MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2005

MedAustria News von März 2005

Therapie der Depression zur Verbesserung des physischen Zustandes bei älteren Menschen (31.3.05)
Die effektive Behandlung einer Depression bei älteren Menschen verbessert deren körperliche Verfassung.

Ungünstigerer Verlauf der ambulant erworbenen Pneumonie bei hyperglykämischen Patienten (31.3.05)
Eine Hyperglykämie stellt einen unabhängigen Risikofaktor für ein ungünstigeres Outcome bei Diabetikern mit ambulant erworbener Pneumonie dar.

Statin-Therapie sicher und effektiv bei chronischen Nierenerkrankungen (30.3.05)
Eine Studie mit chronisch nierenkranken Patienten beschreibt die Sicherheit und Effektivität von Simvastatin (20mg/d) zur Reduktion der Cholesterin- und Triglyzeridwerte.

Blutdrucksenkung zur Reduktion des Glaukomrisikos (30.3.05)
Eine Reduktion des systemischen Blutdrucks ist laut Resultaten einer im „British Journal of Ophthalmology“ publizierten Studie mit einem reduzierten Intraokulardruck (IOP) assoziiert.

Geringeres Parkinson-Risiko bei sportlich aktiven Männern (29.3.05)
Amerikanische Wissenschafter beschreiben für sportlich aktive Männer ein niedrigeres Parkinson-Risiko.

Alter des Spenders, Kühldauer des Organs und Status des Empfängers als Prädiktoren des Erfolges einer Lebertransplantation (29.3.05)
Eine in „Archieves of Surgery“ publizierte Studie beschreibt drei Prädiktoren für eine längere Überlebenszeit eines Lebertransplantates: ein niedrigeres Alter des Spenders, eine möglichst kurze Kühldauer des Organs und einen möglichst guten Gesundheitszustand des Empfängers.

Buchrezension: Blickdiagnostik (25.3.05)
Der klinische Blick des erfahrenen Arztes ist durch kein noch so aufwändiges technisches Verfahren zu ersetzen.

Grippesymptome können durch Mikroorganismen ausgelöst sein (24.3.05)
Hohe Konzentrationen von Schimmelpilzen und bestimmten Bakterien können beim Menschen eine seltene Form von Allergie, die exogen allergische Alveolitis (EAA) auslösen.

Längere Überlebenszeit bei Glioblastom-Patienten unter Strahlentherapie in Kombination mit Temozolomid (Temodal®) (24.3.05)
Bei neu-diagnostiziertem Glioblastom könnte eine Radiotherapie in Kombination mit Temozolomid im Vergleich zur Strahlentherapie alleine in einer signifikant gesteigerten Überlebenszeit resultieren.

Antiepileptika beschleunigen Entwicklung der Osteoporose bei älteren Frauen (24.3.05)
Die Einnahme von Antiepileptika (AED) scheint bei älteren Frauen mit einer niedrigeren Knochendichte in Hüfte und Kalkaneus assoziiert zu sein.

Laparoskopische Cholezystektomie als Goldstandard bei Cholelithiasis (23.3.05)
Die laparoskopische Cholezystektomie hat sich in der Behandlung der Gallensteinleiden als Goldstandard etabliert.

Hohe Dosen Oxybutinin verbessern Effektivität bei neurogenen Blasenfunktionstörungen (23.3.05)
Bei Patienten mit neurogenen Blasenfunktionstörungen scheint die rasche Aufdosierung von Oxybutinin sicher durchführbar zu sein und in vielen Fällen bereits binnen einer Woche zu einem klinischen Ansprechen zu führen.

Passivrauchen als Asthma-Risikofaktor für Kinder (22.3.05)
Kinder, die möglichst wenig Passivrauch ausgesetzt sind, weisen ein deutlich niedrigeres Asthma-Risiko auf – Umweltbelastung durch Straßenverkehr oder höherer Fruchtkonsum haben anscheinend keinen Einfluss auf das Asthma-Risiko.

Steigerung des Uteruskarzinom-Risikos bei Therapie mit Clomifen (22.3.05)
Eine graviditätsfördernde Therapie mit dem selektiven Östrogenrezeptor-Modulator Clomifen könnte laut Resultaten einer aktuellen Studie das Uteruskarzinom-Risiko erhöhen.

