MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

Medizinische Nachrichten für Ärzte und Mediziner

 

Medizinische Nachrichten für Ärzte und Mediziner

 
 
 
  Aktuelle MedAustria Nachrichten :
Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
Forscher der Uni Bonn haben einen wichtigen Regulator entdeckt, der Immunzellen in die Blutbahn steuert.
Warum wir Links- oder Rechtshnder sind
Ob Menschen Rechts- oder Linkshnder werden, bestimmt nicht das Gehirn, sondern das Rckenmark.
Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet
In einer klinischen Studie mit einem neuen Impfstoff gegen Malaria haben WissenschaftlerInnen der Universitt Tbingen einen Impfschutz von bis zu 100 Prozent erreicht.
Sarkopenie bedeutet hohes Risiko bei sophaguskarzinom
sophaguskarzinom - (Speiserhrenkrebs)-PatientInnen, die whrend der neoadjuvanten Therapie (Chemotherapie vor der Operation) an Sarkopenie (Verminderung der Muskelmasse) leiden, leben im Schnitt um 32 Monate krzer als PatientInnen ohne Sarkopenie.
Virtuelle soziale Ausgrenzung hat negative Auswirkungen auf das echte Leben
Die Auswirkungen von sozialer Ausgrenzung in der digitalen Welt auf das Sozialverhalten in der Realitt wurden bislang jedoch wenig untersucht, am wenigsten noch unter Einbezug neuester Entwicklungen wie den Virtuellen-Realitts-(VR)-Brillen.
Zweisprachige Kinder besitzen bessere kommunikative Fhigkeiten
Zweisprachig aufwachsende Kinder sind eher in der Lage, sprachliche Missverstndnisse richtig zu stellen als einsprachig aufwachsende Kinder. Sie profitieren dabei von ihren Erfahrungen mit schwierigen Kommunikationssituationen.
Warum kreisen unsere Gedanken ums Essen?
Die Suche nach Nahrung ist ein Urinstinkt von Mensch und Tier. Aber was sich dabei genau im Gehirn abspielt, war bislang unbekannt.
Genomstudien: Eine Variante - viele Effekte
Ein internationales Forschungsteam hat gezeigt, dass rund 50% der erblichen Risikofaktoren fr eine KHK auch mit vllig anderen Erkrankungen in Verbindung steht, etwa Schizophrenie, chronisch entzndlicher Darmerkrankung oder Migrne.

Aktueller Schwerpunkt:
bergewichtige nicht alleine lassen

RSS 2.0 RSS 2.0