MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2003

MedAustria News von Februar 2003

Nasensalbe als Pollenfänger wirksam (28.2.03)
Hochvisköse Salbe haftet einige Stunden an der Nasenschleimhaut und fixiert dadurch einen Grossteil der inhalierten Pollen.

Ramipril beugt Herzinsuffizienz bei kardiovaskulären Risikopatienten vor (27.2.03)
Die Therapie mit dem ACE-Hemmer Ramipril senkt das Risiko einer klinisch manifesten Herzinsuffizienz bei Risikopatienten.

Ausmaß der Toxizität von NRTIs im Fettgewebe korreliert mit der NRTI-assoziierten mitochondrialen DNA-Depletion (26.2.03)
Ein australisches Wissenschafterteam untersuchte die Assoziation zwischen mitochondrialer DNA (mtDNA)-Depletion in Adipozyten und der Toxizität von NRTIs im Fettgewebe.

Kognitive Verhaltenstherapie effektiv bei Schlafstörungen (25.2.03)
Die Veränderung der Einstellung eines Menschen zum Schlaf und das Erlernen neuer Verhaltensmuster kann eine wirkungsvolle Alternative zu Schlafmitteln und Antidepressiva sein.

Glaukom-Patienten könnten von einer Heliobacter pylori-Eradikation profitieren (24.2.03)
Eine Heliobacter pylori-Infektion könnte laut einer griechischen Studie die Pathophysiologie des Glaukoms beeinflussen.

Paläopathologie der Lendenwirbelsäule im frühen Mittelalter (21.2.03)
Degenerative Veränderungen der LWS zur Zeit der Merowinger weitgehend analog zu heutigen Pathologien

Mediterrane Diät zur Reduktion der inflammatorischen Aktivität bei rheumatoider Arthritis (20.2.03)
Die Umstellung von einer „westlichen“ Ernährung auf eine mediterrane Diät resultiert bei Patienten mit rheumatoider Arthritis in einer Reduktion der inflammatorischen Aktivität und einer deutlichen Besserung der Bewegungsfähigkeit.

HIV-Infizierte geeignete Kandidaten für Lebertransplantation (19.2.03)
Das Resultat einer Lebertransplantation ist laut einer US-Amerikanischen Studie bei HIV-Positiven ebenso erfolgreich wie bei HIV-Negativen.

Steigerung des Insultrisikos bei Einnahme einer kombinierten Hormonersatztherapie (17.2.03)
Laut einer Präsentation auf der 28. International Stroke Conference in Phoenix ist bei postmenopausalen Frauen, die eine kombinierte Hormonersatztherapie einnehmen, neben einem erhöhten Mammakarzinom-Risiko auch das Insultrisiko gesteigert.

Neue Erkenntnisse zur FSME-Schutzimpfung (14.2.03)
FSME-Schutzimpfung bietet einen längeren Impfschutz als bisher angenommen

Korrelation zwischen Zyklin E-Konzentration und Überlebenszeit bei Brustkrebs-Patientinnen (13.2.03)
Hohe Zyklin E-Spiegel im Gewebe eines Mammatumors korrelieren deutlich mit einer verkürzten Überlebenszeit der Patientinnen.

Indikation eines Nieren-Monitorings bei HIV-Positiven mit Leukozyturie unter Indinavir (12.2.03)
Aufgrund der renalen Nebenwirkungen unter Indinavir scheint bei erstmaliger Diagnose einer Leukozyturie auch ohne urologische Symptomatik ein Nierenmonitoring indiziert.

Prävalenz unerwünschter Nebenwirkungen unter nichtsteroidalen Antiphlogistika in Österreich relativ niedrig (11.2.03)
Eine Studie in der „Wiener klinischen Wochenschrift“ beschreibt eine deutlich niedrigere Rate gastrointestinaler Nebenwirkungen unter NSARs in Österreich im Vergleich zu anderen Studien aus dem angloamerikanischen Raum.

Endoskopisch gestützte LeFort-1-Osteotomie (7.2.03)
Wissenschafter aus der Schweiz und Singapur erprobten erstmals den Einsatz des Endoskops zur Osteotomie des Oberkiefers.

Epidemiologische Daten zum Hörsturz (6.2.03)
Eine retrospektive Studie der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz beschreibt epidemiologische Daten bezüglich des Hörsturzes bei Frauen und Männern.

Beschleunigte Immunrestoration bei HAART plus IL-2 (5.2.03)
Die Kombination einer antiretroviralen Therapie mit Interleukin-2 könnte bei therapienaiven HIV-Positiven in einer Beschleunigung der Steigerung der CD4-Zellzahl resultieren.

Jüngeres Alter, multiple frühere Rezidive und basale Plasmozytose als unabhängige Prädiktoren der Rezidivneigung bei Colitis ulcerosa (4.2.03)
Eine Studie des Massachusetts General Hospital evaluiert klinische, biologische und histologische Parameter als Parameter für die Rezidivneigung bei ulzerativer Colitis.