MEDAUSTRIA NACHRICHTEN 2000

MedAustria News von Jänner 2000

Steigerung des Risikos schwerer hepatotoxischer Nebenwirkungen unter Ritonavir (31.1.00)
Eine JAMA-Studie beschreibt die mögliche Hepatotoxizität von Ritonavir bei HIV-Positiven

Kortikoid-Injektion als Alternative zur Operation bei Karpaltunnelsyndrom (28.1.00)
Eine einmalige Kortikosteroid-Injektion proximal des Karpaltunnels kann eine Langzeitverbesserung des Karpaltunnelsyndroms bewirken und betroffenen Patienten unter Umständen eine chirurgische Intervention ersparen.

Appendektomie könnte das Risiko der ulzerativen Kolitis reduzieren (27.1.00)
Die Resultate einer griechischen Metaanalyse ergeben eine inverse Assoziation zwischen Appendektomie und der Entwicklung einer ulzerativen Kolitis.

27.1. Hamburger Babys wiegen 3,5 kg (27.1.)
Deutsche Babys wiegen bei der Geburt durchschnittlich 3,48 Kilo, indische Babys nur 2,97 kg.

Lassa-Fieber in Westafrika weiter auf dem Vormarsch (26.1.00)
Bürgerkrieg, Hunger und mangelnde Hygiene begünstigen die Ausbreitung

Anorexie-Inzidenz steigt bei jungen Frauen (24.1.00)
Bei Analyse von Daten aus den Jahren 1935 bis 1989 kann eine konstante Steigerung der Anorexie-Inzidenz bei jungen Frauen registriert werden.

Diagnosesicherheit bei der stereotaktisch gesteuerter Vakuumstanzbiopsie der Brust (21.1.00)
Die stereotaktisch gesteuerte Vakuumstanzbiopsie weist in der Regel eine komplette Übereinstimmung mit dem definitiven histologischen Ergebnis auf.

Frühe Angiogenese bei metastasierenden Tumoren (20.1.00)
In Tierversuchen implantierte Tumoren beginnen früh mit der Bildung neuer Gefäße.

Protease-Inhibitoren könnten Thromboserisiko steigern (19.1.00)
Thrombosen könnten eine bislang unbeachtete Nebenwirkung der HIV-Protease-Inhibitoren darstellen.

Assoziation zwischen defektem Protein und Infertilität (18.1.00)
Bei Mangel oder Fehlen eines bestimmten Zellproteins („CD9") werden Mäuse wesentlich seltener trächtig.

Steigerung des Leukämierisikos und Reduktion des Risikos anderer Tumoren bei Down-Syndrom (17.1.00)
Patienten mit Trisomie 21 weisen ein gesteigertes Leukämierisiko in der Kindheit auf, das Risiko der Entwicklung solider Tumoren scheint jedoch in allen Altersgruppen reduziert zu sein.

Serverumstellung (15.1.00)
Durch die Uebersiedlung unseres cgi-Servers kommt es derzeit vereinzelt zu Fehlern und Problemen.

Antibiotische Prophylaxe der infektiösen Endocarditis in der modernen zahnärztlichen Behandlung (14.1.00)
Bei Hochrisikopatienten und Risikopatienten ist bei vielen zahnärztlichen Behandlungen eine antibiotische Endocarditisprophylaxe empfohlen.

Keine Assoziation zwischen Vasektomie und Risiko der Entwicklung eines Prostatakarzinoms (13.1.00)
In der größten Studie ihrer Art kann ebenfalls keine Steigerung des Prostatatumor-Risikos nach Vasektomie registriert werden.

Gründe für Misserfolge einer HIV-Therapie (12.1.00)
Resultate zweier neuer Studien lassen vermuten, dass eine HIV-Behandlung häufig aufgrund fehlender Compliance der Patienten oder an einer unzureichenden Potenz der Pharmaka scheitert.

In Afrika sterben mehr Menschen an AIDS als durch Kriege (11.1.00)
Der UNO-Weltsicherheitsrat hat sich in seiner ersten Sitzung im neuen Jahrtausend der AIDS-Krise Afrikas gewidmet.

Assoziation zwischen Meningeom und Kolorektaltumoren (7.1.00)
Patienten mit Kolorektaltumoren weisen laut einer schwedischen Studie ein gesteigertes Risiko der Entwicklung eines Meningeoms als zweiten Primärtumor auf.

Weltkongress der Zahnärzte 2002 in Wien (5.1.00)
Der Vertrag zur Abhaltung eines höchst begehrten Großkongresses in Wien wurde noch im alten Jahr unterzeichnet: Die Weltvereinigung der Zahnärzte (World Dental Federation) wird 2002 im Austria Center Vienna tagen.

Fehlendes Protein mit Narkolepsie assoziiert (4.1.00)
Ein normalerweise im Liquor nachzuweisendes Protein scheint bei Narkolepsie-Patienten häufig zu fehlen.

Salmeterol erweist sich als effektiver Zusatz in der Asthmatherapie mit Beclomethason (3.1.2000)
Die zusätzliche Administration von Salmeterol in der Beclomethason-Asthmatherapie erweist sich als effektiver als eine Erhöhung der Kortikosteroid-Dosis.