MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2000

MedAustria News von Februar 2000

Frühgeburt-Risiko für Frauen mit Parodontitis siebenfach erhöht (29.2.00)
Der Parodontologe Prof. Michael J. Noack von der Universität Köln appellierte auf einer Veranstaltung der Zahnärztekammer in Köln für eine engere Zusammenarbeit zwischen Human- und Zahnmediziner.

Veränderungen von AIDS-Autopsieresultaten innerhalb der letzten 15 Jahre (28.2.00)
Ein Wissenschafterteam um Dr. Eliezer Masliah analysierte retrospektiv Veränderung von AIDS-Autopsieresultaten zwischen 1982 und 1998.

Forschung zu Acinetobacter baumannii um drei Jahre verlängert (26.2.)
Multiresistente Bakterien haben in den letzten Jahren in den Kliniken dramatisch zugenommen und stellen das Gesundheitssystem vor immense Probleme. Neben den "alten Bekannten" wie Staphylococcus aureus (MRSA) oder Klebsiella pneumoniae ist in den letzten Jahren ein weiterer Erreger hinzugekommen: Acinetobacter baumannii.

Erstmals Gen-Maus mit Parkinson gezüchtet (25.2.00)
US-Forscher der University of California in San Diego und San Francisco haben die ersten gentechnisch veränderten Mäuse gezüchtet, die parkinsonähnliche Hirnveränderungen und Bewegungsstörungen zeigen.

Eine jüngst publizierte Studie beschreibt für Patientinnen unter Risedronat ein signifikant verringertes Risiko vertebraler Frakturen nach nur einem Jahr (24.2.00)
Eine im Jänner in "Osteoporosis International" veröffentlichte Studie zeigt, dass Risedronat schnell zu einer signifikanten Reduktion des Risikos neuer vertebraler Frakturen bei Frauen mit postmenopausaler manifester Osteoporose führt.

Internationale Forschungsallianz will AMD überwinden (23.2)
WissenschaftlerInnen der Universitätsklinika Regensburg und Bern erforschen in einem neuen Verbundprojekt den Einfluss des Immunsystems auf Netzhauterkrankungen. Anfang Februar kamen die dafür in Bern kultivierten Zellproben in Regensburg an. Nun wird hier in Kooperation mit der Schweizer Studienleitung an einer innovativen Therapie gearbeitet.

Hohe Effektivität von Docetaxel plus Carboplatin (23.2.00)
Die Kombination mit Docetaxel und einer platinhaltigen Chemotherapie eignet sich zur Primärtherapie bei Patientinnen mit Ovarial-Karzinom oder primärem Peritonealkrebs.

Jährlich 100.000 Krebsfälle in Deutschland durch richtige Ernährung vermeidbar (22.2.00)
Rund ein Drittel aller Neuerkrankungen an Krebs wären bei vernünftiger Ernährung vermeidbar.

So aktiviert Insulin seinen Rezeptor (21.2.)
knapp 100 Jahre nach der Entdeckung des Insulins konnte ein deutsch-amerikanisches Forscherteam zeigen, wie genau das Hormon seinen Rezeptor aktiviert. Die Ergebnisse und Bilder veröffentlichten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nun im ‚Journal of Cell Biology‘.

Deutliche Assoziation zwischen Zigarrenrauchen und Krebsmortalität (21.2.00)
Resultate einer prospektive Studie mit über 135.000 Männern ergeben eine strenge Assoziation zwischen Zigarrenrauchen und Mortalität aufgrund verschiedener Karzinomtypen.

Testosteron-Therapie zur Verbesserung der Symptomlage bei HIV-assoziiertem Hypogonadismus (18.2.00)
Mittels einer Testosteron-Therapie kann eine kurzzeitige Verbesserung der hypogonadalen Symptome bei Männern mit symptomatischer HIV-Infektion erzielt werden.

Auch ohne Gewichtsverlust hat physisches Training einen kardioprotektiven Effekt (17.2.00)
Durch physisches Training kann bei Übergewichtigen auch ohne Gewichtsreduktion die Fitness gesteigert und die Cholesterinwerte verbessert werden.

Steigerung des kardialen Risikos bei präklinischer Hypothyreose (16.2.00)
Ältere Frauen mit präklinischer Hypothyreose weisen ein gesteigertes Risiko der Entwicklung kardiovaskulärer Erkrankungen auf.

Diabetes & Körpergewicht bloss Schicksal? (16.2.)
Übergewicht und Adipositas werden weltweit als größtes Gesundheitsrisiko eingestuft - noch vor rauchen - nun wollen ForscherInnen 'Fress-' und Stoffwechsel-Gene identifiziert haben.

