MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2005

MedAustria News von Mai 2005

Faktor VII zur Verbesserung der Prognose nach intrazerebraler Hämorrhagie (31.5.05)
Eine Therapie mit Gerinnungsfaktor VII (rFVIIa) innerhalb von vier Stunden nach einer intrazerebralen Blutung limitiert das Wachstum des Hämatoms, reduziert die Mortalität und verbessert das funktionelle Outcome nach 90 Tagen.

Gute Transplantatergebnisse bei HIV-Positiven (30.5.05)
Die Erfolgsrate einer Nierentransplantation ist bei HIV-Positiven vergleichbar hoch wie bei HIV-Negativen.

Buchrezension: Farbatlas der Vulvaerkrankungen (27.05.05)
Bücher über Vulvaerkrankungen sind rar und noch seltener sind Atlanten. Dieses herausragende, reich bebilderte Werk von Prof. Petersen (Freiburg) füllt eine Lücke am deutschen Fachbuchmarkt.

Steißgeburten, Frühgeburten und psychische Erkrankungen der Eltern als Risikofaktoren für Autismus beim Nachwuchs (25.5.05)
Steißgeburten, ein niedriger Apgar Score fünf Minuten nach der Geburt, eine Geburt vor der 35. Gestationswoche und psychiatrische Erkrankungen der Eltern könnten mit der Geburt eines autistischen Kindes assoziiert sein.

Magnetische Stimulation zur Verbesserung der motorischen Funktionen nach Insult (24.5.05)
Nach einem Insult könnte die repetitive transkranielle magnetische Stimulation (rTMS) der nichtbetroffenen Hemisphäre der Verbesserung der motorischen Fähigkeiten dienen.

Pioglitazon effektiv zur Reduktion der Intima-media-Dicke bei Typ 2 Diabetikern (23.5.05)
Laut Resultaten einer in „Circulation“ publizierten Studie resultiert bei Typ 2-Diabetikern eine Therapie mit Pioglitazon, unabhängig von der glykämischen Kontrolle, in einer Reduktion der Intima-media-Dicke.

Buchrezension: Soziale Absicherung chronisch Kranker insbesondere bei Patienten mit HIV/AIDS (20.5.05)
Ein ausgesprochen umfangreiches Werk von Dr. Helga Exner-Freifeld zum Thema der sozialmedizinischen und -rechtlichen Grundlagen der Vorsorge bei chronisch Kranken, im Speziellen in Hinblick auf HIV-Infizierte und AIDS-Kranke.

Remodelling der Synovialis bei Therapie mit Infliximab (19.5.05)
Histologische Studien lassen vermuten, dass der Tumornekrosefaktor-alpha-Blocker Infliximab zu einem Remodelling der Synovialmembran führen kann.

Höheres Alter der Mutter und des Vaters mit der Entwicklung oraler Spaltbildungen assoziiert (18.5.05)
Sowohl ein höheres Alter der Mutter als auch ein fortgeschrittenes Alter des Vaters sind mit einer höheren Inzidenz von Lippen- und Gaumenspalten beim Nachwuchs assoziiert.

Indocyaningrün-Angiographie zur Differenzierung von Aderhautmetastasen und Aderhautmelanomen (17.5.05)
Die Diagnose chorioidaler Tumoren basiert insbesondere auf der Funduskopie und der Ultraschalluntersuchung. Mit Hilfe der Indocyaningrün-Angiographie (ICG-A) können die Vaskularisierungseigenschaften dieser Tumore charakterisiert werden.

Buchrezension: Anästhesie - Intensivmedizin - Notfallmedizin (13.5.05)
Das Buch ist aus überarbeiteten und ergänzten Unterrichtsmanuskripten entstanden und stellt die gelungene Synthese aus klinischer Erfahrung und Unterrichtspraxis dar.

Assoziation zwischen Taillenumfang und Diabetes-Risiko (12.5.05)
Bei Männern lässt sich mit einer einfachen Messung des Taillenumfanges erkennen, ob ein hohes Risiko für Typ-2-Diabetes vorliegt.

Hohe Hypercholesterinämie-Prävalenz bei HIV-positiven Kindern (11.5.05)
Bei HIV-positiven Kindern ist die Prävalenz der Hypercholesterinämie im Vergleich zu HIV-negativen Kindern doppelt so hoch.

Effektivität von Peginterferon plus Ribavirin bei pediatrischen HCV-Patienten (10.5.05)
Eine in „Hepatology“ publizierte Studie beschreibt die Sicherheit und Effektivität einer Kombinationstherapie mit Peginterferon alfa-2b plus Ribavirin bei Hepatitis C-infizierten Kindern und Jungendlichen.

Risikofaktoren eines Nieren-Transplantatversagens bei Therapie mit Ciclosporin A (9.5.05)
Eine britische Studie beschreibt sieben unabhängige Risikofaktoren des Versagens eines Nierentransplantates bei immunsuppressiver Behandlung mit Ciclosporin A.

Buchrezension: Springer Enzyklopädie Dermatologie, Allergologie und Umweltmedizin, m. CD-ROM (6.5.05)
Mit über 1800 Seiten beinhaltet dieses umfassende Werk über 13000 Stichworte, davon ca. 2500 ausführliche Haupteinträge zu Dermatologie, Venerologie, Allergologie, Umweltmedizin sowie ästhetisch/korrektiven Verfahren.

Effektive Therapie eines Kaposi-Sarkoms bei Nierentransplantat-Empängern nach Umstellung auf Sirolimus (4.5.05)
Bei Empfängern von Nierentransplantaten bietet Sirolimus eine effektive Immunsuppression und könnte die Progression des dermalen Karposi-Sarkoms inhibieren.

Assoziation zwischen sozialem Ambiente und gesunder Ernährung auf die kindliche Entwicklung (3.5.05)
Kinder aus wohlhabenden Familien sind tendenziell schlanker und größer als Kinder aus ärmlichen Verhältnissen.

Sicherheit und Effektivität von Citalopram zur Behandlung depressiver Erkrankungen bei Kindern (2.5.05)
Der selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) Citalopram eignet sich laut Resultate einer US-Amerikanischen Studie zur Behandlung der kindlichen Depression.