MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2002

MedAustria News von September 2002

Korrektes Blutdruckmanagement entscheidend nach Nierentransplantation (30.9.02)
Eine JAMA-Studie beschreibt die negative Assoziation zwischen erhöhtem Blutdruck und Überlebenszeit eines Nierentransplantats.

Zahnärztlich-chirurgische Eingriffe bei Patienten mit Blutgerinnungsstörungen (27.9.02)
Blutungsanamnese und internistische Abklärung bei positiver Anamnese unabdingbar.

Neue Injektionshilfe für Hepatitis C Patienten (26.9.02)
Bei chronischer Hepatitis C liefert eine individuelle, gewichtsangepasste Dosierung die besten Behandlungsergebnisse.

Effektive Reduktion der HIV-1 Replikation in der Zerebrospinalflüssigkeit bei hochaktiver antiretroviraler Therapie (25.9.02)
Italienische Wissenschafter untersuchten die Effektivität einer hochaktiven antiretroviralen Therapie auf die zerebrospinale HIV-1 Replikation bei fortgeschrittener HIV-Infeketion.

Reduzierte Alzheimer-Prävalenz bei Patienten unter HMG-CoA Reduktase-Hemmern (24.9.02)
Die Einnahme von Cholesterin-senkenden Medikamenten der Statin-Gruppe (3-Hydroxy-3-Methylglutaryl-CoA Reduktase-Hemmer) scheit mit einem reduzierten Alzheimer-Risiko assoziiert zu sein.

Alternative gegen postoperativen Schmerz (23.9.02)
Der neue COX-2-Hemmer Parecoxib hat eine gute schmerzlindernde Wirkung und kaum unerwünschte Wirkungen, wodurch Opioide niedriger dosiert werden können.

Deutliche Steigerung des Mortalitätsrisikos bei häufigen Synkopen (20.9.02)
Falls die Ursache der kurz dauernden Bewusstlosigkeit kardialer Natur ist oder nicht geklärt werden kann, ist das Mortalitätsrisiko bei Frauen und Männern deutlich erhöht.

Positiver Einfluss einer HAART auf die Regression zervikaler intraepithelialer Neoplasien (19.9.02)
Eine hochaktive antiretrovirale Therapie scheint die Regression zervikaler intraepithelialer Neoplasien bei HIV-positiven Frauen positiv zu beeinflussen.

Zidovudin Therapie erster Wahl zur Prävention der vertikalen HIV-Transmission und der Behandlung der pädiatrischen HIV-Infektion (18.9.02)
Der nukleosidische reverse Transkriptase Inhibitor Zidovudin (Retrovir®) ist als Monotherapie oder als Teil einer Kombinationstherapie weiterhin das Therapeutikum erster Wahl zur Prävention der vertikalen Transmissionsrate und zur Behandlung HIV-infizierter Kinder.

Verhaltens- und Lernstörungen in Folge von Eisenmangel während der Kindheit (17.9.02)
Eine nicht therapierte schwere Eisenmangelanämie während der Kindheit kann in der Jugend zu Verhaltens- und Lernstörungen führen.

Neuer Wirkstoff effektiv bei überaktiver Blase (16.9.02)
Patienten mit einer überaktiver Blase berichten über hervorragende Resultate mit der neuen, retardierten Form des Wirkstoffs Tolterodin.

Viagra wirksam bei Herzinsuffizienz (13.9.02)
Gute Compliance bei der Therapie von Herzinsuffizienz mit Viagra.

Verminderte kognitive Funktion bei Brustkrebs-Patientinnen unter Chemotherapie (12.9.02)
Verglichen mit gesunden Kontrollsubjekten kann bei Mammakarzinom-Patientinnen unter Chemotherapie eine signifikant reduzierte kognitive Funktion registriert werden.

AIDS-Inzidenz sinkt in den Ländern der Europäischen Union (11.9.02)
Bei einer insgesamt sinkenden Zahl neuer AIDS-Erkrankungen in der EU nimmt der Anteil der Personen zu, die sich bei heterosexuellem Kontakt infizieren. In den Niederlanden ist die AIDS-Inzidenz am niedrigsten.

Effektive Heimtherapie der Gonarthrose mittels Magnetfeldresonanztherapie (10.9.02)
Laut einer Studie der Universitätsklinik für Physikalische Medizin & Rehabilitaton, AKH Wien, kann bei symptomatischer Gonarthrose mittels der Magnetfeldresonanztherapie (MFRT) die Beeinträchtigung im täglichen Leben reduziert werden und die Kniefunktion verbessert werden.

Substantielle Steigerung des allgemeinen Mortalitätsrisikos bei Alkoholkonsum in jungen Jahren (9.9.02)
Während einige Studien eine Reduktion des allgemeine Mortalitätsrisikos bei Konsum moderater Alkoholmengen beschreiben scheint dies laut einer im BMJ veröffentlichten Arbeit nur für ältere Menschen zu gelten.

Erythrozytenzahl und Vitamin B2-Serumspiegel korrelieren bei Alkoholikern (6.9.02)
Vitamin B2-Mangel könnte bei alkoholkranken Patienten zu Anämie führen.

Laut einem aktuellen UNICEF-Bericht ist AIDS bei osteuropäischen Jugendlichen die Gesundheitsgefahr Nummer eins (5.9.02)
AIDS, Drogen und Verwahrlosung bedrohen das Leben Hunderttausender Heranwachsender in Osteuropa.

Organtransplantationen auch bei HIV-Positiven vielversprechend Vorsicht ist jedoch bezüglich der medikamentösen Wechselwirkungen geboten (4.9.02)
Vier auf dem diesjährigen Meeting der American Transplantation Society präsentierte Studien beschreiben für HIV-Positive eine mit HIV-Negativen vergleichbare hohe Erfolgsrate bei Leber- und Nierentransplantationen.

5. EUROPEAN HEALTH FORUM GASTEIN - zur Zukunft der Gesundheit in Europa (3.9.02)
Bereits zum fünften Mal diskutieren heuer von 25. bis 28. September 2002 Experten und Politiker aus ganz Europa aktuelle Fragen der Gesundheitsversorgung in Europa im sterreichischen Gasteinertal.

Vitamin-C-Mangel häufig bei älteren Menschen (2.9.02)
Die Vitamin-C-Mangel-Krankheit Skorbut, die früher hauptsächlich bei Seeleuten auftrat, betrifft heute offenbar vermehrt ältere Menschen.