Aldose-Reduktase-Inhibitor zur Verbesserung der Funktion des Kornea-Epithels bei Diabetikern (21.3.05)
Eine topische Behandlung mit dem Aldose-Reduktase-Inhibitor CT-112 verbessert die Funktion des Kornea-Epithels bei Diabetikern - die Hemmung der Aldose-Reduktase könnte möglicherweise die Bildung fortgeschrittener Glykierungsendprodukte in der Hornhaut reduzieren.

Bevacizumab auch effektiv bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (21.3.05)
In einer Presseaussendung von Roche sind die positiven Resultate mehrerer Studien und Aussendungen zusammengefasst, die die Effektivität von des Anti-Angiogenese-Medikaments Bevacizumab (Avastin®) bei Patienten mit nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) beschreiben.

Sicherheit und Effektivität von Sibutramin in Kombination mit Diät und Training bei fettleibigen Jugendlichen (18.3.05)
Eine anhaltende Gewichtsreduktion von fünf bis zehn Prozent reduziert das Gesundheitsrisiko in Verbindung mit Adipositas wesentlich.

Buchrezension: Antibiotika Therapie (18.3.05)
In Zeiten zunehmender Antibiotika-Resistenzen und Infektionen durch neue Erreger ist die Wahl der richtigen Behandlungsstrategie lebensnotwendig geworden. Bei der Fülle vorhandener Informationen zum Thema scheint es auf den ersten Blick unmöglich, im klinischen Alltag den Überblick zu behalten und den Patienten optimal zu therapieren.

Hohe Prävalenz der Hashimoto-Thyreoiditis bei Typ-1-Diabetikern (17.3.05)
Bei jedem vierten Patient mit spät auftretendem Typ-1-Diabetes (Late Onset Autoimmune Diabetes in Adults, LADA) können Schilddrüsen-Antikörper nachgewiesen werden.

Erhöhtes Hepatitis-Risiko bei Kombination von Saquinavir mit Rifampicin (17.3.05)
Geboostertes Saquinavir könnte in Kombination mit dem Rifampicin das Risiko einer medikamentenbedingten Hepatitis steigern.

Demenz als primäres Symptom bei Multipler Sklerose (16.3.05)
Bereits im frühen Erkrankungsverlauf der MS treten bei 60 Prozent der Patienten kognitive Störungen auf.

Frühe Koronarsklerose durch exzessiven Alkoholkonsum bei jungen Erwachsener (16.3.05)
Eine Studie im American Journal of Epidemiology beschreibt proatherogene Effekte von Alkohol bei jungen Erwachsenen.

Assoziation zwischen positivem HBe-Antigen-Nachweis und gesteigertem hepatozellulären Karzinomrisiko (15.3.05)
Der positive Nachweis von HBe-Antigen ist laut einer taiwanesischen Studie mit einem gesteigerten Risiko der Entwicklung eines hepatozellulären Karzinoms vergesellschaftet.

Signifikanter Anstieg der psychosozialen Belastung von Tumorpatienten während und nach einer Strahlentherapie (15.3.05)
Eine lang anhaltende psychosoziale Unterstützung erscheint durch gleich bleibend hohe oder ansteigende Belastungswerte während und nach einer radioonkologischen Behandlung dringend erforderlich, um die Lebensqualität zu erhöhen.

Steigende HIV-Inzidenz infolge heterosexuellen Geschlechtsverkehrs (14.3.05)
In Großbritannien steigt die HIV-Inzidenz infolge ungeschützten heterosexuellen Geschlechtsverkehrs deutlich an.

Myokardinfarkt-Inzidenz steigt mit Dauer der Einnahme einer HAART (11.3.05)
Eine auf der 12. CROI präsentierten Studie beschreibt eine Steigerung des Herzinfarkt-Risikos mit der Dauer der Einnahme einer HAART.

Neuer Wirkstoff zur Steigerung der Erfolgsrate nach Transplantationen (11.3.05)
Eine Therapie mit LEA29Y (Belatacept) könnte in einer deutlichen Verlängerung der Allograft-Überlebenszeit und in einer Reduktion der Frequenz toxischer Nebenwirkungen resultieren.

Buchrezension: Gynäkologie und Geburtshilfe (11.3.05)
»Der Schmidt-Matthiesen« ist eines der beliebtesten medizinischen Lehrbücher überhaupt - und das seit über 30 Jahren. Sein Geheimnis? Die Kombination aus ausgefeilter, geradezu liebevoller didaktischer Aufbereitung und aktuellster klinischer Wissensvermittlung sorgt dafür, dass er sich zu einem wahren Klassiker entwickelt hat.

