BMC Cancer“ beschreibt die hohe Effektivität der regelmäßigen Einnahme selektiver COX-2 Inhibitoren zur Brustkrebs-Prävention.

Keine Reduktion des Prostatakarzinom-Risikos bei hohem Antioxidantien-Konsum (16.2.06)
Laut Resultaten einer im „Journal of the National Cancer Institute“ publizierten Studie resultiert der supplemetäre Konsum von Vitamin E, Beta-Karotin und Vitamin C in keiner Reduktion des Prostatakazinom-Risikos.

Unabhängige Assoziation zwischen kardiovaskulären Erkrankungen, Diabetes, Nüchternblutzucker und der Erektilen Dysfunktion (15.2.06)
Herz-Kreislauf-Erkrankungen, künftiges Koronarrisiko und steigende Nüchternblutzuckerwerte sind laut einer in „Archieves of Internal Medicine“ publizierten Studie unabhängig mit Erektiler Dysfunktion (ED) assoziiert.

Signifikanz vierer Blutdruck-Indizes auf das Insult-, KHK- und auf das allgemeine Mortalitätsrisiko (14.2.06)
Vier Blutdruck-Indizes (syst., diast., Pulsdruck, mittlerer arterieller Druck) sind laut Resultaten einer in „Stroke“ publizierten Studie Prädiktoren der Insult-Mortalität bei normotonen und hypertonen Männern.

Der hohe Wert eines kurzen Nickerchens (13.2.06)
„Power Napping“ ist ein nahezu unverzichtbares Mittel für jeden Arzt im Nachtdienst um Behandlungsfehler zu vermeiden, so der Leitartikel der aktuellen Ausgabe von „The Lancet“.

Intraperitoneale Chemotherapie effektiv bei Ovarialkarzinom (10.2.06)
Frauen mit Ovarial-Ca profitieren offenbar mehr von einer zusätzlichen intraperitonealen Therapie mit Paclitaxel plus Cisplatin als von einer ausschließlich intravenösen Kombinationstherapie.

Mäßige Effektivität einer Epidural-Anästhesie bei Zoster-Neuralgie (9.2.06)
Eine Epidural-Anästhesie mit Methylprednisolon und Bupivacain bei akuten Zoster-Patienten unter antiviraler Standardtherapie hat scheinbar keinen Einfluss auf den Verlauf der postherpetischen Neuralgie.

Gesteigertes Harnblasenkarzinom-Risiko bei hohem Marihuana-Konsum (8.2.06)
Laut einer in „Urology“ publizierten Studie könnte hoher Marihuana-Konsum das Risiko der Entwicklung eines Transitionalzellkarzinom der Harnblase erhöhen.

Physische Aktivität verzögert Auftreten einer dementiellen Erkrankung (7.2.06)
Resultate einer US-Amerikanischen Studie lassen vermuten, dass regelmäßige körperliche Aktivität mit einer Verzögerung der Demenz- und Alzheimer-Inzidenz assoziiert sein könnte.

Effektivität der autologen Stammzelltransplantation bei refraktärem SLE (6.2.06)
Laut Resultaten einer US-Studie resultiert eine Behandlung des Therapie-refraktären systemischen Lupus erythematodes (SLE) in Form der autologen nonmyeloablativen hämatopoietischen Stammzelltransplantation in einer deutlichen Verbesserung der Symptomatik, eine Organmanifestation kann sich zurückbilden.

Niedriger Vitamin C-Spiegel bei schweren Asthmatikern (3.2.06)
Eine niedrige Vitamin C-Plasmakonzentration ist laut Resultaten einer Australischen Studie mit einem schwereren Asthma-Verlauf assoziiert.

Gefährliche Einstiegsdroge Cannabis (2.2.06)
Laut Resultaten einer Zwillingsstudie ist das Rauchen von Cannabis bei unter 18jährigen mit einem stark gesteigerten Risiko auf härtere Drogen umzusteigen assoziiert.

Höherer Augeninnendruck bei regelmäßigem Kaffeekonsum (1.2.06)
Laut Resultaten einer Australischen Studie steigt bei regelmäßigem Kaffeekonsum der Augeninnendruck.