MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

Medizinische Nachrichten für Ärzte und Mediziner

 

Medizinische Nachrichten für Ärzte und Mediziner

 
 
 
  Aktuelle MedAustria Nachrichten :
Innsbrucker Kinderklinik feiert 125-jhriges Jubilum
Die Innsbrucker Universittskliniken fr Pdiatrie feiern ihr 125-jhriges Jubilum. Mit einer ansprechend gestalteten Festschrift blickt das multidisziplinre Team am Department fr Kinder- und Jugendheilkunde auf eine rasante Entwicklung zurck.
Zentraler Signalweg in der Lymphdrsenkrebsentstehung aufgeklrt
Die Ursachen fr die Entstehung von Krebs sind vielfltig. Ein multidisziplinres Forschungsteam unter Leitung der Charit und der Goethe-Universitt Frankfurt hat Gene untersucht, die bei Lymphdrsenkrebs verndert sind und so einen Schlsselprozess bei der Krebsentstehung identifiziert.
Erste umfassende Beschreibung des menschlichen Archaeoms verffentlicht
Wie die sprichwrtliche Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen knnte man die Analyse des medizinischen Nutzens des Mikrobioms empfinden, ist die Anzahl von Mikroorganismen auf und in unserem Krper doch unvorstellbar gro.
Herzrhythmusstrungen knnten in Zukunft gezielter behandelt werden
Eine Forschergruppe um Prof. Dr. Samuel Sossalla am Uniklinikum Regensburg (UKR) hat einen Mechanismus entdeckt, der fr Herzrhythmusstrungen bei Herzschwche verantwortlich ist. Im nchsten Schritt soll dieser direkt blockiert werden knnen, um die berlebenschancen der Betroffenen deutlich zu verbessern.
MHH sucht Teilnehmende fr Long-COVID-Studie
Viele Menschen, die eine Corona-Infektion berwunden haben, leiden auch nach Monaten noch unter gesundheitlichen Beeintrchtigungen. Dazu zhlen beispielsweise Atemprobleme und Luftnot, chronische Mdigkeit, Konzentrationsschwche und Geruchsverlust. Fachleute sprechen dabei von Long-COVID.
Radikale Vorstze zum Jahresbeginn
Ein neues Jahr, ein neues Leben: Gerade zum Jahreswechsel ergreifen viele die Mglichkeit zum Teil radikale nderung von heute auf morgen durchsetzen zu wollen. Mit dem Rauchen aufhren, mehr Sport, gesnder Essen, ein paar berschssige Kilos loswerden.
Die fatale Rolle der T-Zellen bei COVID-19
Forschende des Berlin Institute of Health und KollegInnen der Charit sowie der Unikliniken in Bonn und Aachen bei schwer erkrankten COVID-19-PatientInnen eine besonders aktive Form von Immunzellen gefunden. Die CD16-positiven T-Zellen wirken verstrkt zytotoxisch, unter anderem auf die innere Zellschicht von Blutgefen.
Smartphones machen Netzhaut-Untersuchungen kostengnstiger
Eine der hufigsten Ursachen fr Erblindung sind Netzhautschden, die zum Beispiel im Zusammenhang mit Diabetes auftreten knnen. Fr aufwendige Untersuchungen des Augenhintergrundes fehlt jedoch vor allem in Entwicklungslndern hufig das Geld. Die Untersuchung ist wichtig, um Schden an der Netzhaut mglichst frh zu erkennen und zu behandeln.

Aktueller Schwerpunkt:
WHO erklrt Coronavirus-Epidemie zur internationalen Notlage.

RSS 2.0 RSS 2.0