MedAustria – Das Ärztenetz für Mediziner

In diesem Online-Magazin finden Sie Medizinische Nachrichten für alle Fachbereiche der Medizin, ein ausführlicher medizinischer Kongresskalender , Kongressberichterstattung, Links zu medizinischen Sites im World Wide Web (www) – dies sind seit 1997 einige Standbeine des medizinischen Online-Dienstes MedAustria .

Von Beginn an hat sich die medizinische Redaktion von MedAustria zum Ziel gesetzt, Ärzten und Ärztinnen im deutschsprachigen Raum ein vielfältiges Angebot an Informationen aus der wissenschaftlichen Welt zur Verfügung zu stellen - und hat diese Vorgabe bis zum heutigen Zeitpunkt durchgehalten.

MedAustria
 
Frage der Woche
 

shopify traffic stats

 

 

 

Folgende Fragen wurden im letzten Jahr bei MedAustria gestellt:

- Der Mangel an niedergelassenen AllgemeinmedizinerInnen in Österreichs ländlichen Regionen wird immer problematisch, manche Stellen lassen sich über Jahre nicht nachbesetzen. Politik und Fachleute haben Lösungsansätze vorgeschlagen, was halten Sie für sinnvoll? Mitstimmen Ergebnis
- Schon seit längerem warnen Experten davor, dass die bevorstehende Pensionswelle der 'Babyboomer'-Generation in Verbindung mit sinkenden heimischen Absolventenzahlen und Abwanderung bald zu einem drastischen Ärztemangel führen wird. Wie sehen Sie das? Mitstimmen Ergebnis
- Die Wiener PatientInnenanwältin Sigrid Pilz hat als Reaktion auf den evidenten Mangel an KinderärztInnen mit Kassenvertrag Wochenenddiensträder, ähnlich Apotheken, für niedergelassene Pädiater mit allen Kassen gefordert. Wie stehen Sie dazu? Mitstimmen Ergebnis
- Diesen Herbst sind sowohl in Österreich als auch in Deutschland Wahlen. Was ist Ihr wichtigstes Anliegen an die Politiker? Mitstimmen Ergebnis
- Gerade zum Valentinstag, an dem traditionell neben Blumen uach Süßigkeiten verschenkt werden, hat die österreichische Diabetesgesellschaft auf die Gefahren des hohen Zuckerkonsums aus Nahrung und Softdrinks hingewiesen und Massnahmen gefordert. Wie sehen Sie das? Mitstimmen Ergebnis
- Um die optimale Blutdruckeinstellung bei älteren PatientInnen ist ein Richtungsstreit entbrannt. Gerade sind in USA zwei Studien erschienen (MedAustria hat berichtet), die nahelegen, bei Hypertonikernnen über 60 weniger aggressiv abzusenken. American College of Physicians (ACP) und American Academy of Family Physicians (AAFP) sehen in Ihrer Analyse wenig Vorteil einer Absenkung unter 140 mm Hg, die deutsche Hochdruckliga wie auch europäische Fachorganisationen hingegen berufen sich auf Ergebnisse der SPRINT-Studie und wollen auch im Alter unter diesen Wert senken, darüber hinaus sieht man die Altersgrenze von 60 Jahren als willkürlich an und würde allenfalls 80 Jahre gelten lassen. Ihre Meinung? Mitstimmen Ergebnis
- Der plötzliche Rücktritt der Wiener Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely hat zwar weder verbreitetes Bedauern in Fachkreisen ausgelöst, noch kam er völlig unerwartet. Viele erwarten sich nun Verbesserungen im Ressort, wie sehen Sie das? Mitstimmen Ergebnis
- Zum Jahreswechsel fasst man üblicherweise gute Vorsätze, was man im neuen Jahr besser oder anders machen will. Gerade auch in Bezug auf Ernährung und Fitness. Welche Vorsätze werden Sie fassen? Mitstimmen Ergebnis