MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

Medizinische Nachrichten für Ärzte und Mediziner

 

Medizinische Nachrichten für Ärzte und Mediziner

 
 
 
  Aktuelle MedAustria Nachrichten :
Bio-Stents erhhen Herzinfarkt-Risiko
Biologisch abbaubare Stents galten als Ideal-Lsung bei verengten Herzkranzgefen, haben aber negative Nebenwirkungen
Umgebungsfarbe hat keinen Einfluss auf geistige Leistungsfhigkeit
WissenschaftlerInnen der Johannes Gutenberg-Universitt Mainz (JGU) haben herausgefunden, dass die menschliche Leistungsfhigkeit in kognitiven Tests nicht durch die Farbe der Umgebung beeinflusst wird.
Negative Wohnumgebung macht Kinder und Jugendliche gewaltttig
Kinder und Jugendliche, die in ihrer Wohnumgebung mit Gewalt konfrontiert sind, zeigen in strkerem Ausmass antisoziales Verhalten. Dies berichten Forschende der Universitt Basel und der Universitren Psychiatrischen Kliniken Basel in einer neuen Studie, die den Zusammenhang zwischen Gewalterfahrungen und antisozialem Verhalten an ber 1000 Kindern und Jugendlichen in sieben europischen Lndern untersucht hat. Die Zeitschrift "Frontiers of Behavioral Neuroscience Research" hat die Resultate verffentlicht.
Welttdiabetestag: Lebensstilerkrankungen wie Diabetes und COPD nehmen zu
Schtzungen besagen, dass im Jahr 2050 bis zu 33 % der Bevlkerung an Diabetes leiden werden. Fr COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung) erwartet die Weltgesundheitsorganisation, dass sie bis zum Jahr 2030 die dritthufigste Todesursache in den entwickelten Wirtschaftslndern sein wird.
Risikobereitschaft ist ein Merkmal unserer Persnlichkeit
Menschen sind unterschiedlich bereit, Risiken einzugehen, was sich je nach Lebensbereich anders ausdrckt. Doch gibt es wie beim Intelligenzquotienten auch einen individuellen, allgemeinen Faktor der Risikoeinstellung, der ber die Zeit bestndig ist. Dies zeigen psychologische Studien mit ber 1.500 Befragten, die Forschende aus der Schweiz und Deutschland in den Fachzeitschriften "Science Advances" und "Nature Human Behaviour" verffentlicht haben.
Neu entdeckte microRNA reguliert Mobilitt von Tumorzellen
Krebszellen knnen einen zellulren Prozess reaktivieren, der fr die Embryonalentwicklung wesentlich ist. Das versetzt sie in die Lage, den primren Tumor zu verlassen, in umliegende Gewebe einzudringen und in peripheren Organen Metastasen zu bilden. In "Nature Communication" geben ForscherInnen vom Departement Biomedizin der Universitt Basel Einblick in die molekularen Netzwerke, die diesen Prozess steuern.
Herausforderung Schwer einstellbarer Bluthochdruck
Etwa 30 Prozent der erwachsenen Bevlkerung in der westlichen Welt leidet an Bluthochdruck, nach Schtzungen zhlen dabei bis zu 20 Prozent zu den sogenannten schwer einstellbaren Hypertonikern
Bakterium Helicobacter pylori spielt mit seinen Genen
Das ebenso weit verbreitete wie gefhrliche Bakterium Helicobacter pylori verndert im menschlichen Wirt vom Moment der ersten Infektion an laufend seine Gene. Das zeigt eine neue Studie, an der WissenschaftlerInnen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und des Sonderforschungsbereichs 900 mageblich mitgewirkt haben. Fr die Impfstoffentwicklung ist diese Variabilitt eine groe Herausforderung.

Aktueller Schwerpunkt:
Kongress-App zur DGK-Herbsttagung abrufbereit

RSS 2.0 RSS 2.0