Adhärenzprobleme als möglicher Faktor für virologisches Versagen in der HIV-Therapie (15.2.00)
Eine JAMA-Studie identifiziert Mechanismen des virologischen Versagens in drei Armen des Trilège-Trials.

Hohe Depressions-Prävalenz bei Insult-Patienten (14.2.00)
Mehr als ein Drittel aller Schlaganfall-Patienten leiden unter Depressionen.

Enzym von Algen und Beuteltieren zur Melanom-Prophylaxe (11.2.00)
Photolyase repariert die DNS nach dem Sonnenbad.

Ziagen® plus Combivir® effektiv bei einfachem Dosierungsschema (10.2.00)
Auf der 7th Conference on Retroviruses and Opporunistic Infections wurde eine Studie bezüglich Effektivität, Sicherheit und Dosierungschemata von Ziagen® (Abacavir) plus Combivir® (AZT/3TC) im Vergleich zu Indinavir plus Combivir® präsentiert.

Neuer Biomarker für Kolorektales Karzinom entdeckt (10.2. )
Berliner und Grazer Wissenschaftler können die Wirkung eines Anti-Tumor-Medikaments auf Krebszellen im Labor prognostizieren. Die Studie wurde in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Nature Communications publiziert.

Akustische Stimulation als Wachstumsinhibitor von Tumorzellkulturen (9.2.00)
In der Freiburger Universitätsklinik für Tumorbiologie wurden in einem Pilotversuch Krebszellkulturen eines Lungenkarzinoms (LXFL 529c) in vitro erfolgreich mit Klängen beschallt.

Der Hilferuf der T-Zellen (9.2.)
Kurz nach einer Virusinfektion schwärmen unzählige Killerzellen aus, um befallene Körperzellen aufzuspüren und zu töten. So verhindern sie sehr effektiv, dass sich die Erreger weiter ausbreiten können. Ein internationales Forscherteam hat nun einen wichtigen Mechanismus zur Rekrutierung dieses Heeres aufgeklärt.

Funktion des Duftrezeptors im Herzen aufgeklärt (8.2.)
In menschlichen Herzmuskelzellen haben ForscherInnen erstmals die Funktion von Riechrezeptoren aufgeklärt, die auch in der Nase vorkommen. Einer der Rezeptoren reagiert auf Fettsäuren, die sich gehäuft im Blut von Diabetikern finden. Aktiviert eine Fettsäure den Rezeptor reduzieren sich Herzfrequenz und Herzkraft.

Pfizer übernimmt Warner-Lambert (8.2.00)
Mit dem Zusammenschluss von Pfizer und Warner-Lambert entsteht der zweitgrößte Pharmakonzern der Welt.

Bilaterale Pallidotomie effektiver zur Reduktion der Gesamt-Symptomlage bei M. Parkinson (7.2.00)
Im Vergleich zur unilateralen Pallidotomie erweist sich die bilaterale als effektiver in der Reduzierung aller schweren Symptome des M. Parkinson - Beeinträchtigungen der Sprache treten jedoch häufiger auf.

Lohnsteigerungen erhöhen Arbeitszufriedenheit nur kurzfristig (6.2)
Nach einer Lohnerhöhung fühlt man sich am Arbeitsplatz wohler besonders, wenn man mehr verdient als die KollegInnen. Doch diese Wirkung auf die Arbeitszufriedenheit ist nur vorübergehend und lässt nach einer gewissen Zeit wieder nach. Zu diesem Schluss kommen zwei Ökonomen der Universität Basel in einer Studie in der Fachzeitschrift "Journal of Economic Behavior & Organization".

Ursprung des HI-Virus bis 1930 zurückverfolgt (4.2.00)
Mit zwei per Computer simulierten Mutationsmodellen gelang US-Wissenschaftern die Datierung des HIV-Ursprungs bis in das Jahr 1930.

Absetzten des HIV-Proteaseinhibitors kann zur Verbesserung einiger Lipidparameter führen (3.2.00)
Die Umstellung einer HIV-Kombinationstherapie mit Proteasehemmer auf eine mit einem nicht nukleosidischen Reverse Transkriptase Inhibitor kann zu kurzzeitigen Verbesserung einiger Lipidparameter führen.

Clarithromycin effektiv bei chronischer Sinusitis (2.2.00)
Neue, auf der 5th Conference on Macrolides, Azalides, Streptogramins, Ketolides and Oxazolidinones präsentierte Studienresultate, unterstützen die Rolle von Clarithromycin in der Modulierung eines immunologischen Response.

Nevirapin zur Risikoreduzierung der HIV Übertragung auf Neugeborene (1.2.00)
Nevirapin erweist sich als effektiv in der Minimierung des HIV-Transmissionsrisikos von Mütter auf Kinder.