MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2003

MedAustria News von Oktober 2003

Prävention kein 100%iger Schutz vor Zahnverlust (31.10.03)
Prävention zwar notwendig, aber nur begrenzt erfolgreich für die Zahngesundheit

Alle drei Monate Ibandronat i.v. als Alternative zu oralen Bisphosphonaten (30.10.03)
Bei postmenopausalen Frauen könnte eine intravenöse Therapie mit Ibandronat – alle drei Monate verabreicht – eine effiziente Therapie zur Prävention der Osteoporose darstellen.

Stark steigende HIV/AIDS-Inzidenz in Osteuropa (29.10.03)
Zum Auftakt der neunten europäischen AIDS-Konferenz in Warschau haben Wissenschafter vor einer katastrophalen Ausbreitung der Immunschwächekrankheit in Osteuropa gewarnt.

AZT/3TC plus Indinavir auch nach sechs Therapiejahren beim Großteil effektiv (28.10.03)
Eine antiretrovirale Therapie mit Zidovudin, Lamivudin und Indinavir erwies sich in einer in „AIDS“ publizierten Studie auch nach sechs Jahren bei nahezu der Hälfte der Patienten als effektiv.

Hoher Stellenwert der CT in der Akutdiagnostik der Divertikulitis (27.10.03)
Bei der akuten Divertikulitis entscheidet eine exakte Stadieneinteilung der Erkrankung über das therapeutische Vorgehen.

Antibiotikaprophylaxe nach Weisheitszahnextraktion obsolet (24.10.03)
Eine prophylaktische antibiotische Abschirmung nach ambulanter Weisheitszahnentfernung verbessert Wundheilung nicht.

Hohe Langzeiteffektivität von Risedronat (23.10.03)
Auch nach fünf Jahren kann bei Therapie mit dem Bisphosphonat Risedronat ein positiver Effekt hinsichtlich der Reduktion der Inzidenz vertebraler Frakturen und eine Stabilisierung der Knochendichte registriert werden.

Bei schwerer Colitis ulcerosa könnte die Zell-Apherese eine wirksame Option sein (22.10.03)
Die Zell-Apherese könnte bei Colitis ulcerosa zu einer neuen, verträglichen Therapieoption werden. Dies berichtet die Dt. Ärztezeitung in ihrer Ausgabe vom 22. Oktober 2003.

Einfluss des Selenstatus auf die Pathogenese mykobarkterieller Erkrankungen (21.10.03)
Resultate einer Studie im ‚Journal of AIDS’ lassen vermuten, dass der Selenstatus bei HIV-Positiven einen profunden Einfluss auf die Pathogenese mykobakterieller Erkrankungen haben könnte.

Reduzierte Mortalitätsrate bei Typ1-Diabetikern nach Nierentransplantation im Vergleich zur Hämodialyse (20.10.03)
Eine Nierentransplantation (NTX) führt im Vergleich zur Hämodialyse zu einer signifikanten Verbesserung der Morbidität und Mortalitätsrate bei niereneinsuffizienten Typ1-Diabetikern durch eine Reduktion von makroangiopathischen Komplikationen.

Gingivitis-Reduktion und Zahnfleischverletzungs-Potenzial zweier Handzahnbürsten (17.10.03)
Zahnbürste mit konischen Filamenten reinigt sanfter und schonender

Ramipril zur Reduktion des fatalen Insultrisikos (16.10.03)
Die Einnahme des ACE-Hemmers Ramipril ist laut einer im BMJ publizierten Studie mit einer 61prozentigen Reduktion des Risikos eines tödlichen Schlaganfalls assoziiert.

Starke Zunahme schwer Übergewichtiger in den USA (15.10.03)
Einer aktuellen Studie zufolge hat sich die Zahl der stark übergewichtigen Menschen in den USA innerhalb von 14 Jahren vervierfacht.

HIV-assoziierte Lipodystrophie: Prävalenz, Schweregrad und Korrelate (14.10.03)
Australische Wissenschafter untersuchten in einer Cross-Sectional-Studie Prävalenz, Schweregrad und Korrelate der Lipodystrophie bei HIV-Positiven.

Positive Assoziation zwischen Adipositas und Prostatakarzinom-Risiko (13.10.03)
Männer mit einem Body Mass Index (BMI) über 29kg/m² haben im Vergleich zu Patienten mit niedrigerem BMI ein halb so hohes Prostatakarzinom-Risiko.

Pastillen als erfolgreiche Alternative zur Raucherentwöhnung (10.10.03)
Die Substitution mit Lutschpastillen kann nun bei Rauchern, die Kaugummis bislang ablehntendie Erfolgschancen einer Entwöhnung erhöhen.

Hohe Retinopatie-Inzidenz bei jungen Diabetikern (9.10.03)
Mehr als ein Drittel aller jungen Diabetiker entwickeln innerhalb der ersten 10 Jahre nach der Diagnose eine Retinopathie.

Koffein könnte Effektivität von Methotrexat bei rheumatoider Arthritis negativ beeinflussen (8.10.03)
Der Konsum von mehr als zwei Tassen Kaffee pro Tag scheint die Effektivität von Methotrexat bei Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) negativ zu beeinflussen.

TETRA-Studie: Hohe Effektivität von Trizivir plus Efavirenz/Nevirapin bei immunsupprimierten, therapienaiven HIV-Positiven (7.10.03)
Stark immunsupprimierte, therapienaive HIV-Infizierte profitieren laut Resultaten der TETRA (Trizivir Efavirenz Treatment)-Studie von einer Therapie mit der Trizivir® (AZT/3TC/ABC) plus Efavirenz.

Rhinitis als Hypertonie-Risikofaktor (6.10.03)
Französische Wissenschafter beschreiben in einer auf dem Meeting der European Respiratory Society in Wien präsentierten Studie einen Link zwischen Schnupfen und Hypertonie bei Männern.

Überlegenheit von Candesartan gegenüber Lisinopril zur Kontrolle morgendlicher Blutdruckspitzen (3.10.03)
Eine Studie im „American Journal of Cardiology“ beschreibt die Überlegenheit einer antihypertensiven Therapie mit dem Angiotensin-Rezebtorblocker Candesartan gegenüber Lisinopril zur Reduktion morgendlicher Blutdruckspitzen.

Antibakterielle Komposite noch nicht ausgereift (2.10.03)
Materialforscher arbeiten bisher erfolglos an der Entwicklung antibakteriell wirksamer Kunststoffe

Gesteigertes Prostatakarzinom-Risiko bei positiver Familienanamnese (1.10.03)
Eine Meta-Analyse im „International Journal of Cancer“ bestätigt eine positive Familienanamnese als Risikofaktor für die Entwicklung eines Prostatakarzinoms – insbesondere für Männer, deren Brüder an einem Prostatakarzinom erkrankt waren.