MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2004

MedAustria News von März 2004

Steigerung der Adhärenz und der Lebensqualität bei Umstellung einer HAART auf Trizivir (31.3.04)
Eine Umstellung einer hochaktiven antiretroviralen Therapie auf Trizivir® (AZT/3TC/ABC) resultiert laut einer spanischen Studie in einer deutlichen Verbesserung der Adhärenz und der Lebensqualität.

Deutliche Reduktion des Endometriumkarzinom-Risikos bei regelmäßiger körperlicher Aktivität (30.3.04)
Das Risiko der Entwicklung eines Endometriumkarzinoms kann durch körperliche Aktivitäten wie Hausarbeit oder Spaziergänge um 30 Prozent verringert werden.

Thrombolyse erscheint auch bei älteren Insult-Patienten sicher und effektiv (29.3.04)
Nach einem Insult ist auch bei über 78jährigen die Thrombolyse vergleichbar effektiv wie bei jüngeren Schlaganfall-Patienten.

Asymptomatische Meningiome als Alterserscheinung bei Frauen (26.3.04)
Klinisch stumme Meningiome finden sich bei älteren Frauen häufiger als bisher angenommen, wobei Alter und Geschlecht die bedeutendsten prädisponierenden Faktoren darstellen.

Familiäre Häufung des chronischen Offenwinkelglaukoms (25.3.04)
Bei mehr als einem Fall eines chronischen Offenwinkelglaukoms in einer Familie sollten die nächsten Verwandten regelmäßig auf Glaukome untersucht werden.

Bis zu zehn Prozent der HIV-Infektionen in Entwicklungsländern als Folge von infizierten Bluttransfusionen (24.3.04)
In Entwicklungsländern werden bis zu 45 Prozent aller Blutspenden nicht auf HIV, Hepatitis-B- und -C-Viren untersucht. Bis zu zehn Prozent der HIV-Infektionen werden durch diesen Mangel verursacht.

Gute Verträglichkeit von intravitrealem Triamcinolon (23.3.04)
Intravitreales Triamcinolon wird in der Regel gut toleriert und könnte in randomisierten klinischen Studien sicher bei entzündlichen Augenerkrankungen angewendet werden, die eine Steroidbehandlung notwendig machen.

Gesteigertes Alzheimer-Risiko nach Schlaganfällen (22.3.04)
Ein apoplektischer Insult bei Diabetes-Patienten erhöht das Insult-Risiko um nahezu das Fünffache.

Ximelagatran versus Warfarin zur Thromboseprophylaxe nach Knie-Totalendoprothese (19.3.04)
Orales Ximelagatran nach der Knie-TEP zur Prophylaxe venöser Thromboembolie Warfarin überlegen

Omalizumab sicher und effektiv bei Kindern mit allergischem Asthma (18.3.04)
Eine Studie in „Annals of Allergy, Asthma & Immunology“ beschreibt die Sicherheit und Effektivität einer Langzeittherapie mit dem anti-IgE Antikörper Omalizumab bei Kindern mit allergischem Asthma.

Reduzierte Wachstumshormon-Konzentration bei HIV-Positiven mit Lipodystrophie (17.3.04)
Die basalen und durchschnittlichen Wachstumshormon (GH)-Konzentrationen scheinen bei HIV-infizierten Patienten reduziert zu sein.

Reduzierte Wachstumshormon-Konzentration bei HIV-Positiven mit Lipodystrophie (16.3.04)
Die basalen und durchschnittlichen Wachstumshormon (GH)-Konzentrationen scheinen bei HIV-infizierten Patienten reduziert zu sein.

Niedrigere Diabetes-Inzidenz bei hohem Kaffeekonsum (15.3.04)
Kaffeetrinker erkranken laut einer im JAMA publizierten Studie seltener an Typ-2-Diabetes.

Verletzungsmuster nach Lawinenunfällen und Spaltenstürzen (12.3.04)
Kopfverletzungen am häufigsten,gefolgt von Bein- und Wirbelsäulenverletzungen

Etanercept plus Methotrexat effektiver bei Rheuma als beide Monotherapien (11.3.04)
Studienresultate lassen vermuten, dass mit dem TNF-alpha-Hemmer Etanercept plus Methotrexat (MTX) Gelenkschäden durch rheumatoide Arthritis (RA) nicht nur verzögert, sondern sogar rückgängig gemacht werden können. Klinische Symptome mit der Kombination nehmen stärker ab als mit beiden Monotherapien.

Reduktion der Insult-Inzidenz bei Statin-Einnahme (10.3.04)
Die Inzidenz von ischämischen Insulten konnte durch die Gabe von Simvastatin in einer großen britischen Studie der Heart Protection Study Collaborative Group um mehr als 25 Prozent gesenkt werden.

Wirksamkeit von ABC/3TC/AZT auch nach nachweisbarer M184V-Mutation (9.3.04)
Mittels einer NRTI-Tripletherapie mit ABC/3TC/AZT kann trotz M184V-Mutation die Effektivität der hochaktiven antiretroviralen Therapie aufrecht erhalten werden.

11. Radiologisches Fortbildungsseminar der Radiologic-Pathologic Correlation in Wien (8.3.04)
Es handelt sich hierbei um eine radiologische Fortbildungsveranstaltung des Armed Forces Institute of Pathology (AFIP), Washington D.C., welche einmal jährlich (dieses Jahr vom 16.-19.Juni 2004) in Wien abgehalten wird.

Fondaparinux vs. Heparin zur initialen Behandlung von Lungenembolien (5.3.04)
Subkutan verabreichtes Fondaparinux ebenso wirksam wie iv. verabreichtes unfraktioniertes Heparin zur initialen Behandlung von Lungenembolien

EBV-DNA-Last wird durch HAART scheinbar nicht beeinflusst (4.3.04)
Laut einer Studie in ‚AIDS’ ist eine gesteigerte Epstein-Barr-Virus (EBV)-Last Zell-assoziiert und wird nicht durch eine hochaktive antiretrovirale Therapie beeinflusst.

Intracamerale Lidocain-Anästhesie sicher und effektiv bei Kataraktpatienten mit Cornea guttata (3.3.04)
Eine empfindliches Hornhautendothel scheint bei Kataraktpatienten keine Kontraindikation für eine intracamerale Anästhesie mit Lidocain darzustellen.

Effektivität von Ca-Antagonisten bei Diabetikern (2.3.04)
Auswertungen von Daten der INVEST-Studien lassen vermuten, dass eine Kombinationstherapie mit Verapamil plus Trandolapril die Diabetes-Komplikations-Rate reduzieren könnte.

Kolon-CT in der Abklärung des kolorektalen Karzinoms beliebter als Koloskopie (1.3.04)
Größte Patientenakzeptanz für das CT in der Diagnostik des kolorektalen Karzinoms.