MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2000

MedAustria News von Mai 2000

Weltnichtrauchertag - Bedenkliche Zahlen zu den Rauchgewohnheiten der Österreicher (31.5.00)
38 Prozent der Österreicher rauchen zumindest gelegentlich (41 Prozent der Männer und 35 Prozent der Frauen) und bis zu 54 Prozent der österreichischen Jugendlichen rauchen.

FSME-Impfaktion - Dosisreduktion bei Kindern (30.5.00)
In Österreich läuft die heurige FSME-Impfaktion noch bis inklusive 15. Juli 2000.

Bakterien-Epidemie in Kanada breitet sich weiter aus (29.5.00)
Eine durch kolibakterien-verseuchtes Trinkwasser verursachte Epidemie breitet sich in der kanadischen Provinz Ontario weiter aus. Über 1.000 Menschen sind schätzungsweise bis zum Samstag erkrankt.

Epidemiologie chronischer Schmerzen (26.5.00)
Patienten mit chronischen Schmerzen stellen in Facharztpraxen ein häufiges und wichtiges Problem dar. Wegen des hohen Aufkommens an chronischen Schmerzen in der niedergelassenen Praxis ist eine ausreichende Qualifikation auf dieser Stufe der Versorgung unbedingt erforderlich.

IX. Europäische Schlaganfallkonferenz in Wien (25.5.00)
Neue Chancen in der Prävention und Behandlung des Schlaganfalls

Treffen des europäischen Forschungsnetzwerkes zu HTLV-Infektionen (HERN) in Potsdam (24.5.00)
Vom 19. bis 21. Mai 2000 trafen sich in Potsdam mehr als 50 Wissenschafter aus 11 europäischen Staaten, um Aspekte der Pathogenese, Entstehungsgeschichte (Phylogenese), Epidemiologie, Diagnostik und Therapie des Humanen Lymphotropen T-Zell Leukämievirus (HTLV) und der damit assoziierten Krankheiten zu diskutieren.

Therapieoptionen bei schweren systemischen Mykosen (23.5.00)
Systemische Pilzinfektionen sind für Patienten mit geschwächtem Immunsystem lebensbedrohlich - trotz antimykotischer Therapie sterben mehr als die Hälfte dieser Patienten.

95% Konfidenzintervall und p-Wert (22.5.00)
In wissenschaftlichen Arbeiten werden die Resultate in aller Regel statistisch analysiert, wobei mit Zahlen und Begriffen agiert wird, die unverständlich erscheinen könnten.

Linksherzkontrastmittels BY 963 ermöglicht verbesserte Endokarderkennung (19.5.00)
Bei Patienten mit eingeschränkter Endokarderkennbarkeit führt der Einsatz des Echokontrastmittels BY 963 zu einer verminderten Zahl nicht-auswertbarer Segmente.

Radioaktivität nach Reaktorunfall in Tschernobyl hält länger als angenommen (18.5.00)
Der Kernkraftunfall in Tschernobyl von 1986 belastet die Umwelt nach Auskunft britischer Forscher weit länger als ursprünglich geglaubt.

Antihypertensive Therapie während der Schwangerschaft könnte fetales Wachstum beeinflussen (17.5.00)
Die Therapie einer milden bis mäßigen Hypertonie während der Schwangerschaft könnte das fetale Wachstum negativ beeinflussen.

Rolle des Epstein-Barr Virus in der Entwicklung der rheumatoiden Arthritis? (16.5.00)
Laut Wissenschaftern der Universität von Göttingen könnte das Epstein-Barr Virus (EBV) in die Pathogenese der rheumatoiden Arthritis (RA) involviert sein.

Hausstaub-Endotoxinbelastung kann bei Babys gegen Allergien vorbeugen (15.5.00)
Eine all zu saubere Umgebung für Babys und Kleinkinder ist einer Lancet-Studie zufolge nicht immer optimal.

Herzliche Gratulation! (14.5.00)
Georg Pfarl, Freitags-Redakteur von MedAustria, hat am 29. April 2000 seine Sabine geheiratet. Herzliche Gratulation von der Geschäftsführung und der gesamten Redaktion!

Optischen Kohärenz-Tomographie (OCT) vor und nach Makulochchirurgie (12.5.00)
Die optische Kohärenz-Tomographie (OCT) stellt derzeit das beste bildgebende Verfahren zur Dokumentation des Makulaforamens dar.

Einfluss von HAART (hochaktive antiretrovirale Therapie) auf das Überleben von HIV Patienten (10.5.00)
Seit dem verbreiteten Einsatz der hochaktiven antiretroviralen Therapie haben sich die Überlebenschancen HIV-Infizierter deutlich verbessert.

Arteriosklerose als Folge von Stress und Depressionen (9.5.00)
Stress und niedrige Serotonin-Konzentrationen könnten das Risiko kardiovaskulärer Erkrankungen steigern.

Gesteigerte Konzentration von vier zerebralen Proteinen bei Autismus und mentaler Retardierung (8.5.00)
Autistische Kinder neigen schon bei der Geburt zu einer zwei bis dreifach gesteigerten Konzentration vierer im Blut nachweisbarer zerebraler Proteine.

Verhaltensmuster zur Schmerzvermeidung bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen (5.5.00)
Neben der sensorischen Schmerzempfindung schränken die Angst vor Schmerzen und daraus resultierende Verhaltensmuster Patienten mit chronischen Rückenschmerzen in ihrer körperlichen Aktivität am meisten ein.

Migräne senkt Lebensqualität von Lupus-Patienten (4.5.00)
Die häufig bei Lupus erythematodes-Patienten zu diagnostizierende Migräne beeinflusst deren Lebensqualität signifikant.

Modafinil sicher und effektiv bei Narkolepsie (3.5.00)
Modafinil erweist sich bis zu 14 Jahre lang als sicher und effektiv in der Therapie der Narkolepsie.

Cholera-Epidemie bedroht Hungerregion Somalias (2.5.00)
Die Bevölkerung in den Dürregebieten Süd- und Zentralsomalias wird nun auch durch eine Cholera-Epidemie bedroht.