MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2005

MedAustria News von August 2005

Gesteigertes Glaukomrisiko bei systemischer Hypertonie (31.8.05)
Laut Resultaten einer britischen Studie besteht eine deutliche Assoziation zwischen systemischer Hypertonie und Glaukomrisiko.

Psychische Veränderungen häufig bei Patienten mit komplexem regionalem Schmerzsyndrom (CRPS) (30.8.05)
Beim chronischen CRPS (Morbus Sudeck, sympathische Reflexdystrophie; Kausalgie) kann gehäuft eine depressive Symptomatik diagnostiziert werden - eine psychologische Mitbehandlung dieser Patienten ist empfehlenswert.

Effektivität eines Therapiewechsels von Tamoxifen auf Anastrozol bei Brustkrebs im Frühstadium (29.8.05)
Die Umstellung einer Tamoxifen-Therapie (2 Jahre) auf Anastrozol (3 Jahre) resultiert bei Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium in einer Reduktion des Rezidivrisikos.

Hohe Prävalenz sexueller Dysfunktionen nach chirurgischer Entfernung eines Rektumkarzinoms (26.8.05)
Laut Resultaten einer kanadischen Studie sind sexuelle Dysfunktionen nach der chirurgischen Exzision eines Rektalkarzinoms sowohl bei Frauen als auch bei Männern häufig und werden häufig unzureichend behandelt.

Wachstumshormon zur Steigerung der Immunantwort bei HIV-Positiven unter HAART (25.8.05)
Die additionale Administration von rekombinantem Wachstumshormon (rGH, Serostim®) zu einer HAART resultiert bei HIV-Positiven mit inkompletter Immunrekonstruktion in einer deutlicheren Steigerung der CD4-Zellzahl als bei ausschließlicher Einnahme einer HAART.

Höhere Prävalenz erektiler Dysfunktionen bei Schilddrüsenerkrankungen (23.8.05)
Laut Resultaten einer italienischen Studie ist die Prävalenz erektiler Dysfunktionen bei Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen höher als in einer Vergleichspopulation.

Steigerung des Hypertonie-Risikos bei regelmäßiger Analgetika-Einnahme (22.8.05)
Die regelmäßige Einnahme nichtsteroidaler Antiphlogistika (NSAID) oder Acetaminophen (Paracetamol) in höheren Dosierungen könnte bei Frauen zur Hypertonie führen. ASS hat anscheinend keinen signifikanten Einfluss auf den Blutdruck.

Buchrezension: Taschenatlas Notfall & Rettungsmedizin (19.8.05)
Das Kompendium für den Notarzt: Notfallmedizin im handlichen, soll heissen, Taschen-gerechten Format, als Begleiter, Ratgeber und Rückversicherung.

Kombitherapie mit Docetaxel, Vinorelbin und GM-CSF effektiv bei malignem Melanom (18.8.05)
Eine kleine Studie beschreibt die Sicherheit und Effektivität einer Kombinationstherapie mit Docetaxel, Vinorelbin und GM-CSF bei Patienten mit lokoregionalem oder metastasierendem Melanom.

Steigerung des GERD-Risikos bei Adipositas (17.8.05)
Eine in „Annals of Internal Medicine“ publizierte Studie beschreibt für adipöse Menschen ein gesteigertes Risiko der Entwicklung der gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD) und deren Komplikationen.

Adäquate glykämische Kontrolle mit inhalierbarem Insulin (16.8.05)
Inhalierbares Insulin scheint bei Typ 2-Diabetikern, deren Blutzucker durch physische Aktivität und Diät suboptimal kontrolliert werden kann, eine effektive Behandlungsvariante zur adäquater glykämischen Kontrolle darzustellen.

Buchrezension: Dermatologie und Venerologie (12.8.05)
DAS Standardwerk in der Dermatologie ist in der neuesten Ausgabe erschienen - unabdingbar für DermatologInnen, auf aktuellstem Stand und gut wie eh und je.

Blutdruckkontrolle als „Um und Auf“ der KHK- und Insult-Prävention (11.8.05)
Eine Metastudie bestätigt die Resultate vorausgegangener Untersuchungen, dass die Kontrolle des Blutdrucks fundamental hinsichtlich der Prävention der Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit und der Insult-Prävention ist.

Steigerung des Diabetes-Risikos bei häufigem Konsum von rotem Fleisch und Wurstwaren (10.8.05)
Auswertungen der Women’s Health Study ergaben, dass das Risiko der Entwicklung eines Typ 2-Diabetes bei Frauen, die reichlich rotes Fleisch, besonders im verarbeiteter Form, konsumierten, erhöht ist.

Vogelgrippe-Erreger in Rußland und Kasachstan nachgewiesen (8.8.05)
Der Erreger der Vogelgrippe ist breitet sich nach Westen aus. Die Regierungen in Rußland und Kasachstan versuchen der Verbreitung des Virus durch Schlachtungen zu begegnen.

Wiener Ärztekammer warnt vor übermäßigem Handytelefonieren von Kindern (7.8.05)
Basierend auf einer europäischen Studie an Zellkulturen rät die Ärztekammer in einem neuen Leitlinienkatalog zum behutsamen Umgang mit Handys.

Virologisches Versagen häufig bei einmal täglicher Initialtherapie mit TDF/ddI/EFV (6.8.05)
Eine QD-Therapie mit Tenofovir + 250mg Didanosin + Efavirenz (TDF/ddI/EFV) ist laut Ergebnissen einer auf der IAS 2005 präsentierten Studie bei therapienaiven HIV-Positiven sicher, resultiert jedoch in einer unerwartet hohen Rate virologischen Versagens.

Rauchen steigert Risiko hyperkinetischer Störungen beim Nachwuchs (5.8.05)
Eine dänische Studie beschreibt Tabakkonsum während der Schwangerschaft als Risikofaktor für die Entwicklung hyperkinetischer Störungen beim Nachwuchs.

Perioperative Betablocker-Gabe zur Reduktion der Mortalitätsrate bei Hochrisikopatienten (4.8.05)
Patienten mit einem hohen kardialen Risiko profitieren von einer perioperativen Gabe von Betablockern.

Hohe Prävalenz der Dyslipidämie bei übergewichtigen Kindern (3.8.05)
Auch bei normotonen übergewichtigen Kindern und Jugendlichen sollten regelässig die Plasmalipidwerte kontrolliert werden.

Gesteigertes Risiko von Harntraktinfektionen und Infektionen der unteren Atemwege bei Diabetikern (2.8.05)
Sowohl Typ 1- als auch Typ 2-Diabetiker weisen im Vergleich zu Nicht-Diabetikern ein gesteigertes Risiko der Entwicklung tiefer Atemwegs-, Harntrakt- und Hautinfektionen auf.

Aldendronat effektiv zur Osteoporose-Prävention nach Lebertransplantation (1.8.05)
Resultate einer Studie der Universitätsklinik in Innsbruck lassen vermuten, dass eine Therapie mit dem Bisphosphonat Alendronat nach LTX in einer Verlangsamung der postoperativen osteoporotischen Prozesse resultieren könnte.