Subklinische Hypothyreose als Risikofaktor für ischämische Herzerkrankungen (10.3.05)
Resultate einer japanischen Studie lassen vermuten, dass zwischen einer klinisch unauffälligen Hypothyreose und der Entwicklung einer KHK eine Assoziation besteht.

Ausmaß der Steigerung des Mortalitätsrisikos bei Rauchern (10.3.05)
Auswertungen einer 50jährigen Follow-up Studie beschreiben für Raucher eine um zehn Jahre kürzere Lebenserwartung als für Nicht-Raucher - ein Rauchstopp hat einen positiven Einfluss auf die Lebenserwartung.

Deutlich gesteigertes Leberkarzinom-Risiko bei Diabetikern (9.3.05)
Laut einer in „Gut“ publizierten Studie ist bei Diabetikern das Risiko der Entwicklung eines hepatozellulären Karzinoms dreimal höher als bei Nicht-Diabetikern.

ACE-Hemmer zur Verbesserung der kognitiven Funktionen bei Herzinsuffizienz-Patienten (9.3.05)
Eine Therapie mit ACE-Inhibitoren könnte in einer Verbesserung der kognitiven Funktion bei älteren Herzinsuffizienz-Patienten resultieren.

Hohe Inzidenz psychotischer Symptome bei regelmäßigem Cannabiskonsum (8.3.05)
Eine Studie der University of Otago beschreibt für Personen, die regelmäßig Marihuana konsumieren, eine Verdopplung des Risikos der Entwicklung psychotischer Erkrankungen.

Helicobacter-Eradikation effektiv in der Therapie der Eisenmangel-Anämie (8.3.05)
Bei Patienten mit Eisenmangel-Anämie unklarer Ursache ist eine Helicobacter-pylori- Diagnostik und bei positivem Ergebnis eine Eradikationstherapie eine häufig effektive Variante.

Mäßiger Alkoholkonsum während des Essens weniger schädlich als zwischen den Mahlzeiten (7.3.05)
Neben der konsumierten Alkohlmenge scheint auch das Muster des Trinkverhaltens Einfluss auf das Hypertonie-Risiko und weiterer körperlicher Schäden zu haben.

Rofecoxib effektiv in der Therapie der akuten Migräne (7.3.05)
Laut den Resultaten einer in „Neurology“ publizierten Studie ist Rofecoxib in der Akutbehandlung der Kopfschmerzen bei Migränepatienten effektiv und wird allgemein gut vertragen.

Steigende Inzidenz akuter Myokardinfarkte bei Schwangeren (4.3.05)
Herzinfarkte sind bei Schwangeren und während der Geburt selten – die Inzidenz ist jedoch in den letzten Jahren steigend.

Buchrezension: Kongress Kalender Medizin 2005 (4.3.05)
Den überaus erfolgreichen jährlichen medizinischen Kongress-Kalender im Spitta Verlag gibt es mittlerweile in 4 Versionen als Kombination aus Buch und elektronischen Medien. Unabdingbar für die berufliche Fortbildung, ideal auch zur Planung steuerlich absetzbarer Reisen.

Gesteigertes Brustkrebs-Risiko bei Raucherinnen (3.3.05)
Für prämenopausale Aktiv- und Passivraucherinnen scheint das Risiko der Entwicklung von Mammakarzinomen gesteigert zu sein.

Androgen-Deprivations-Therapie bei Prostatakarzinom beeinträchtigt kognitive Leistungen (3.3.05)
Die kognitive Leistung könnte infolge einer Androgen-Deprivations(AD)-Therapie bei Prostatakarzinom-Patienten reduziert werden.

Deutliche Reduktion der AIDS-Inzidenz in Europa und Nordamerika (2.3.05)
Durch die Einführung der hochaktiven antiretroviralen Therapie (HAART) ist das Vollbild Aids in Europa und Amerika selten geworden.

Keine positiven Effekte von Nikotin bei M. Alzheimer (2.3.05)
Laut Auswertungen einer tierexperimentellen Studie hat Nikotin offenbar doch einen ungünstigen Einfluss auf die Entwicklung von M. Alzheimer.

Interferon zur Prävention des hepatozellulären Karzinoms bei HCV-infizierten Zirrhose-Patienten (1.3.05)
Bei Hepatitis-C-Patienten mit Zirrhose kann eine Interferon-Therapie langfristig die Entwicklung eines hepatozellulären Karzinoms hemmen und das Überleben verlängern.