MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2002

MedAustria News von Februar 2002

Thrombozytopenie als Prädiktor einer rascheren HIV-Progression (28.2.02)
Unabhängig von einer antiretroviralen Therapie scheint die Thrombozytopenie mit einem rascheren Fortschreiten der HIV-Infektion assoziiert zu sein.

TRIZAL-Studie: Trizivir® gleichermaßen effektiv wie herkömmliche HAART (27.2.02)
Eine HIV-Therapie mit dem Dreifachkombinationspräparat Trizivir® (ABC, AZT, 3TC) erwies sich in der TRIZAL-Studie nach 48 Wochen als vergleichbar effektiv wie eine herkömmliche HAART bei höherer Adhärenz.

Orale Kontrazeptiva könnten Ovarialkarzinom-Risiko reduzieren (26.2.02)
Höher dosiertes Progestin in oralen Kontrazeptiva scheint in einer deutlicheren Reduktion des Ovarialkarzinom-Risikos zu resultieren.

Hintergrundinformationen zu Pityriasis versicolor (25.2.02)
Die sogenannte Kleienpilzflechte tritt infolge einer Infektion der Haut mit Mallassezia furfur unter Bildung der melanotoxischen Azelainsäure auf.

Teleradiologie setzt neue Standards bei der Qualitätssicherung (22.2.02)
Die Teleradiologie bietet sehr viele Möglichkeiten zur Qualitätssicherung und -verbesserung in der Medizin an.

Johanniskraut kann Statin-Spiegel beeinflussen (21.2.02)
Johanniskraut wird von zahlreichen HIV-Positiven gegen milde Angstzustände und leichte Depressionen eingesetzt.

Co-Trimoxazol-Prophylaxe zur Prävention bakterieller Infektionen bei hoher Virenlast (20.2.02)
Resultate einer Phase III-Studie lassen vermuten, dass bei Patienten mit fortgeschrittener HIV-Infektion eine Trimethoprim-Sulfamethoxazol (TMP-SMZ)-Prophylaxe anderen antibakteriellen Behandlungen überlegen ist.

Valsartan effektiv als additionale Therapie bei chronischer Herzinsuffizienz (19.2.02)
Bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz erweist sich eine Kombinationstherapie mit Valsartan als effektiv hinsichtlich der Reduktion der Morbidität und Mortalität.

Regelmäßiges kognitives Training reduziert Alzheimer-Risiko (18.2.02)
Eine US-amerikanische Studie unterstützt die Hypothese, dass regelmäßiges geistiges Training mit einer Reduktion des Alzheimer-Risikos assoziiert ist.

Neue Glaukom-Kombinationstherapie senkt Augendruck wirksam (15.2.02)
Ab März 2002 steht in Österreich eine neue Augentropfenlösung zur Verfügung, die zwei bewährte drucksenkende Einzelkomponenten verbindet.

HIV-Hepatitis-Koinfektion als unabhängiger Risikofaktor der Hepatotoxizität bei Therapie mit Proteaseinhibitoren (13.2.02)
Eine HIV-Hepatitis-Koinfektion erwies sich in einer italienischen Studie als unabhängiger Risikofaktor der Hepatotoxizität bei Therapie mit Proteaseinhibitoren.

Levodopa in Kombination mit Physiotherapie beschleunigt die Genesung nach ischämischem Insult (12.2.02)
Eine Administration von 100mg Levodopa zusätzlich zur Physiotherapie beschleunigt scheinbar die Genesung bei Schlaganfallpatienten mit Hemiplegie.

75 Prozent der Arthritis-Patientinnen erleben komplette Remission während der Schwangerschaft (11.2.02)
Die rheumatoide Arthritis ist eine der wenigen Autoimmunerkrankungen, die sich während der Schwangerschaft bessern kann.

Film-Folien-Mammographie versus direkte digitale Vollfeldmammographie (8.2.02)
Intraindividueller Vergleich bei Patientinnen mit Mikroverkalkungen

Start der ersten klinischen Tests mit GSK-Vakzin zur AIDS-Prävention (6.2.02)
GSK-Biologicals hat letzte Woche bekannt gegeben, mit klinischen Phase I Studien bezüglich eines bei Rhesus-Affen aktiven Impfstoffes zur Prävention von AIDS zu beginnen.

Infliximab zur Behandlung der Panuveitis bei Behcet-Syndrom (5.2.02)
Eine TNF-Blockade erweist sich bei Behcet-Patienten als effektiv gegen die drohende Erblindung.

Assoziation zwischen Influenza-Impfung und reduziertem Insult-Risiko (4.2.02)
Grippe-geimpfte Personen erleiden während einer Grippeepidemie deutlich seltener einem Schlaganfall.

Digitale Mammographie bei Mikrokalkdetektion dem konventionellen System überlegen (1.2.02)
Signifikant besserer Nachweis von Mikrokalk in Präparatradiographien von Biopsieproben.